NLA - 13. Spieltag - Freitag, 26. Oktober 2018

6 : 2 (2:1, 2:1, 2:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Didier Massy, Daniel Stricker; Balazs Kovacs, Simon Wüst

Tore

Simon Moser [PP]1:002:35
A. Ebbett, A. Almquist
10:101:1Julien Sprunger
S. Walser, B. Chavaillaz
Eric Blum [PP]2:115:33
J. Mursak, G. Haas
22:302:2Matthias Rossi
N. Schneeberger, A. Bykov
Mark Arcobello3:225:42
T. Scherwey, C. Andersson
Gaëtan Haas [PP]4:239:36
T. Scherwey, J. Mursak
Jan Mursak5:246:59
A. Ebbett, M. Bieber
Tristan Scherwey [PP]6:256:09
G. Haas, E. Blum

Strafen

00:46Benjamin Chavaillaz
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 109 Sekunden
13:45Benjamin Chavaillaz
2 min - Haken
Effektive Dauer: 108 Sekunden
18:28Philippe Furrer
2 min - Haken
Eric Blum27:06
2 min - Beinstellen
Andrew Ebbett31:03
2 min - Hoher Stock
38:18Marc Abplanalp
2 min - Halten
Effektive Dauer: 78 Sekunden
Eric Blum43:12
2 min - Halten
52:42Matthias Rossi
2 min - Beinstellen
54:48Ludovic Waeber
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Effektive Dauer: 81 Sekunden
Mark Arcobello59:13
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 47 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 89,5% 60:00    #35 L. Waeber 84,6% 20:00 2'
#33 P. Caminada                #20 R. Berra 82,6% 40:00   
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist -1    1A 3S    # 2 M. Abplanalp ±0       1S 2'
#55 C. Andersson +1    1A 2S    # 3 B. Chavaillaz -1    1A 2S 4'
#58 E. Blum +1 1T 1A 4S 4' #33 M. Forrer ±0            
#77 Y. Burren ±0       2S    # 5 P. Furrer ±0       1S 2'
# 2 B. Gerber ±0       1S    # 7 J. Holös -1            
#57 J. Kamerzin -1       1S    #32 N. Schneeberger +1    1A 1S   
# 3 J. Krueger ±0             #14 R. Stalder +1            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1 1T    5S 2' #89 A. Bykov ±0    1A      
#11 A. Berger ±0       1S    #94 M. Holdener ±0       1S   
#48 M. Bieber +1    1A 1S    #11 L. Lhotak ±0            
#25 A. Ebbett +1    2A 4S 2' #97 N. Marchon ±0       2S   
#29 D. Grassi ±0             #18 J. Micflikier ±0       1S   
#92 G. Haas -2 1T 2A 5S    #17 A. Miller ±0            
#44 A. Heim ±0             #71 K. Mottet ±0       1S   
#27 M. Kämpf ±0             #46 M. Rossi ±0 1T    4S 2'
#21 S. Moser ±0 1T    2S    #21 F. Schmutz ±0            
# 9 J. Mursak ±0 1T 2A 1S    #22 J. Slater ±0       1S   
#81 T. Rüfenacht ±0       1S    #86 J. Sprunger ±0 1T    1S   
#10 T. Scherwey -1 1T 2A 3S    #28 T. Vauclair ±0       1S   
#41 G. Sciaroni ±0             #23 S. Walser ±0    1A 2S   

Starker Auftritt des SCB gegen Fribourg

Von Roman Badertscher

Der SC Bern trifft dieses Wochenende zweimal auf den Erzrivalen Fribourg-Gottéron. Heute gab es bereits die erste Kostprobe nach der Cup-Schlappe von Fribourg letzten Sonntag, die mit 1:6 endete. Der SC Bern setzte sich schlussendlich mit 6:2 verdient durch.

Der Start ins erste Drittel verschlief Fribourg-Gottéron komplett. Bereits nach 46 Sekunden musste Benjamin Chavaillaz auf der Strafbank Platz nehmen. Andrew Ebbett leitete einen Schuss weiter zu Simon Moser, der mit der Stockschaufel vor Reto Berra ins Tor ablenkte. In der 10. Spielminute passte Gaëtan Haas auf Tristan Scherwey, der an der nahen Torecke vergab. Nur wenige Sekunden später traf Julien Sprunger für Fribourg zum überraschenden Ausgleich. Fribourg wurde nun stärker, liessen sich aber mit Strafen immer wieder in brenzlige Situationen bringen. Das zweite Berner Powerplay endete wie das erste – mit einem Tor. Dieses Mal konnte Eric Blum ein freiliegender Puck im Tor unterbringen.

Der SCB startete besser in den Mittelabschnitt. Doch ein Befreiungsschlag brachte sogleich den nächsten Treffer. Matthias Rossi lenkte einen satten Schuss von Noah Schneeberger unhaltbar ins Tor zum 2:2. Fribourg wurde eine Zeit lang stärker und zeigte gute Vorstösse. Dann setzte sich der SCB erneut im Drittel der Gäste fest. Scherwey passte auf Mark Arcobello, der aus der Drehung Reto Berra über dem Schoner zum 3:2 bezwang. Eine Möglichkeit für Fribourg bot sich im nächsten Powerplay, doch der SCB überstand diese zwei Minuten problemlos. Auch Ebbett musste kurz darauf raus und Fribourg zeigte ein besseres Überzahlspiel als vorher, doch es resultierte wieder nichts Zählbares. Der SCB drückte mehr und Scherwey kam zweimal zu sehr guten Abschlüssen. Das 4:2 erzielte Gaëtan Haas wenig später im Powerplay. Umso bitterer für Fribourg, da dieses Tor kurz vor der zweiten Pause entstand.

Zu Beginn des dritten Abschnitts wechselte Mark French den Torhüter aus. Ludovic Waeber übernahm für Reto Berra. Blum bescherte den Gästen erneut eine Powerplay-Möglichkeit. Doch Leonardo Genoni konnte sich einige Male mit sicheren Paraden auszeichnen. Haas nahm es in Unterzahl sogar gegen drei Freiburger auf und scheiterte schliesslich mit dem Abschluss an Waeber. In der 47. Spielminute passte Ebbett den Puck von hinter dem Tor in den Slot, wo Jan Mursak richtig stand und zum 5:2 verwertete. Fribourg machte sich mit weiteren Strafen das Leben selber schwer, als Goalie-Waeber eine akrobatische Einlage zeigte, die mit einer Strafe wegen Spielverzögerung geahndet wurde. In der 56. Minute setzte Calle Andersson den Puck noch an den Pfosten. Der nächste Angriff lancierte Scherwey mit einem Pass auf Haas, der wiederum im Angriffsdrittel die Vorlage zum 6:2 lieferte und Scherwey nach zwei Assists zu seinem ersten Tor an diesem Abend verhalf.

SC Bern – HC Fribourg-Gottéron 6:2 (2:1, 2:1, 2:0)

PostFinance-Arena. – 16‘475 Zuschauer. – SR: Massy/Stricker, Kovacs/Wüst.

Tore: 2:35 Moser (Ebbett, Almquist / Ausschluss Chavaillaz) 1:0. 10:10 Sprunger 1:1. 15:33 Blum (Haas / Ausschluss Chavaillaz) 2:1. 22:30 Rossi (Schneeberger, Bykov) 2:2. 25:42 Arcobello (Scherwey, Andersson) 3:2. 39:36 Haas (Scherwey / Ausschluss Abplanalp) 4:2. 46:59 Mursak (Ebbett, Bieber) 5:2. 56:09 Scherwey (Haas, Blum / Ausschluss Waeber) 6:2.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 6-mal 2 Minuten gegen den HC Fribourg-Gottéron.

PostFinance-Topskorer: Ebbett (SC Bern), Sprunger (HC Fribourg-Gottéron).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Almquist, Burren; Blum (A), Krueger; Beat Gerber, Andersson; Kamerzin; Moser (C), Arcobello, Ruefenacht; Bieber, Ebbett (A), Mursak; Scherwey, Haas, Sciaroni; Grassi, Heim, Berger; Kämpf.

HC Fribourg-Gottéron: Berra (Ersatz: Waeber); Chavaillaz, Holos; Abplanalp, Furrer (A); Stalder, Schneeberger; Marco Forrer; Miller, Walser, Sprunger (C); Micflikier, Bykov, Rossi; Vauclair, Schmutz, Lhotak; Marchon, Slater (A), Mottet; Holdener.

Bemerkungen: SC Bern ohne Marti, Untersander (beide verletzt), Colin Gerber, Fogstad Vold (beide Swiss League). HC Fribourg-Gottéron ohne Birner, Schilt (beide verletzt), Meunier (überzählig), Sandro Forrer (Swiss League). 40:00 Torhüterwechsel HC Fribourg-Gottéron. 55:48 Pfostenschuss Andersson.

Schüsse aufs Tor: 33:18 (12:6, 11:6, 10:6)

Schönstes Tor des Abends: 5:2 von Jan Mursak (SC Bern).

Beste Spieler: Walser (HC Fribourg-Gottéron), Beat Gerber (SC Bern).

Tabelle

1. Biel 14 10-0-0-4 50:28 30
2. Bern 12 8-1-0-3 38:18 26
3. Zug 12 8-0-0-4 35:26 24
4. SCL Tigers 12 7-0-0-5 33:24 21
5. ZSC Lions 12 6-1-1-4 25:25 21
6. Ambrì 12 6-0-2-4 32:32 20
7. Servette 13 6-1-0-6 28:31 20
8. Fribourg 14 6-1-0-7 31:37 20
9. Lausanne 14 5-0-1-8 31:36 16
10. Lugano 12 5-0-0-7 33:31 15
11. Davos 12 3-0-0-9 22:46 9
12. Rapperswil 13 2-0-0-11 14:38 6

Aktuelle Spiele

Freitag, 26. Oktober 2018

Lugano - Davos

Rapperswil - ZSC Lions

Bern - Fribourg

Biel - Lausanne

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031