NLA - "Final" - Donnerstag, 17. März 2011

2 : 1 (1:1, 0:0, 0:0) n.V.

Zuschauer

2612 Zuschauer (37% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Stephane Rochette, Daniel Stricker; Nicolas Fluri, Joris Müller

Tore

11:580:1Reto Suri [PP]
S. Roest, N. Nordgren
Julian Walker [PP]1:114:01
R. Botta, G. Hofmann
Paolo Duca2:171:27
M. Kariya

Strafen

07:52Sven Berger
2 min - Beinstellen
Stéphane Veilleux11:15
2 min - Haken
Effektive Dauer: 43 Sekunden
13:44Lukas Grauwiler
2 min - Haken
Effektive Dauer: 17 Sekunden
14:24Loïc Burkhalter
2 min - Behinderung
21:33Michel Riesen
2 min - Haken
Mattia Bianchi23:03
2 min - Ellbogencheck
Elias Bianchi25:30
2 min - Hoher Stock
Marc Gautschi26:03
2 min - Behinderung
26:03Loïc Burkhalter
10 min - Unsportliches Verhalten
33:55Sven Berger
2 min - Halten
(Team)39:00
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
45:40Thomas Pöck
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
65:06Nicolas Thibaudeau
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 3 L. Croce                #84 D. Manzato       71:27   
#30 T. Bäumle       71:27    #33 M. Schoder               
Verteidiger Verteidiger
# 5 G. Casserini ±0       2S    #16 F. Blatter ±0       2S   
#77 V. Denisov ±0       2S    # 6 C. Geyer -1       3S   
#23 M. Gautschi +1       2S 2' #30 S. Gmür -1       1S   
#72 U. Guerra ±0       1S    #23 R. Keller -1            
#10 D. Marghitola ±0             #22 T. Pöck ±0       6S 2'
#11 M. Schulthess ±0             #25 N. Sirén ±0            
Stürmer Stürmer
#20 E. Bianchi ±0       1S 2' #63 N. Berger ±0            
#63 M. Bianchi -1       1S 2' #87 S. Friedli -1            
#89 R. Botta +1    1A 2S    #12 A. Furrer ±0            
#97 A. Brunner ±0             #14 L. Grauwiler ±0       1S 2'
#46 P. Duca +1 1T    4S    #41 N. Nordgren ±0    1A 2S   
#92 G. Hofmann +1    1A 3S    #55 B. Reid ±0       3S   
#75 M. Kariya +1    1A 1S    #79 M. Riesen -1       1S 2'
#25 T. Meier ±0       1S    #17 A. Rizzello ±0       1S   
#45 M. Murovic ±0       2S    #19 S. Roest ±0    1A 1S   
#18 I. Pestoni +1       2S    #66 D. Schwarzenbach ±0            
#13 R. Raffainer -1       3S    #21 R. Suri +1 1T    2S   
#94 S. Veilleux ±0       1S 2' #89 N. Thibaudeau ±0          2'
#91 J. Walker +1 1T    4S   
Weitere Weitere
#65 R. Stirnimann +1             #11 S. Berger +1          4'
#80 L. Burkhalter -1          12'

Paolo Duca schiesst Ambri ins Glück

Von Manuel Ziegler

In einem emotionslosen zweiten Spiel gewinnt der HC Ambri-Piotta in der Valascia gegen die Rapperswil-Jona Lakers schlussendlich glücklich aber verdient mit 2:1 nach Verlängerung. Die Leventiner suchten am Schluss den Sieg vehementer und erkämpften sich den 2:1 Siegestreffer nach knapp 72 Minuten. In diesem Spiel zeigte sich ganz klar, wieso die beiden Teams im Playoutfinal teilnehmen dürfen/müssen. Vorne werden beste Chance kläglich vergeben und defensiv wird man oft mit einfachen Spielzügen überlaufen.

Das erste Drittel begann erwartungsgemäss Chancenarm. Beide Teams wollten ein frühes Gegentor verhindern und bauten auf eine sichere Defensive. Zwar konnten sich beide Teams einige Möglichkeiten erspielen, doch die zwingenden Aktionen suchte man vergebens. In der zwölften Minute machte es Suri im Powerplay dann besser. Stacy Roest spielte Reto Suri vor dem Tor perfekt frei und dieser bezwang Thomas Bäumle aus nächster Nähe. Die Leventiner waren vom Treffer aber nicht geschockt und konnten nur 123 Sekunden später ausgleichen. Walker schoss aus spitzem Winkel aufs Tor und konnte gleich selber erfolgreich auf den Abpraller nachsetzen. Knapp 3 Minuten vor der Pause hatte Nordgren das 2:1 auf dem Stock, der Schwede traf aber nur den Pfosten und so ging es mit 1:1 in die erste Pause.

Das Mitteldrittel gehörte ganz klar den Lakers, zwar auch dank der etwas komischen Regelauslegung der Schiedsrichter. Die Rapperswiler konnten aber weder bei einfacher noch bei 90-sekündiger doppelter Überzahl ein Treffer erzielen. Eine starke Box und ein einmal mehr hervorragender Thomas Bäumle mit starken Paraden, konnten einen Gegentreffer verhindern. Die Lakers machten aus den viele Möglichkeiten eindeutig zu wenig und hätten ein Tor erzielen müssen. In einem Playout-Finale müssen solche Gelegenheiten einfach ausgenutzt werden. Die einzige Möglichkeit auf Seiten von Ambri hatte Inti Pestoni. Der Topscorer schoss in Überzahl aus bester Position aufs Tor und sorgte für sehr viel Aufregung. Die Scheibe kullerte plötzlich unter dem Arm von Manzato hervor und konnte erst auf der Linie durch den Lakers-Torhüter gestoppt werden.

Ambri besass im letzten die Drittel die besseren Spielanteile. Es schien, als hätten die Lakers ihre Energie im Mitteldrittel bereis völlig verpufft. Ambri konnte mehr oder weniger das gesamte Schlussdrittel in der offensiven Zone spielen und hätte aus den vielen Chancen eigentlich viel mehr machen müssen. Die besten Chancen vergaben kurz vor dem Ende Walker und Duca. Lakers-Torhüter Manzato hielt sein Team aber mit starken Paraden im Spiel und rettet sie in die Verlängerung. Notiz am Rande, Rapperswil hatte im Schlussdrittel zwei Torschüsse.

Das Spielgeschehen in der Verlängerung änderte sich nicht. Ambri wollten den Sieg vehement und kam zu vielen Torchancen. Doch Pestoni ganz alleine vor Manzato vergab die erste riesen Möglichkeit. Nach 72 Minuten halte das La Montanara trotzdem durch die Valascia. Capitano Paolo Duca holte sich nach einem Bully die Scheibe und bezwang Manzato aus nächster Nähe zum verdienten Sieg.

Playout

Playout-Final

11Rapperswil011
12Ambrì222

Playout-Halbfinal

9BIEL4012425
12Ambrì2121002
10LUGANO44453
11Rapperswil01132

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 17. März 2011

Ambrì - Rapperswil

Bern - Kloten

Zug - Davos

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031