NLA - PO 2 - Donnerstag, 3. März 2011

5 : 3 (3:0, 1:1, 1:2) 

Zuschauer

2747 Zuschauer (33% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Gian-Reto Peer, Brent Reiber; Andreas Abegglen, Roman Kaderli

Tore

Steve Hirschi [PP]1:004:13
C. Genoway
Brady Murray [PP]2:007:31
L. Kienzle, J. Vauclair
Colby Genoway [PP]3:008:23
M. Popovic, S. Hirschi
24:353:1Michel Riesen
R. Suri
Oliver Kamber4:131:45
S. Hirschi, C. Genoway
51:444:2Sandro Gmür
N. Sirén
54:274:3Thomas Pöck [PP]
S. Roest, N. Nordgren
Steve Hirschi5:358:56
keine Assists

Strafen

Steve Hirschi01:31
2 min - Behinderung
03:03Florian Blatter
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 70 Sekunden
06:07Marco Maurer
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 84 Sekunden
08:17Niklas Nordgren
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 6 Sekunden
Matteo Nodari19:48
2 min - Übertriebene Härte
19:48Claudio Neff
2 min - Übertriebene Härte
26:14Marco Maurer
2 min - Behinderung
27:56Lukas Grauwiler
2 min - Haken
27:56Sven Berger
2 min - Stockschlag
Sébastien Reuille41:25
2 min - Haken
Mauro Jörg52:39
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 108 Sekunden
59:10Marco Maurer
20 min - Disziplinar
59:10Marco Maurer
5 min - Check gegen den Kopf

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 D. Aebischer                #84 D. Manzato               
#35 S. Caron                #33 M. Schoder               
Verteidiger Verteidiger
# 8 S. Hirschi +1 2T 2A 4S 2' #11 S. Berger -1       1S 2'
#16 L. Kienzle +1    1A 1S    #16 F. Blatter -1       2S 2'
#11 M. Nodari ±0          2' # 6 C. Geyer +2            
#77 M. Popovic ±0    1A 3S    #30 S. Gmür +2 1T    1S   
#12 L. Profico -2             #66 R. Keller ±0            
#22 S. Ulmer ±0             # 4 M. Maurer -2       1S 29'
# 3 J. Vauclair -1    1A 2S    #22 T. Pöck ±0 1T    5S   
#65 N. Sirén +1    1A      
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0             #63 N. Berger +1       1S   
#40 F. Conne ±0             #80 L. Burkhalter +1       1S   
#76 H. Domenichelli +2       5S    #87 S. Friedli -1            
#26 C. Genoway +2 1T 2A 2S    #14 L. Grauwiler +1       1S 2'
#13 A. Grassi ±0             #10 C. Neff -1       2S 2'
# 9 J. Hennessy ±0             #41 N. Nordgren -1    1A 2S 2'
#61 M. Jörg ±0       1S 2' #55 B. Reid -1       1S   
#79 O. Kamber +1 1T    2S    #79 M. Riesen +1 1T    1S   
#69 D. Kostovic ±0       1S    #17 A. Rizzello ±0       1S   
#14 B. Murray ±0 1T    1S    #19 S. Roest -1    1A 1S   
#32 S. Reuille -2       2S 2' #21 R. Suri ±0    1A 3S   
#38 R. Sannitz -2       1S    #89 N. Thibaudeau ±0            
#17 T. Vauclair ±0            

Dritter Sieg de suite der Bianconeri gegen die Lakers, damit haben die Bianconeri am Samstag den ersten Matchpuck!

Von Maurizio Urech

Dank einem sehr effizienten Powerplay und 3 Toren im ersten drittel gingen die Bianconeri vorentscheidend in Führung, das Comeback der Lakers im Schlussdrittel kam zu spät

Vor dem dritten Spiel in dieser Playout Serie gab es bei den Bianconeri einige Aenderungen, Bourque der sich im letzten Drittel am Dienstag verletzt hatte, konnte nicht spielen, da auch Nummelin weiterhin verletzt ist, kam Hennessy als Center des 3. Blocks zu seinem ersten Einsatz in dieser Serie, dazu spielte Kamber im ersten Sturm, bisher spielte er in der Verteidigung

Im Startdrittel hatten die Gäste die erste Ueberzahl, dann wanderte Blatter auf die Strafbank, und ausgerechnet Hirschi der von der Strafbank zurückkam traf mit seinem Weitschuss zum 1:0 nachdem Sekunden vor her Hennessy nach einer schönen Kombination Genoway-Domenichelli eine erste Chance vergeben hatte. Der erste Block der Bianconeri erspielte sich eine weitere Chance Domenichelli wurde vom Duo Genoway-Kamber freigespielt, doch der Lugano Topscorer traf nur den Pfosten. Gleich darauf musste Maurer wegen übertriebener Härte auf die Strafbank und nach einem Schuss von Popovic der knapp am rechten Torpfosten vorbeiging, kam die Scheibe auf die andere Seite zu Genoway der mit seinem Direktschuss Manzato zum 2:0 überraschen konnte. In der darauffolgenden Minute kassierte Nordgren eine weitere Strafe und diesmal dauerte es 6 Sekunden bis es wieder hinter Manzato einschlug nach einem Schuss von Kienzle kam der Abpraller zu Murray der freistehend zum 3:0 einschieben konnte. Die Gäste erspielten sich eine Torchance im ersten Drittel doch der Ablenker von Suri nach einem Pass von Reid wurde eine sichere Beute von Caron.

Im zweiten Drittel begann die Gäste engagierter, doch es brauchte einen Riesenbock von Ulmer der ohne in Bedrängnis zu sein die Scheibe auf die Schaufel von Suri spielte, dieser fand mit seinem Pass Riesen der alleine vor Caron auf 3:1 verkürzen konnte. In der Folge machten sich die Gäste mit unnötigen Strafen das Leben selber schwer, doch die Bianconeri konnten 120 Sekunden doppelter Ueberzahl nicht ausnützen, doch wenig später versuchte Genoway einen Direktschuss sein Stock brach dabei, doch die Scheibe kam zu Hirschi der grosse Uebersicht bewies und Kamber mit einem Querpass freispielte, der Schoder zum 4:1 bezwingen konnte. In der Schlussphase versuchten die Gäste Druck aufs Tor von Lugano auszuüben, doch Caron konnte die wenigen gefährlichen Schüsse sicher abwehren.

Im 3. Drittel schienen die Bianconeri über weite Strecken das Spiel unter Kontrolle zu haben, Ireland stellte noch einmal um und Kamber spielte bis in die Schlussphase in der Verteidigung an seiner Stell e Murray im ersten Block. Doch dann wurden zwei Fehler bestraft zuerst konnte Gmür im Slot einen schönen Pass von Siren zum 4:2 verwerten, und dann leistete sich Jörg ein unnötiges Foul in der offensiv Zone, dass von den Lakers prompt bestraft wurde, Pass von Roest für Pöck der mit seinem Direktschuss Caron zum 4:3 bezwingen konnte, doch dann folgte der grosse Auftritt von Hirschi er stoppte an der eigenen blauen Linie Roest mit einem kernigen Check schnappte sich die Scheibe schoss aufs Tor Schoder lies die Scheibe abprallen und da sich keiner der Lakers Verteidiger für den Rebound zuständig fühlte, verwertete er diesen gleich selber zum Schlussresultat von 5:3.

Ein wichtiger Sieg für die Bianconeri die sich damit eine optimale Ausgangslage verschafft haben um diese Serie möglichst früh zu beenden, nach 3 Powerplaytoren im ersten Drittel führte man bereits vorentscheidend mit 3:0, im letzten Drittel komplizierte man sich das Leben unnötig doch am Schluss schaute trotzdem der Sieg heraus, und nur dies zählt in den Playouts. Bei den Lakers muss man über die Bücher, nur mit einer ganz klaren Leistungssteigerung wird man eine Chance haben diese Serie neu zu lancieren.

Bemerkungen

06’05 Pfostenschuss Domenichelli

10’53 Goaliewechsel bei den Lakers Schoder für Manzato

17’01 Hennessy verletzt sich nach einem Check und kehrt nicht mehr aufs Eis zurück

Torschüsse

26 – 25 (10 – 7, 11 – 12; 5 – 6)

Best player

HC Lugano Steve Hirschi

SCRJ Lakers Matthias Schoder

Playout

Playout-Halbfinal

9Biel1012
12Ambrì2121
10Lugano3445
11Rapperswil0113

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 3. März 2011

Biel - Ambrì

Davos - Fribourg

Bern - SCL Tigers

Kloten - ZSC Lions

Lugano - Rapperswil

Zug - Servette

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031