Freitag, 18. Februar 2011

2583 Zuschauer

Ambrì: Murovic

Davos: Bednar, Sykora (2), Sejna

Leader Davos mit Pflichtsieg

Der HC Ambri-Piotta hat im Spiel gegen den HC Davos nicht den Hauch einer Chance und verlor in der Valascia mit 1:4.

4048 Zuschauer

Biel: Ehrensperger, Beaudoin (2), Wetzel

Zug: Brunner, Holden, Blaser, Casutt, Sutter (2)

4087 Zuschauer

Rapperswil: Friedli (2), Reid

Lugano: Popovic, Conne

Der richtige Gegner für die Playouts?

Die Rapperswil-Jona Lakers gewinnen zum vierten Mal in dieser Saison gegen den HC Lugano. Sie werden sich wünschen, auch in den Playouts auf diesen Gegner zu treffen.

17131 Zuschauer

Bern: Déruns, Reichert, Dubé, Rüthemann, Furrer

SCL Tigers: Gerber

Berns Generalprobe geglückt

Der SC Bern gewinnt vor ausverkauftem Hause gegen die SCL Tigers mit 5:1. Die Bernern können dank der besseren Chancenauswertung das Spiel für sich entscheiden. Den SCL Tigers wurde dabei aufgezeigt, was sie für die Play-off noch besser machen müssen.

6900 Zuschauer

Fribourg: Jeannin

Kloten: Bell, Stancescu, Blum, Santala

7348 Zuschauer

ZSC Lions: Ambühl

Servette: Fritsche (2), Savary

Genf behält weisse Weste gegen schwache Lions

Vor 7'348 Zuschauern im Zürcher Hallenstadion besiegt der Gast aus Genf einen schwach aufspielenden ZSC mit 1:3. Genf bleibt somit der Zürcher Angstgegner. Dringend verbessern müssen die Lions ihr Powerplay, welches nicht zu überzeugen wusste. In einem stimmungsarmen Spiel zeichnete sich Dan Fritsche mit zwei Treffern aus

Freitag, 18. Februar 2011

3702 Zuschauer

Ajoie: keine Tore

Lausanne: Tremblay, Stalder

2411 Zuschauer

Sierre: Mottet (3), Bonnet

Chx-de-Fds: Fuchs, Mondou (2), Charpentier, Kast

2288 Zuschauer

Basel: Wright (3)

Olten: Krebs, Wüst (2), Vogt

EHC Olten im Halbfinale

Die EHC Basel Sharks bissen sich gegen den EHC Olten erneut die Zähne aus, doch die Solothurner gewannen auch das vierte Viertelfinal-Spiel mit einem Tor Differenz – 4:3. Damit geht die Saison für die Basler zu Ende, während Olten am Sonntag, 27. März ins Halbfinale startet.

3721 Zuschauer

Visp: Wiedmer, Zeiter (2), Triulzi

Langenthal: Gruber, Campbell (2)

Visp bewahrt den Heimvorteil

Im vierten Spiel konnte sich zum dritten Mal der EHC Visp durchsetzen. Das obwohl im Startdrittel wenig zu sehen war der Einheimischen um im Schlussabschnitt ein Langenthaler den Zweikampf gegen einen Visper gewann.

Tabelle

1. Davos 48 31-5-4-8 173:101 107
2. Kloten 48 31-5-3-9 162:108 106
3. Zug 48 25-6-4-13 168:139 91
4. Bern 48 22-11-3-12 154:115 91
5. SCL Tigers 48 19-5-6-18 144:143 73
6. Servette 48 19-3-8-18 122:122 71
7. ZSC Lions 48 17-5-6-20 127:149 67
8. Fribourg 48 14-8-5-21 153:147 63
9. Biel 48 12-5-7-24 127:168 53
10. Lugano 48 11-6-5-26 122:153 50
11. Rapperswil 48 11-4-7-26 136:178 48
12. Ambrì 48 11-2-7-28 99:164 44

Kalender

<< Februar 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28