NLA - PO 1 - Donnerstag, 10. März 2011

2 : 5 (2:2, 0:2, 0:1) 

Zuschauer

2647 Zuschauer (38% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Gian-Reto Peer, Brent Reiber; Matthias Kehrli, Kohler Andreas

Tore

Elias Bianchi1:001:09
R. Raffainer
10:361:1Emanuel Peter
M. Tschantré, T. Wellinger
Julian Walker2:110:56
P. Duca, G. Hofmann
15:002:2Kevin Gloor
K. Lötscher, R. Fata
25:482:3Ahren Spylo-Nittel
N. Schneeberger, P. Seydoux
38:102:4Eric Beaudoin
A. Spylo-Nittel, B. Bell
58:002:5Kevin Lötscher
T. Wellinger, B. Bell

Strafen

Elias Bianchi12:12
2 min - Behinderung
18:33Brendan Bell
2 min - Crosscheck
28:25Brendan Bell
2 min - Behinderung
31:44Thomas Wellinger
2 min - Behinderung
Uinter Guerra36:08
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 3 L. Croce                #20 R. Berra               
#30 T. Bäumle       60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 4 R. Bundi -1       1S    # 9 B. Bell +1    2A 2S 4'
# 5 G. Casserini ±0             #96 C. Kparghai ±0            
#77 V. Denisov -1       3S    #32 N. Schneeberger +2    1A      
#23 M. Gautschi -3       1S    #81 P. Seydoux +1    1A 2S   
#72 U. Guerra ±0       1S 2' #40 M. Steinegger ±0            
#10 D. Marghitola ±0             #84 A. Trunz ±0            
#11 M. Schulthess -1       1S    #95 T. Wellinger +2    2A 1S 2'
Stürmer Stürmer
#20 E. Bianchi +1 1T       2' #27 E. Beaudoin ±0 1T    5S   
#63 M. Bianchi +1             #93 G. Ehrensperger ±0       2S   
#89 R. Botta -4       2S    #23 R. Fata +2    1A 1S   
#97 A. Brunner -2             #52 K. Gloor +2 1T    1S   
#46 P. Duca +1    1A       #61 K. Lötscher +3 1T 1A 2S   
#92 G. Hofmann ±0    1A       #11 A. Miéville ±0       2S   
#75 M. Kariya -1             #21 E. Peter ±0 1T    2S   
#45 M. Murovic -1       5S    #71 R. Schlagenhauf ±0       1S   
#18 I. Pestoni -2       3S    #18 A. Spylo-Nittel +1 1T 1A 2S   
#13 R. Raffainer +1    1A 2S    # 7 S. Tschannen ±0            
#94 S. Veilleux -2             #12 M. Tschantré +1    1A 2S   
#91 J. Walker -1 1T    1S    #48 P. Wetzel ±0       1S   
# 6 M. Zigerli ±0            
Weitere Weitere
#65 R. Stirnimann ±0       1S    #35 M. Streit               

Biel schafft auswärts den Ligaerhalt!

Von Manuel Ziegler

Die Bieler können bereits nach 6 Spielen in die Ferien fahren und besiegten Ambri in der Valascia mit 5:2. Die Seeländern erholten sich vom 2:0 Rückstand und kehrten die Serie mit vier Siegen in Serie noch zu ihren Gunsten. Das Team von Kevin Schläpfer hatte in den entscheidenden Moment vorallem starke Schlüsselspieler die den Unterschied ausmachen konnten. Im Tor sprang Marco Streit für Reto Berra in die Bresche und ersetze diesen mit sehr guten Leistungen.

Ein unterhaltsames erstes Drittel mit vielen Toren. Während die Spiele in dieser Serie bisher sehr Tor arm waren, konnten wir heute bereits im ersten Drittel 4 Tore bestaunen. Ambri ging bereits nach 69 Sekunden mit 1:0 in Führung, nachdem die Bieler die Scheibe nicht aus dem Drittel brachten und der mit B-Lizenz ausgestattete Basler Elias Bianchi den ersten Treffer markieren konnte.

Nach dem Tor übernahmen die Bieler das Spielgeschehen und versuchten den sofortigen Ausgleich zu erzielen. Bäumle im Tor hielt aber wieder mirakulös und konnte mit einem Big-Save gegen Fata und mit Glück gegen Ehrensperger das 1:0 halten. Genau in dem Moment als Ambri wieder besser ins Spiel kam und diverse gute Torchance erspielen konnte, makriert Emanuel Peter bei einem Konter den verdienten Ausgleich. Ambri vom Treffer aber alles andere als geschockt. Nur 20 Sekunden nach dem 1:1 war es Julian Walker, der die Ambri-Fans wieder jubeln liess. Der Leventiner zog nach einem Pass von Duca direkt ab und liess Marco Streit keine Abwehrchance.

Nach dem Tor blieb die Partie chancenreich. Beide Teams kamen zu sehr guten Möglichkeiten, waren aber im Abschluss oftmals schwach. Genau 5 Minuten vor der Sirene gelang Biel den Ausgleich. Kevin Lötscher spielte den Verteidiger Kevin Gloor herrlich frei und dieser bezwingt Bäumle mit einem Direktschuss. Der verdiente Ausgleich für die Bieler. Nach diesem Tor nahmen beide Teams das Tempo ein bisschen raus und so blieb es beim 2:2 nach 20 Minuten.

Ambri war gewillt, im Mitteldrittel sofort zum dritten Mal in Führung zu gehen. Sie erspielten sich einige gute Möglichkeiten, vergaben diese aber oft kläglich. Was Ambri-Topscorer Inti Pestoni zweimal aus bester Position verpasste, machte Ahren Spyhlo genau richtig. Der Topscorer der Seeländern gelang mit einer herrlichen Einzelleistung, in der er gleich zwei Ambri-Verteidiger sowie Torhüter Bäumle alt aussehen lässt, das 3:2. Ambri steckte den Gegentreffer aber erstaunlich gut weg und spielte weiter munter nach vorne. Tore wollten den Tessiner aber keine gelingen. Marco Streit im Tor von Biel zeigte auch heute eine sehr starke Vorstellung und parierte alle Möglichkeiten der Leventiner. Eine alte Weisheit bestätigte sich im Mitteldrittel wieder. „Wer die Tore nicht schiesst, bekommt sie.“ Biel erzielte 90 Sekunden vor der zweiten Pause das 4:2. Wenige Sekunden nach Ablauf der Tessiner Strafe wurde Beaudoin vor dem Tor vergessen und dieser hatte keine Mühe den Abpraller von Bäumle zu verwerten. Ambri konnte sich sogar noch glücklich schätzen, nicht noch vor der Pause sogar noch das fünfte Gegentor erhalten zu haben. Die Frage nach 40 Minuten lautete, findet Constantine die richtigen Worte um das Spiel doch noch einmal zu drehen?

Um die Frage gleich zu beantworten, NEIN er fand die Worte nicht. Biel spielte im letzten Drittel stark auf und liess bis zur 52(!) Minute keine gefährliche Möglichkeit zu. Die Leventiner hatten mehr mit Abwehrarbeiten zu tun als dass sie gefährliche Angriffe fahren konnten. Ambri spielte bereits nach gut 53 Minuten ein erstes Mal ohne Torhüter und versuchte so noch einmal alles, doch auch bei 5 gegen 6 konnten die Bieler das Tor abschirmen und unterstützten ihren Torhüter mit allen möglichen Mitteln. Die Seeländer hatten sogar mehrmals die Möglichkeit das fünfte Tor zu erzielen, Tschannen (an den Pfosten) und Beaudoin scheiterten aber am eigenen Unvermögen. Als Bäumle wieder im Tor war konnte Kevin Lötscher 90 Sekunden vor dem Ende mit einem herrlichen Schuss ins hohe Eck den Schlusspunkt setzen.

Playout

Playout-Halbfinal

9BIEL4012425
12Ambrì2121002
10LUGANO44453
11Rapperswil01132

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 10. März 2011

Servette - Zug

Ambrì - Biel

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031