Bykovs KHL-Draftrechte nach Ufa

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 13:04 - Martin Merk

Lässt der Vater bald seinen Sohn spielen? Der russische Erfolgstrainer und Ex-Gottéron-Legende Slava Bykov hat sich mit einem KHL-Rechte für seinen Sohn Andrej Bykov gesichert.

Dynamo Moskau, das sich die Transferrechte Bykovs für die höchste russische Liga im erstmals durchgeführten KHL-Draft im Sommer geholt hat, nahm von Salawat Julajew Ufa den Verteidiger Alexej Semenow unter Vertrag (fiel im NHL-Camp der New York Rangers durch) und gab im Gegenzug die Rechte an Bykov junior nach Ufa ab. Sofern sein Vater ihn als reif genug für die russische Liga einstuft, könnte der derzeitige Gottéron-Stürmer mittels einer Ausstiegsklausel frühestens auf die nächste Saison 2010/11 hin nach Russland wechseln. Derzeit hat er aber wahrscheinlich andere Sorgen. Der letztjährige Halbfinalist verliert Spiel um Spiel, und Bykov hat in acht Partien noch keinen einzigen Scorerpunkt erzielt ohne seinen verletzten Sturmpartner Julien Sprunger. Letzte Saison kam er in 54 Spielen auf 11 Tore und 30 Assists.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.