NLA - PO 2 - Samstag, 5. März 2011

2 : 3 (0:0, 2:1, 0:1) n.V.

Zuschauer

3714 Zuschauer (61% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Markus Kämpfer, Karol Popovic; Roger Arm, Peter Küng

Tore

31:490:1Tristan Vauclair
M. Popovic, J. Vauclair
Michel Riesen [PP]1:135:45
L. Burkhalter, B. Reid
Loïc Burkhalter2:136:03
keine Assists
53:122:2Oliver Kamber [PP]
M. Popovic, C. Genoway
69:252:3Julien Vauclair [PP]
M. Popovic, P. Nummelin

Strafen

01:09Steve Hirschi
2 min - Behinderung
Michel Riesen05:28
2 min - Haken
09:59Raffaele Sannitz
10 min - Unsportliches Verhalten
09:59Raffaele Sannitz
2 min - Haken
13:15Matteo Nodari
2 min - Crosscheck
Niklas Nordgren13:21
2 min - Stockschlag
Lukas Grauwiler16:33
2 min - Halten
22:38Lorenz Kienzle
2 min - Ellbogencheck
Lukas Grauwiler24:22
2 min - Beinstellen
29:26Lorenz Kienzle
2 min - Behinderung
34:33Flavien Conne
2 min - Spielverzögerung
Effektive Dauer: 72 Sekunden
Reto Suri41:04
2 min - Stockschlag
Niki Sirén41:40
2 min - Haken
Niklas Nordgren53:02
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Effektive Dauer: 10 Sekunden
58:05Steve Hirschi
2 min - Halten
60:57Team Lugano
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
64:07Mark Popovic
2 min - Crosscheck
65:48Julien Vauclair
2 min - Spielverzögerung
Niklas Nordgren67:55
2 min - Ellbogencheck
Effektive Dauer: 90 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato       69:25    #29 D. Aebischer               
#33 M. Schoder                #35 S. Caron       69:25   
Verteidiger Verteidiger
#11 S. Berger ±0       1S    # 8 S. Hirschi -1          4'
#16 F. Blatter ±0             #16 L. Kienzle -1          4'
# 6 C. Geyer +1             #11 M. Nodari ±0       1S 2'
#30 S. Gmür +1             #33 P. Nummelin ±0    1A 6S   
#66 R. Keller -1       2S    #77 M. Popovic +1    3A 3S 2'
# 4 M. Maurer ±0       3S    #12 L. Profico ±0            
#22 T. Pöck ±0       5S    # 3 J. Vauclair ±0 1T 1A 2S 2'
#25 N. Sirén ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#63 N. Berger -1       2S    #10 A. Bertaggia ±0            
#80 L. Burkhalter +1 1T 1A 3S    #40 F. Conne +1          2'
#87 S. Friedli +1       2S    #76 H. Domenichelli ±0       2S   
#12 A. Furrer -1             #26 C. Genoway ±0    1A 2S   
#14 L. Grauwiler -1       1S 4' #13 A. Grassi ±0            
#10 C. Neff ±0       5S    #61 M. Jörg +1       1S   
#41 N. Nordgren ±0          6' #79 O. Kamber ±0 1T    1S   
#55 B. Reid ±0    1A 3S    #69 D. Kostovic -1            
#79 M. Riesen +1 1T    6S 2' #14 B. Murray ±0       3S   
#17 A. Rizzello -1       1S    #32 S. Reuille ±0       1S   
#19 S. Roest ±0       2S    #38 R. Sannitz ±0       2S 12'
#21 R. Suri ±0       2S 2' #17 T. Vauclair ±0 1T    3S   

Vauclair schiesst Lugano in die Ferien

Von Pascal Zingg

Die Rapperswil-Jona Lakers zeigten im vierten Spiel die beste Leistung in ihrer Playout-Halbfinal-Serie, trotzdem reichte es nicht zum Sieg. Mit dem 3:2 nach Verlängerung verabschieden sich die Luganesi in die Ferien. Für die Lakers geht der Krieg indes weiter.

„Es war das Powerplay, das heute über Sieg und Niederlage entschied“, meinte Lakers Captain Cyrill Geyer nach dem Spiel. Geyer rief sich dabei die letzten zwölf Minuten ins Gedächtnis, von dehnen die Lakers acht in Überzahl verbrachten. Das Powerplay verdiente seinen Namen am heutigen Abend jedoch nicht. Anders war dies beim HC Lugano, als sie in der 70. Minute auch mal wieder Powerplay spielen konnten, zogen sie ihr Überzahlspiel auf und kamen durch Julien Vauclair zur Entscheidung.

Bestes Spiel der Serie

Mit einem Schuss wurden die Lakers um die Früchte ihrer Anstrengung gebracht, denn immerhin zeigten sie das beste Spiel der Serie. Zwar war Lugano am Anfang das bessere Team und ging in der 32. Minute verdient in Führung. Ab diesem Zeitpunkt löste sich bei den Lakers jedoch der Knoten. Mit dem drohenden Ende der Serie gaben die Lakers noch einmal Gas und taten mehr für die Offensive. Der verdiente Lohn war das 1:1 von Michel Riesen in Überzahl. Es war das einzige Mal, dass das Überzahlspiel bei den Lakers funktionierte. Nur 18 Sekunden nach dem Ausgleich konnten die Einheimischen auf das Glück des Tüchtigen zählen. Ein Schuss von Loïc Burkhalter wurde unhaltbar für Caron zum 2:1 abgelenkt. Im letzten Drittel konnten die Lakers das Spiel lange kontrollieren, dann folgte allerdings eine dumme Strafe von Niklas Nordgren, welche die Luganesi zum 2:2 nutzen konnten. Mit diesem Resultat ging es auch in die Verlängerung in welcher Vauclair den angesprochenen Siegtreffer schoss.

Haben Lugano unterschätzt

Mit Vauclairs Siegtreffer war die Serie besiegelt. Lugano fährt in die Ferien, während die Lakers noch einmal eine Runde spielen müssen. Trainer Igor Pawlow ging indes mit seinem Team hart ins Gericht. „Die Spieler haben Lugano unterschätzt. Sie haben nicht geglaubt, dass man gegen Lugano verlieren kann. Ich hoffe sie haben nun begriffen, dass man eine Serie nur über den Kampf gewinnen kann. Einfach wird die nächste Serie sicher nicht, denn mental wird die Situation immer schwieriger“, gab Pawlow nach dem Spiel zu Protokoll. Ob die Spieler nun begriffen haben um was geht wir sich spätestens am 15. März zeigen, wenn die Playouts in die nächste Runde gehen.

Playout

Playout-Halbfinal

9Biel20124
12Ambrì21210
10LUGANO44453
11Rapperswil01132

Aktuelle Spiele

Samstag, 5. März 2011

SCL Tigers - Bern

Ambrì - Biel

Fribourg - Davos

Rapperswil - Lugano

Servette - Zug

ZSC Lions - Kloten

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031