NLA - 40. Spieltag - Samstag, 26. Januar 2019

3 : 4 (0:0, 2:2, 1:2) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Micha Hebeisen; Dominik Schlegel, Marc-Henri Progin

Tore

Reto Suri [SH]1:021:25
keine Assists
25:331:1Grégory Hofmann [PP]
L. Fazzini, R. Sannitz
Lino Martschini [PP]2:127:14
D. Lammer, S. Alatalo
33:332:2Dario Bürgler
J. Lajunen, E. Riva
Sven Senteler [PP]3:243:08
Y. Albrecht, R. Suri
51:113:3Romain Loeffel
L. Klasen, J. Lajunen
56:463:4Giovanni Morini
T. Chorney, R. Loeffel

Strafen

Pontus Widerström02:43
2 min - Übertriebene Härte
Reto Suri07:59
2 min - Crosscheck
11:59Raffaele Sannitz
2 min - Stockschlag
Garrett Roe17:46
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Garrett Roe17:46
5 min - Check gegen den Kopf
17:46Julian Walker
2 min - Übertriebene Härte
Santeri Alatalo25:14
2 min - Haken
Effektive Dauer: 19 Sekunden
25:58Mauro Jörg
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 76 Sekunden
34:32Maxim Lapierre
2 min - Beinstellen
34:32Maxim Lapierre
2 min - Unsportliches Verhalten
41:11Jani Lajunen
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 117 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 L. Hollenstein                #30 E. Merzlikins 90,3% 60:00   
#29 S. Aeschlimann 85,7% 58:15    #31 S. Müller               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo -2    1A 3S    #27 A. Chiesa +1            
#16 R. Diaz +1       2S    #16 T. Chorney +1    1A 3S   
#74 J. Morant +1             #58 R. Loeffel +2 1T 1A 4S   
#18 D. Schlumpf -2       1S    #37 E. Riva +1    1A 1S   
#14 L. Stadler ±0             # 6 M. Ronchetti ±0            
#17 T. Thiry -1             #22 S. Ulmer ±0            
#58 J. Zgraggen ±0             # 3 J. Vauclair ±0            
#49 M. Zryd -1       2S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht -1    1A       #10 A. Bertaggia +1       1S   
#45 D. Everberg -1       5S    #87 D. Bürgler +2 1T    6S   
#19 B. Flynn ±0       3S    #17 L. Fazzini -1    1A 2S   
#10 D. Lammer -1    1A 2S    #15 G. Hofmann -1 1T    3S   
#61 S. Leuenberger -2             #21 M. Jörg +1       1S   
#46 L. Martschini ±0 1T    3S    #86 L. Klasen +1    1A 1S   
# 9 G. Roe ±0       1S    #24 J. Lajunen +2    2A 1S   
#57 F. Schnyder ±0             #25 M. Lapierre -1       2S   
#88 S. Senteler ±0 1T    3S    #23 G. Morini +1 1T    1S   
#26 R. Suri ±0 1T 1A 4S    #70 M. Romanenghi ±0            
#44 P. Widerström -1       1S    #38 R. Sannitz -1    1A 1S   
#12 Y. Zehnder -1       1S    #52 L. Vedova ±0            
#91 J. Walker +1       1S   

EVZ schiesst die schönen Tore, Lugano die wichtigen

Von Daniel Gerber

Unter dem Strich liegend kämpfte der HC Lugano bei (Nun-nicht-mehr)-Tabellenführer EV Zug ums Überleben. Trotz dreimaligem Rückstand siegten zuletzt die Tessiner.

Fehlende Moral wird sich der HC Lugano nicht vorwerfen lassen müssen: Die Tessiner lagen dreimal zurück. Zweimal gingen die Zentralschweizer im Power-Play in Führung und einmal in Unterzahl. Doch zu keinem Zeitpunkt liessen sich die Südschweizer abschütteln. Im Gegenteil. Immer wieder antworteten die Gäste aus der Sonnenstube der Schweiz mit dem Ausgleich – und zuletzt mit dem Siegestor. Es waren nicht unbedingt die Traumtore, welche dem Tabellenneunten den Sieg bescherten. Das beste Beispiel ist der Siegtreffer. Ein reingewursteltes Tor sorgte für den Auswärtssieg: Taylor Chorney versuchte es mit einem «Buebe-Trickli». Hierbei bedeutete der Schoner von EVZ-Keeper Sandro Aeschlimann zwar Endstation, aber mitten im Durcheinander vor seinem Gehäuse konnte Giovanni Morini die Scheibe über die Linie zum 4:3-Siegtreffer reinwischen.

Die schöneren Tore …

Die schöneren Tore hatte Zug geliefert: Das 1:0 fiel nach einem kraftvollen Gegenstoss in Unterzahl durch Reto Suri. Über die linke Seite durchgebrochen ballerte er die Scheibe aus mittlerer Distanz ins entfernte Eck. Das 2:1 erzielte Lino Martschini im Power-Play nach einer herrlichen Seitenverlagerung durch Santeri Alatalo. Und das 3:2 gelang Sven Senteler, nachdem er die Scheibe zugespielt erhalten hatte und anschliessend freien Raum vorfand. Er fuhr einige Meter näher um die Scheibe dann einzuschiessen.

… aber Lugano mit Schlusswort

Über das ganze Spiel gesehen hatten die Zuger vieles richtig gemacht. Zuletzt waren die Luganesi sicherlich das etwas glücklichere Team, ohne aber den Sieg gestohlen zu haben, auch wenn der EVZ mit 31:28 das leicht bessere Torverhältnis auf seiner Seite wusste. Lugano kämpfte nicht zuletzt auch ums Überleben, denn – wie erwähnt – meint es die Tabelle nach wie vor nicht gut mit Lugano, auch wenn nach wie vor für die meisten Mannschaften zwölf Runden auszutragen sind und sich noch die ein und andere Verschiebung einstellen dürfte.

Chancen zunächst nicht genutzt

Lugano hatte zunächst seine Chancen schlecht genutzt. Bis zur 23. Minute hatten die Tessiner total während sieben Minuten mit einem Mann mehr antreten können. Das Resultat zu diesem Zeitpunkt: 1:0 für den EVZ …

Für Unmut sorgte, dass Garrett Roe gegen Ende des Startdrittels unter die Dusche geschickt wurde, dies nach einem Check gegen den Kopf von Romain Loeffel. Doch letztlich wurde dieser Ausschluss – der nur drei Minuten Unterzahl bedeutete, da Julian Walker wegen einer Rauferei selbst für zwei Minuten raus musste – unbeschadet überstanden.

Zug nun viermal auswärts

Erst am 9. Februar kann Zug wieder daheim antreten, gegen die ZSC Lions. Bis zu diesem Zeitpunkt muss die Mannschaft von Dan Tangnes nun viermal auswärts ran: In Serie warten auf den EVZ: Rapperswil (29.1.), Ambri (1.2.) und Lugano (8.2.) in der Qualifikation sowie Rapperswil (3.2.) im Cup-Finale.

Tabelle

1. Bern 37 24-3-1-9 105:60 79
2. Zug 37 24-1-3-9 122:77 77
3. Biel 38 19-1-3-15 114:104 62
4. ZSC Lions 38 16-5-3-14 96:96 61
5. SCL Tigers 37 18-2-2-15 96:87 60
6. Ambrì 38 16-4-4-14 104:109 60
7. Lausanne 39 19-0-3-17 108:98 60
8. Servette 38 16-4-2-16 104:115 58
9. Lugano 38 17-1-2-18 115:109 55
10. Fribourg 38 16-2-1-19 97:98 53
11. Davos 36 8-3-0-25 80:126 30
12. Rapperswil 38 6-1-3-28 61:123 23

Aktuelle Spiele

Samstag, 26. Januar 2019

Ambrì - ZSC Lions

Biel - Rapperswil

Fribourg - Bern

SCL Tigers - Servette

Zug - Lugano

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031