Freitag, 25. Januar 2019

Lugano: Loeffel

Lausanne: Jeffrey, Emmerton

Lausanne dreht Partie in Lugano im Schlussdrittel.

Nach dem Führungstor durch Loeffel im Startdrittel drehten die Gäste das Spiel im Schlussdrittel dank zwei Toren durch Jeffrey und Emmerton und gewannen mit 1:2.

ZSC Lions: Klein, Hollenstein, Baltisberger, Suter

Zug: Albrecht, Senteler, Martschini

Lions siegen nach unglaublicher Aufholjagd

Bis zur 39. Minute lagen die ZSC Lions 0:3 zurück. Mit starken 21 Minuten glichen sie die Partie aus. Chris Baltisberger sorgte mit einem Shorthander für den Ausgleich. Pius Suter sorgte für den Sieg in der Verlängerung nachdem er den EVZ Goalie Sandro Aeschlimann hinter dem Tor zu Fall brachte

Bern: Blum, Bieber, Grassi

Biel: keine Tore

10. Saison-Shutout für Leonardo Genoni

Beim heutigen Berner Derby gab Esbjörn Fogstad Vold mit den Mutzen sein Debüt in der National League. Im Cup und in der CHL kam er diese Saison bereits zu einzelnen Einsätzen. Bei Biel stand heute zum ersten Mal Dennis Saikkonen im Tor anstelle von Jonas Hiller. Zudem gab Jason Fuchs im Dress des EHCB sein Comeback.

Freitag, 25. Januar 2019

Langenthal: Rytz, Sterchi (2), Pienitz, Leblanc (3), Wyss, Kelly, Dal Pian, Pelletier, Scheidegger

HCB Ticino: Portmann

SC Langenthal mit Clubrekord

Nie in der zweithöchsten Spielklasse hat der SC Langenthal bislang mit elf Toren Differenz gewonnen. Dreimal wurde bisher die Zehn-Tore-Unterschied-Marke erreicht – diese wurde nun mit dem 12:1-Erfolg über die Ticino Rockets geknackt.

Kloten: Kellenberger, Tukonen (2), Monnet, Combs, Brunner, Krakauskas

Visp: Furrer, Kissel, Altorfer

Visp von Kloten besiegt und überholt

Mit einem souveränen Auftritt und maximaler Effizienz im Mitteldrittel besiegt Kloten zuhause die Gäste aus Visp mit 7:3 Toren und schiesst sich langsam in Playoff-Form.

Ajoie: Joggi, Petrig, Hazen (2), Frossard

EVZ Academy: keine Tore

Olten: Schirjajev (2), Rouiller

Thurgau: Ryan

Tabelle

1. Zug 36 24-1-3-8 119:73 77
2. Bern 36 23-3-1-9 103:60 76
3. SCL Tigers 36 18-2-2-14 96:84 60
4. Ambrì 37 16-4-4-13 103:106 60
5. Lausanne 39 19-0-3-17 108:98 60
6. Biel 37 18-1-3-15 110:103 59
7. ZSC Lions 37 15-5-3-14 93:95 58
8. Servette 37 15-4-2-16 101:115 55
9. Fribourg 37 16-2-1-18 97:96 53
10. Lugano 37 16-1-2-18 111:106 52
11. Davos 36 8-3-0-25 80:126 30
12. Rapperswil 37 6-1-3-27 60:119 23

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031