Rekurs von Servette abgewiesen

Montag, 5. Oktober 2009, 17:43 - Medienmitteilung

Das Verbandssportgericht von Swiss Ice Hockey Association hat den Rekurs der Genève-Servette HC SA betreffend Spielsperren und Busse gegen Martin Höhener abgewiesen und den diesbezüglichen Entscheid des Einzelrichters der Schweizerischen Eishockey Nationalliga GmbH, Reto Steinmann, vom 2. Oktober 2009 bestätigt. Zwei Spielsperren hat Martin Höhener bereits verbüsst. Die verbleibende dritte Spielsperre ist im nächsten Meisterschaftsspiel der National League A von morgen Abend zu verbüssen, hält das Verbandssportgericht fest.

Der Einzelrichter der Schweizerischen Eishockey Nationalliga GmbH, Reto Steinmann, belegte den Verteidiger des Genève-Servette HC, Martin Höhener, im ordentlichen Verfahren mit drei Spielsperren und einer Busse von CHF 1000.-. Martin Höhener checkte im Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Fribourg-Gottéron und dem Genève-Servette HC vom 25. September 2009 den Gegenspieler Adam Hasani von hinten in die Bande.

Aufgrund des dichten Meisterschaftsprogramms mit Spielen innert weniger Tage machte das Verbandssportgericht von Artikel 28 Abs. 2 im Rechtspflegereglement NL Gebrauch und teilte den Entscheid zuerst lediglich im Dispositiv mit. Die Begründung wird den Parteien später zugestellt.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.