Streit neuer Islanders-Posterboy

Freitag, 17. Juli 2009, 14:31 - Martin Merk

Mark Streit ist nicht nur als Vorzeigeprofi der Schweiz auf Konsolenspielen abgebildet, seit dieser Woche ist er auch hochoffiziell der "Posterboy" der New York Islanders.

Bei Washington ist es Alexander Ovechkin, bei Detroit Nicklas Lidström. Nun gehört auch Streit zum exquisiten Kreis. Die New York Islanders haben den Verteidigerstar zum Gesicht ihres Clubs bestimmt. Er wird damit immer mehr zu dem, was man sich als Schweizer schon fast nicht in den Mund zu nehmen getraut: einem "Franchise Player". Seit einer Designänderung diese Woche ist es der Berner, der den New York Islanders im Titelbereich ihrer Website das Gesicht verleiht.

Diese Ehre kommt aber auch nicht von ungefähr. Der Musterprofi ist seit seinem Wechsel von Montréals Allrounder zur Schaltstation in der Islanders-Abwehr auf seiner Lieblingsposition noch weiter aufgeblüht. In 74 Spielen erzielte er 16 Tore und 40 Assists. Damit war er noch effizienter als ein Jahr davor in Montréal (92 Spiele, 14 Tore, 52 Assists), wo er noch grossteils als Stürmer auflief.

Sein Wechsel und seine Wichtigkeit im Team zeigt sich auch auf der Lohnliste der Islanders. Mit 4,1 Millionen Dollar Jahressalär ist er der zweitteuerste Spieler im Team. Nur der Torhüter Rick DiPietro (4,5 Mio.) verdient noch mehr. Doch von der Website schimmert Streit entgegen.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.