NLA - 13. Spieltag - Freitag, 26. Oktober 2018

0 : 1 (0:1, 0:0, 0:0) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Sergey Morozov; Franco Castelli, Thomas Wolf

Tore

11:440:1Kevin Klein
R. Cervenka, M. Noreau

Strafen

04:26Denis Hollenstein
2 min - Stockschlag
Florian Schmuckli13:05
2 min - Haken
Steve Mason19:16
2 min - Haken
Florian Schmuckli25:26
2 min - Haken
29:51Phil Baltisberger
2 min - Stockschlag
31:02Christian Marti
2 min - Crosscheck
Cedric Hüsler36:49
2 min - Halten
Cédric Hächler38:11
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Cédric Hächler38:11
2 min - Check gegen den Kopf
39:40Kevin Klein
2 min - Stockschlag
Martin Ness40:00
10 min - Unsportliches Verhalten
Leandro Profico40:00
2 min - Übertriebene Härte
Martin Ness40:00
2 min - Übertriebene Härte
Martin Ness40:00
2 min - Übertriebene Härte
40:00Drew Shore
10 min - Unsportliches Verhalten
40:00Drew Shore
2 min - Übertriebene Härte
40:00Drew Shore
2 min - Übertriebene Härte
40:00Jérôme Bachofner
2 min - Stockschlag
Jan Mosimann47:34
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 97,1% 58:47    #35 D. Guntern               
#51 N. Bader                # 1 N. Schlegel 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger ±0       1S    #24 P. Baltisberger +1          2'
#45 J. Gähler -1       1S    #96 T. Berni ±0            
# 5 T. Helbling ±0       1S    # 5 S. Blindenbacher ±0       2S   
#10 C. Hächler ±0          12' #25 R. Karrer ±0            
#56 F. Iglesias ±0       3S    # 8 K. Klein +1 1T    4S 2'
#11 F. Maier ±0             #54 C. Marti ±0       3S 2'
#41 L. Profico -1          2' #56 M. Noreau +1    1A 2S   
#67 F. Schmuckli ±0          4' #22 D. Sutter ±0            
Stürmer Stürmer
#15 J. Aulin ±0       3S    #10 J. Bachofner ±0       4S 2'
#12 C. Hüsler ±0          2' #14 C. Baltisberger ±0       3S   
#19 D. Knelsen ±0       3S    #26 S. Bodenmann +1       1S   
#79 D. Kristo ±0       1S    #11 R. Cervenka +1    1A 5S   
#55 S. Lindemann ±0       2S    #61 F. Herzog ±0       4S   
#13 S. Mason -1       1S 2' #91 D. Hollenstein ±0       1S 2'
#28 J. Mosimann -1       2S 2' #98 M. Miranda ±0            
#16 M. Ness ±0       1S 14' #18 R. Prassl ±0       1S   
#17 A. Rizzello ±0             #19 R. Schäppi ±0       3S   
#44 R. Schlagenhauf ±0       2S    #17 D. Shore ±0       2S 14'
#86 K. Schweri ±0       1S    #95 J. Sigrist ±0            
#70 R. Smolenak -1       3S   

Zürcher Minisieg beendet Zwischenhoch der Lakers

Von Pascal Zingg

Nach zwei siegreichen Spielen kehren die SCRJ Lakers in den Alltagstrott zurück. Gegen die ZSC Lions zeigen sie ein ansprechendes Spiel, verlieren am Schluss aber knapp mit 0:1. Es ist bereits das fünfte Spiel der Rapperswiler, dass sie ohne Torerfolg beenden.

Es war wie so oft bei den SCRJ Lakers. Die Rapperswiler hatten auch im Spiel gegen die ZSC Lions einige sehr gute Chancen, trafen jedoch einmal mehr das Tor nicht oder scheiterten am starken Niklas Schlegl. «Der Gegner hat uns nicht viel gegeben, trotzdem hätten wir unsere Chancen nützen müssen», war deshalb das logische Fazit von Sven Lindemann. Bitter für die Rapperswiler war die Niederlage vor dem Hintergrund, dass man während 60 Minuten aufopfernd gekämpft und die Zürcher bestmöglich in Schach gehalten hatte. Auffallend war dabei auch die Leistung von Melvin Nyffeler, der seiner Antipode Niklas Schlegl in nichts nachstand und ebenfalls einige Big Saves zeigte. So verzweifelten die teuer bezahlten Zürcher Stars wie Roman Cervenka oder Dennis Hollenstein Mal um Mal am stark aufspielenden Rapperswiler Schlussmann. All dies nützte den Rosenstädtern jedoch nichts, weil der ZSC in der 12. Minute eine Unachtsamkeit der Lakers ausnutzen konnte. So gelangte die Scheibe von Cervenka zu Kevin Klein, welcher keine Mühe hatte den Puck im Tor unterzubringen.

Für die Lakers blieb somit einmal mehr die Erkenntnis, dass man eigentlich gut gespielt hatte, aber halt einfach die Tore nicht zu Stande brachte. «Trotz der erneut bitteren Niederlage ist es wichtig, dass wir nicht verzweifeln. Wir haben eine gute Truppe, die sich nach solchen Niederlagen immer wieder aufbauen kann. Wichtig ist, dass wir den Kopf durchlüften und nicht zu fest an der Torimpotenz herumstudieren», erklärte Sven Lindemann. Eine weitere Chance auf einen Sieg gegen die ZSC Lions kriegen die Lakers bereits am nächsten Montag, wenn sich die beiden Teams im Hallenstadion noch einmal treffen. «Das ist super», meint Lindemann, «jetzt wissen wir, wie sie spielen und können uns deshalb im nächsten Spiel revanchieren!»

Tabelle

1. Biel 14 10-0-0-4 50:28 30
2. Bern 12 8-1-0-3 38:18 26
3. Zug 12 8-0-0-4 35:26 24
4. SCL Tigers 12 7-0-0-5 33:24 21
5. ZSC Lions 12 6-1-1-4 25:25 21
6. Ambrì 12 6-0-2-4 32:32 20
7. Servette 13 6-1-0-6 28:31 20
8. Fribourg 14 6-1-0-7 31:37 20
9. Lausanne 14 5-0-1-8 31:36 16
10. Lugano 12 5-0-0-7 33:31 15
11. Davos 12 3-0-0-9 22:46 9
12. Rapperswil 13 2-0-0-11 14:38 6

Aktuelle Spiele

Freitag, 26. Oktober 2018

Lugano - Davos

Rapperswil - ZSC Lions

Bern - Fribourg

Biel - Lausanne

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031