Abschluss des "Rauch-Abbruchs" von Zug

Donnerstag, 31. März 2011, 10:05 - Medienmitteilung

Der Vorfall anlässlich des Meisterschaftsspiels zwischen dem EV Zug und den ZSC Lions vom 9. Oktober 2009 ist nun auch strafrechtlich abgeschlossen. Der Verursacher der Aktion wurde bestraft und muss in den nächsten Jahren den angerichteten Schaden bezahlen.

Am 9. Oktober 2009 musste das Meisterschaftsspiel zwischen dem EV Zug und den ZSC Lions in der 3. Spielminute abgebrochen werden. Dies weil im Fansektor der ZSC Lions ein Rauchtopf angezündet wurde und die anschliessende Rauchentwicklung so stark war, dass das Spiel nicht mehr weitergeführt werden konnte. Nachdem der EVZ dieses Spiel mit 5:0 Forfait gewann, ist der Fall nun auch strafrechtlich abgeschlossen.

Im Zuge des eingeleiteten Strafverfahrens schloss die EVZ Sport AG mit dem Täter eine Vereinbarung über eine Wiedergutmachung, welche den Täter dazu verpflichtet, in den nächsten Jahren Busse zu tun. Über den Inhalt dieser Vereinbarung haben die Parteien striktes Stillschweigen vereinbart.

Die EVZ Sport AG verurteilt jede Art von Hooliganismus aufs Schärfste und wird weiterhin jede Art von Gewalt im und um das Stadion mit aller Härte bekämpfen.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.