Dienstag, 17. Oktober 2017

4100 Zuschauer

Ambrì: keine Tore

Bern: Ebbett

5242 Zuschauer

Kloten: Schlagenhauf (2), Egli

Lugano: Cunti

Kloten kehrt auf die Siegerstrasse zurück

Engagierte Klotener können dank weitgehend fehlerfreiem Spiel und einer starken Leistung des zweiten Blocks einen 3:1 Heimsieg gegen Lugano feiern. «Man of the Match» war Roman Schlagenhauf mit zwei Toren und einem Assist.

5678 Zuschauer

Lausanne: Pesonen

Zug: keine Tore

5550 Zuschauer

Fribourg: Fritsche jun., Rathgeb (2), Cervenka, Sprunger (2)

Biel: Earl, Forster

5143 Zuschauer

SCL Tigers: Erkinjuntti, Gagnon, Elo

ZSC Lions: Schäppi, Baltisberger

4869 Zuschauer

Servette: Simek, Wick (2)

Davos: keine Tore

Kompakte und disziplinierte Genfer besiegen HC Davos

Zwei Saisonpremieren auf einmal: Beim 3:0-Sieg gewinnt Genf zum ersten Mal zu null und Davos verliert zum ersten Mal zu null, dies in einer schnellen, spannenden und fairen Partie.

Dienstag, 17. Oktober 2017

1243 Zuschauer

Chx-de-Fds: Hobi, Schwarzenbach, Forget (2)

HCB Ticino: Guidotti

2873 Zuschauer

Olten: Rouiller, Stapleton (2), Huber, Schneuwly

EVZ Academy: Zehnder, Rondahl, Lust, Oejdemark

3020 Zuschauer

Visp: Sturny

Ajoie: Wüst, Devos

150 Zuschauer

GCK Lions: Lazarevs, Pelletier, Bachofner

Langenthal: Rytz, Tschannen, Dünner, Kummer

Overtime-Sieg für Langenthal

In einem hochklassigen Spiel eroberten sich die GCK Lions mit einer tollen Mannschaftsleistung verdient einen Punkt und verloren gegen das Spitzenteam aus Langenthal erst 3:4 nach Verlängerung.

2682 Zuschauer

Rapperswil: Sataric, Casutt, Knelsen

Thurgau: Andersons, Spiller, Loosli

Wegen schwachem Start: Lakers schieben Überstunden

Es war einmal mehr kein berauschendes Spiel zwischen den SCRJ Lakers und dem HC Thurgau. Schlimmer noch, es war beinahe beängstigend, was die Rapperswiler in den ersten zehn Minuten ablieferten. Einmal mehr konnte man jedoch zeigen, weshalb man an der Spitze der Swiss League steht. So bedeutet eine späte Leistungssteigerung schliesslich einen 4:3-Penaltysieg für die Lakers.

Tabelle

1. Bern 13 9-2-1-1 52:25 32
2. Lugano 14 9-1-0-4 49:31 29
3. Zug 14 7-3-0-4 41:33 27
4. +2 Fribourg 15 8-0-2-5 38:40 26
5. -1 Davos 14 8-0-1-5 39:36 25
6. -1 ZSC Lions 15 6-2-2-5 52:43 24
7. Biel 14 6-1-1-6 44:42 21
8. +1 Lausanne 13 4-1-3-5 36:40 17
9. -1 Ambrì 15 5-0-1-9 33:46 16
10. Servette 15 4-1-1-9 29:45 15
11. SCL Tigers 14 3-2-1-8 33:46 14
12. Kloten 14 3-0-0-11 23:42 9

Kalender

<< Oktober 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23
242526272829
3031