Senator McCain meldet sich zum Fall Phoenix

Dienstag, 22. März 2011, 23:10 - Dennis Schellenberg

Die Zeit für die Phoenix Coyotes die Franchise in der Wüste zu behalten wird langsam eng. Im Kampf um den Standort können die Coyotes auch auf die Unterstützung von Senator John McCain zählen.

Zusammen mit dem potenziellen Käufer Matthew Hulsizer, Liga-Chef Bettman und Glendales Bürgermeisterin Elaine Scruggs hat sich McCain ans Goldwater Institute gewannt um endlich nachzugeben.

Was bisher geschah:

Goldwater repräsentiert die Anwohner von Glendale und will diese vor einer Überschuldung schützen. Hulsizer, ein Chicagoer Geschäftsmann, ist an einem Kauf der Coyotes sehr interessiert und will das Team in Arizona behalten. Doch dieser kauft das Team nur, falls die "Bonds" (Anlegescheine) verkauft werden, die bei der Überschuldung enstehen. Goldwater ihrerseits will aber nicht, dass die Bonds verkauft werden, da die Anwohner Glendales die Schulden mit ihren eigenen Steuern wieder abbezahlen würden. Goldwater droht nun mit einer Klage, falls die Bonds trotzdem verkauft werden sollten.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.