Hoher Verlust für Phoenix

Samstag, 25. Juli 2009, 13:51 - Martin Merk

Die insolventen Phoenix Coyotes haben auch die abgelaufene Saison mit einem hohen Verlust abgeschlossen und stehen weiter vor einer unsicheren Zukunft.

Laut der kanadischen Zeitung "Globe and Mail" soll der Betriebsverlust 27 Millionen Dollar betragen haben bei Einnahmen im Hockeybereich über 58 Millionen Dollar, hauptsächlich aus Ticketeinnahmen. Der Nettoverlust soll 67 Millionen Dollar betragen haben.

Am 5. August könnten die Coyotes an Bieter versteigert werden, welche die Absicht haben, das Team in Phoenix zu belassen. Sollte keines der Gebote das Rennen machen, könnten die Coyotes auch an potenzielle Besitzer versteigert werden, welche das Team an einen anderen Ort umziehen würden. Im Vordergrund steht dabei der Blackberry-Besitzer Jim Balsillie, der bislang erfolglos versucht hatte, Teams aufzukaufen und nach Hamilton (Ontario) zu dislozieren. Bislang wehrte sich die NHL gegen Eingriffe ihrer Hockeylandkarte.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.

Kalender

<< Juli 2009 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Samstag, 25. Juli 2009