Samstag, 22. November 2014

4 : 3(2:0 0:2 1:1)
[n.V.]

Mc Lean sichert den Bianconeri dank einem Last-Second Tor das Tessinerderby in einer ausverkauften Resega!

Petterson brachte die Bianconeri im Stardrittel in Führung, dann drehten die Leventiner das Spiel, nach dem Ausgleich von Filppula folgte ein unglaubliches Finale mit dem besseren Ende für die Bianconeri

3 : 2(0:0 2:0 0:2)
[n.V.]
1 : 4(0:1 1:2 0:1)

Genf etabliert Hackordnung in der Romandie

Gar untypisch aber völlig verdient: Die Grenat besiegen auswärts einen desolaten Lausanne HC mit 4:1 Toren und schicken die Waadtländer damit definitiv zurück in den Strichkampf.

3 : 4(1:2 0:1 2:0)
[n.P.]

EV Zug bleibt Angstgegner vom SC Bern

Der EV Zug gewann auch den dritten Vergleich der laufenden Saison gegen den SC Bern. Die Innerschweizer mussten dieses Mal den Umweg über das Penaltyschiessen nehmen. Dort entschied Zugs Topscorer Pierre-Marc Bouchard das Spiel.

4 : 1(1:0 1:1 2:0)

Kloten gewinnt im Kellerduell

Nur 24 Stunden nach dem Sieg in Davos bestätigen die Kloten Flyers ihren Aufwärtstrend. Im Duell gegen die rote Laterne aus Rapperswil-Jona kommen sie zu weiteren drei Punkten. Weil jedoch beide Teams nicht an die Leistung vom Vortag anknüpfen konnten, lebte dieses Spiel vor allem von der Spannung.

3 : 0(0:0 0:0 3:0)

Meister schlägt Leader zu Null

In einem von Fehlpässen und schlechten Powerplays geprägten Spiel setzten sich die ZSC Lions mit späten Toren durch. Denis Malgin kam zu seinem ersten Tor in der höchsten Spielklasse. Die Davoser verpassten es vorallem im Mitteldrittel, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden und verbuchen ein punkteloses Wochenende.

Samstag, 22. November 2014

4 : 2(1:0 0:1 3:1)

10. Heimsieg – Martigny weiterhin ohne Fehl und Tadel

Der HC Red-Ice Martigny schafft den zehnten Heimsieg im zehnten Spiel. Gegen den SC Langenthal resultierte dank einem defensiv cleveren und offensiv effizienten Auftritt ein 4:2-Sieg.

1 : 2(0:0 1:1 0:0)
[n.P.]
7 : 4(0:3 2:1 5:0)

Visp gewinnt Verfolgerduell

Nach einem katastrophalen ersten Drittel besinnten sich die Visper im dritten Abschnitt auf ihre Stärken.

0 : 5(0:1 0:2 0:2)

Tabelle

1. Davos 24 15-2-2-5 97:59 51
2. +2 ZSC Lions 25 14-1-5-5 80:53 49
3. -1 Bern 24 13-3-3-5 84:64 48
4. -1 Lugano 24 12-4-4-4 83:63 48
5. Zug 23 11-4-2-6 79:59 43
6. Servette 25 9-3-3-10 74:83 36
7. Lausanne 25 9-1-3-12 60:66 32
8. +2 Kloten 23 7-4-1-11 57:74 30
9. Biel 25 5-5-5-10 66:83 30
10. -2 Fribourg 24 6-4-3-11 73:92 29
11. Ambrì 24 2-6-4-12 55:82 22
12. Rapperswil 24 2-3-5-14 59:89 17

Die nächsten Partien

Dienstag, 25. November 2014

19:45 | Bern - Rapperswil

19:45 | Fribourg - Servette

19:45 | Kloten - Ambrì

19:45 | Lausanne - Davos

19:45 | Zug - ZSC Lions

Freitag, 28. November 2014

19:45 | Ambrì - Zug

19:45 | Rapperswil - Lausanne

19:45 | Servette - Kloten

Kalender

<< November 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
171819202122
23
24252627282930