Nationalliga leitet Verfahren ein

Freitag, 9. Oktober 2009, 22:59 - Christian Häusler

Nach dem Spielabbruch zwischen dem EV Zug und den ZSC Lions leitet die Nationalliga beim Einzelrichter Reto Steinmann ein. Die Nationalliga verurteilt solche Vorfälle aufs schärfste und will die Übeltäter anhand der Videoüberwachung ausfindig machen und diese mit einem nationalen Stadionverbot belegen.

Das heutige Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EV Zug und den ZSC Lions musste in der 3. Spielminute abgebrochen werden, nachdem eine Rauchpetarde vom Fansektor der ZSC Lions abgefeuert wurde. Als sich der Rauch praktisch nicht oder nur zaghaft auflöste, sind beide Mannschaften in Absprache mit der Geschäftsführung der Schweizerischen Eishockey Nationalliga GmbH übereingekommen, das Spiel zum Schutze der Gesundheit der Spieler und der Zuschauer abzubrechen und an einem noch zu definierenden Datum neu anzusetzen. Zudem einigten sich die beiden Teams, keine Spielfeldproteste einzureichen.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.