NLA - 40. Spieltag - Samstag, 26. Januar 2019

4 : 1 (0:0, 1:1, 3:0) 

Stadion

Tissot Arena, Biel

Schiedsrichter

Didier Massy, Ken Mollard; Dominik Altmann, Matthias Kehrli

Tore

34:120:1Keven Clark [PP]
C. Casutt, D. Kristo
Toni Rajala1:136:37
B. Forster, D. Riat
Michael Hügli2:147:59
J. Schmutz, J. Moser
Mike Künzle3:150:04
B. Forster
Marc-Antoine Pouliot4:157:10
D. Riat

Strafen

Marc-Antoine Pouliot19:32
2 min - Behinderung
Toni Rajala22:55
2 min - Hoher Stock
Marc-Antoine Pouliot33:52
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 20 Sekunden
45:47Timo Helbling
2 min - Beinstellen
Kevin Fey53:44
2 min - Halten
Mike Künzle54:40
2 min - Beinstellen
Mathieu Tschantré59:12
2 min - Haken
Effektive Dauer: 48 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 D. Saikkonen                #60 M. Nyffeler 91,7% 59:31   
# 1 J. Hiller 95,0% 60:00    #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
# 4 K. Fey +1       2S    #38 N. Gurtner -1            
#29 B. Forster +4    2A 5S    #45 J. Gähler ±0       1S   
#44 S. Kreis ±0       1S    # 5 T. Helbling -1       1S   
#90 J. Moser +3    1A 1S    #10 C. Hächler ±0       1S   
#65 W. Petschenig ±0             #56 F. Iglesias -3            
#13 A. Salmela ±0       2S    #11 F. Maier ±0            
#22 R. Sataric ±0             #41 L. Profico -1       1S   
#67 F. Schmuckli -2            
Stürmer Stürmer
#96 D. Brunner ±0       5S    #14 C. Casutt -1    1A 1S   
#89 D. Diem +1             #32 K. Clark -2 1T    2S   
#21 J. Fuchs ±0             #12 C. Hüsler ±0       1S   
#61 M. Hügli +2 1T    4S    #19 D. Knelsen -1       1S   
#73 M. Künzle +1 1T    2S    #79 D. Kristo ±0    1A 2S   
# 8 F. Lüthi ±0             #13 S. Mason -2       1S   
#40 J. Neuenschwander +1       2S    #28 J. Mosimann -1       1S   
#87 M. Pedretti ±0             #16 M. Ness ±0            
#78 M. Pouliot +2 1T    2S    #21 J. Primeau -1       1S   
#25 T. Rajala +1 1T    6S    #44 R. Schlagenhauf -3       1S   
# 9 D. Riat +2    2A 2S    #68 A. Spiller -1       2S   
#71 J. Schmutz +1    1A 3S    # 9 C. Wellman -1       3S   
#12 M. Tschantré +1            

Glückliches Biel gewinnt verdient

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers beziehen in der Bieler Tissot Arena eine ärgerliche 1:4-Niederlage. Zwar war der EHC Biel das klar bessere Team am heutigen Abend, doch beanspruchten die Seeländer zum Schluss einiges an Glück um die Lakers am heutigen Abend doch noch zu bezwingen.

Vor allem das entscheidende Bieler 2:1 in der 48. Minute war äusserst umstritten. So prallte die Scheibe nach einem Schuss von Schmutz an den Pfosten und von da an den Schlittschuh von Michael Hügli. Da der ehemalige Rapperswiler bei dieser Aktion seinen Schlittschuh bewegte hätte der Treffer eigentlich nicht zählen dürfen. Mollard und Massy schienen dies jedoch anders zu sehen. So gaben sie den höchstumstrittenen Treffer nach längerem Videostudium. Da die Bieler nur 125 Sekunden später das 3:1 nachlegen konnten, war dies die definitive Entscheidung in diesem Spiel.

Einmal mehr gelang es den Lakers damit nicht ein ansich gutes Spiel in Punkte umzumünzen. «Nach dem ersten Drittel mussten wir in der Defensive einige Dinge anpassen. Spätestens ab dem zweiten Drittel haben wir jedoch ein solides Spiel gezeigt, weshalb wir sogar in Führung gehen konnten», analysierte Florian Schmuckli. Trotz einer guten Leistung habe man den Sieg im Anschluss jedoch blöd aus der Hand gegeben. «Nach dem ärgerlichen Gegentreffer wollten wir noch einmal etwas kreieren und den Anschlusstreffer schiessen, dies ist uns leider nicht gelungen», musste Schmuckli zugeben.

Der Verteidiger spricht damit an, dass die Lakers heute nicht sehr viele Offensivaktionen kreieren konnten. «Biel spielte sehr oft in der Offensive, weshalb wir nicht so viele Abschlüsse hatten. Ich glaube jedoch, dass wir genügend gute Chancen hatten», meinte Schmuckli. Schmerzlich vermissen liess man die Offensivaktionen unter anderem im Powerplay. Zwar konnte man den einzigen Treffer in der 35. Minute in Überzahl feiern, doch war man gerade in der 55. Minute, als man mit zwei Mann mehr agieren konnte, zu harmlos.

Neben der Tatsache, dass man heute keine 20 Schüsse aufs Tor von Jonas Hiller brachte, mussten die Lakers aber auch zugeben, dass die Bieler übers ganze Spiel die bessere Mannschaft waren. Immer wieder konnten Rajala, Pouliot und Brunner und Co. Nadelstiche setzen. Insgesamt war es deshalb eine Frage der Zeit, bis der EHCB dieses Spiel zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Tabelle

1. Bern 37 24-3-1-9 105:60 79
2. Zug 37 24-1-3-9 122:77 77
3. Biel 38 19-1-3-15 114:104 62
4. ZSC Lions 38 16-5-3-14 96:96 61
5. SCL Tigers 37 18-2-2-15 96:87 60
6. Ambrì 38 16-4-4-14 104:109 60
7. Lausanne 39 19-0-3-17 108:98 60
8. Servette 38 16-4-2-16 104:115 58
9. Lugano 38 17-1-2-18 115:109 55
10. Fribourg 38 16-2-1-19 97:98 53
11. Davos 36 8-3-0-25 80:126 30
12. Rapperswil 38 6-1-3-28 61:123 23

Aktuelle Spiele

Samstag, 26. Januar 2019

Ambrì - ZSC Lions

Biel - Rapperswil

Fribourg - Bern

SCL Tigers - Servette

Zug - Lugano

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031