NLA - 2. VF - Samstag, 5. März 2011

1 : 2 (1:0, 0:0, 0:2) 

Zuschauer

10700 Zuschauer (ausverkauft)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Stephane Rochette; Julien Dumoulin, Daniel Zosso

Tore

Thibaut Monnet [PP]1:003:22
D. Pittis, M. Bastl
40:251:1Marko Luomala [PP]
P. von Gunten, T. Santala
43:451:2Simon Bodenmann
A. Jacquemet, B. Winkler

Strafen

01:44Patrick von Gunten
2 min - Haken
Effektive Dauer: 98 Sekunden
06:19Simon Bodenmann
2 min - Stockhalten
06:19Simon Bodenmann
2 min - Beinstellen
Adrian Wichser06:27
2 min - Haken
11:58Tommi Santala
2 min - Behinderung
Duvie Westcott21:39
2 min - Behinderung
Pascal Müller32:26
2 min - Übertriebene Härte
32:26Tommi Santala
2 min - Übertriebene Härte
Duvie Westcott32:41
2 min - Halten
34:14Simon Bodenmann
2 min - Behinderung
Cyrill Bühler36:33
2 min - Crosscheck
36:33Mark Bell
2 min - Behinderung
Reto Schäppi36:55
2 min - Übertriebene Härte
Domenico Pittis38:25
2 min - Haken
Effektive Dauer: 112 Sekunden
47:06Benjamin Winkler
2 min - Behinderung
50:03Patrick von Gunten
2 min - Bandencheck
Alexej Krutov56:21
2 min - Beinstellen
Pascal Müller58:52
2 min - Haken
Effektive Dauer: 68 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 91,7% 60:00    #84 M. Flückiger               
#36 T. Wolf                #66 R. Rüeger 95,2% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#22 L. Camperchioli ±0             #58 E. Blum -1            
# 4 P. Geering ±0             #62 F. Du Bois ±0       2S   
#27 C. Murphy +1       2S    #25 M. Du Pont -1       3S   
#14 P. Müller -1       1S 4' #17 A. Jacquemet ±0    1A      
#18 D. Schnyder -1             #97 T. Mettler ±0            
#15 M. Seger ±0       3S    #28 P. Sidler ±0            
#16 D. Westcott ±0       3S 4' #96 P. von Gunten ±0    1A 5S 4'
Stürmer Stürmer
#12 N. Altorfer ±0             #16 M. Bell ±0       1S 2'
#44 A. Ambühl ±0       3S    #44 M. Bieber ±0       1S   
#39 M. Bastl +1    1A 2S    #13 S. Bodenmann ±0 1T    1S 6'
#10 C. Bühler -1          2' #93 Y. Herren ±0            
#61 A. Krutov -1       1S 2' #87 S. Kellenberger ±0       1S   
# 7 T. Monnet +1 1T    2S    #92 S. Keller ±0       1S   
#17 O. Nolan -1       1S    #67 R. Lemm -1            
# 9 D. Pittis ±0    1A 2S 2' #71 M. Luomala -1 1T    1S   
# 8 S. Ryser ±0             #23 T. Santala ±0    1A 3S 4'
#19 R. Schäppi ±0          2' #98 S. Sutter ±0       1S   
#25 T. Ulmann ±0             #94 S. Walser ±0       1S   
#97 A. Wichser ±0       1S 2'
#38 T. Ziegler -2            
Weitere
#41 M. Liniger ±0       3S   
#52 B. Winkler ±0    1A    2'

Kloten Flyers stehen mit einem Bein im Halbfinal

Von Andreas Bernhard

Vor ausverkaufter Kulisse unterlagen die ZSC Lions zum dritten Mal in dieser Serie den Kloten Flyers. Die Zürcher gingen früh durch Thibaut Monnet in Führung und konnten diese bis zwei Drittel lang halten. Mit zwei raschen Toren zu Beginn des Schlussdrittels kehrten die Flyers das Spiel und brauchen noch einen Sieg für den Einzug in den Halbfinal

Die Kloten Flyers begannen das Spiel mit einem aggressiven Forechecking. Trotzdem kamen die ZSC Lions zur ersten grossen Chance des Spiels. Andres Ambühl fuhr in der zweiten Minute von der linken Seite vors Tor und konnte von Steve Kellenberger nur regelwidrig gestoppt werden. Das Powerplay war keine Augenweide. Doch mit Schönheit gewinnt man keine Playoff-Serie. Domenico Pittis setzte, etwas offside verdächtig, Thibaut Monnet ein. Der Walliser kam mit Tempo in die Zone der Flyers und liess Ronnie Rüeger mit einem trockenen Schuss keine Chance. Die Lions erwischten einen optimalen Start in dieses wichtige Spiel. Die Flyers liessen sich nicht beeindrucken. In der sechsten Minute tanzte Simon Bodenmann Duvie Westcott aus und wurde erst von Lukas Flüeler gestoppt. Sekunden später erhielt Bodenmann gleich zwei Strafen. Eine für Stockhalten und eine für Beinstellen. Adrian Wichser wurde gleich nach dem folgenden Anspiel ebenfalls auf die Strafbank geschickt und machte somit die lange Überzahlmöglichkeit der Lions zunichte. In dieser Phase, in der je vier Spieler auf dem Eis standen, vergab Domenico Pittis die beste Chance. Sein Schuss aus fünf Metern wurde noch über das Tor abgelenkt. Hektisch wurde erst wieder eine Minute vor dem ersten Pausenpfiff. Zunächst konnte Flüeler gegen Tommi Santala abwehren. Dann scheiterte Thomas Ziegler nur knapp an Ronnie Rüeger.

Im Mittelabschnitt wurden die Flyers erst gegen Ende einer Strafe gegen Duvie Westcott gefährlich. Patrick von Gunten schoss von der rechten Seite. Lukas Flüeler konnte mit einem Hechtsprung den Ausgleich verhindern. Bei numerischem Gleichstand hatten die Zürcher das Geschehen im Griff und konnten Kloten auf Distanz halten. Ab der 28. Minute kamen die Flyers stärker auf und drängten die Lions in die Defensive. Die Verteidigung und vorallem Lukas Flüeler hielt dicht. In der 30. Minute kamen dadurch die Zürcher zu einem klassischen Konter mit Thibaut Monnet und Mark Bastl. Ronnie Rüeger blieb nichts schuldig und parrierte den Schuss von Bastl ohne Probleme. Besonders eng wurde es für die Stadtzürcher ab der 33. Minute. Bis zum Schluss des Mitteldrittels waren sie beinahe dauernd in Unterzahl. Die Klotener sündigten gleich reihenweise. Mark Bell schlug zunächst über die Scheibe als das Tor völlig offen war, dann hielt Lukas Flüeler mit einer Riesenparade gegen Patrick von Gunten, der aus einem Meter direkt abzog. Dazwischen scheiterte Pascal Müller als er, von der Strafbank kommend, angespielt wurde an Rüeger. Danach konnte sich Flüeler wieder auszeichnen. Marko Luomala scheiterte in der 36. Minute und auch Bell blieb erfolglos, nachdem Duvie Westcott die Scheibe an der eigenen blauen Linie vertändelt hatte. In der 37. Minute musste Reto Schäppi auf die Strafbank. Dort traf er auf Cyrill Bühler, der zusammen mit Mark Bell kurz zuvor eine Strafe aufgebrummt bekommen hatte. Eine Minute später gesellte sich noch Domenico Pittis zur Runde. Ausser einer Chance für Patrick von Gunten, die ebenfalls ein Opfer von Flüeler wurde, gelang Kloten nichts mehr. Sie wurden von den Lions entweder an den Banden entlang gehalten oder lähmten sich selbst durch unglaubliche Fehlpässe. Dass es nach vierzig Minuten immer noch 1:0 hiess war jedoch ein klarer Verdienst von Lukas Flüeler.

Zu Beginn des Schlussdrittels blieben den Flyers noch 34 Sekunden Überzahl von der Strafe gegen Domenico Pittis übrig. Marko Luomala befreite die Flyers nach 25 Sekunden mit dem Ausgleich. Sein harter Schuss passte milimetergenau in die rechte obere Torecke. Lukas Flüeler hatte nicht den Hauch einer Abwehrchance. Etwas mehr als drei Minuten später führten die Klotener verdient. Simon Bodenmann setzte sich an der offensiven blauen Linie gegen Luca Camperchioli durch und hatte freies Eis. Auch sein Schuss passte genau. Das 1:3 verpasste Mark Bell nur zwei Minuten später. Sein Schuss prallte vom Pfosten ab. Die Lions konnten sich wieder fassen und setzten ihrerseits offensiv Akzente. Beni Winkler musste auf die Strafbank. Doch auch diese Powerplay der Zürcher war nicht überzeugend. Matthias Bieber und Tommi Santala konnten in der 50. Minute eine 2:1-Situation nicht ausnützen. Wieder stand ihnen Lukas Flüeler im Weg. Patrick von Gunten bescherte den Lions kurz darauf mit einem Bandencheck an Sven Ryser ein weiteres Powerplay. Thibaut Monnet vergab dabei nach einem Querpass von Pittis die beste Chance. Die Zeit lief den Zürchern allmählich davon. Monnet und Pittis kamen dem Ausgleich nach 55 Minuten sehr nahe. Ronnie Rüeger hielt sein Tor dicht. Eine Strafe wegen Beinstellen gegen Alexei Krutov erschwerte die Aufgabe für die Heimmannschaft zusätzlich. Pascal Müller behalf sich 68 Sekunden vor Schluss mit einem Haken gegen Mark Bell und besiegelte damit den Auswärtssieg der Kloten Flyers, die nun vor dem Einzug in den Halbfinal stehen.

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Wolf); Seger, Schnyder; Müller, Murphy; Geering, Westcott; Altorfer, Camperchioli; Bastl, Pittis, Monnet; Krutov, Ziegler, Nolan; Bühler, Wichser, Ambühl; Ulmann, Schäppi, Ryser.

Kloten Flyers:Rüeger (Ersatz: Flückiger); Dupont, Blum; Du Bois, Winkler; Mettler, von Gunten; Sidler, Herren; Bieber, Santala, Luomala; Bell, Liniger, Bodenmann; Kellenberger, Lemm, Jacquemet; Keller, Walser, Sutter.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Bärtschi, Paterlini, Stoffel (verletzt), Schommer (krank), Sulander, Down und Schelling (überzählig).

Kloten Flyers ohne Stancescu, Hollenstein, Steiner, Jenni, Hamr (verletzt) und Rintanen (überzählig).

46. Pfostenschuss Bell

59:37 – 60:00 ZSC Lions ohne Torhüter mit zusätzlichem Feldspieler.

Playoff

Viertelfinal

1DAVOS44477
8Fribourg01202
2Kloten32342
7ZSC Lions11531
3BERN43453
6SCL Tigers01202
4Zug25632
5Servette28213

Aktuelle Spiele

Samstag, 5. März 2011

SCL Tigers - Bern

Ambrì - Biel

Fribourg - Davos

Rapperswil - Lugano

Servette - Zug

ZSC Lions - Kloten

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031