Samstag, 9. März 2002

16771 Zuschauer

Bern: Weber, Ziegler

Davos: Riesen, Neff, von Arx, Bohonos

Der SC Bern am Ende der Kräfte

Davos bezwang den SCB dank eines Zwischenspurts und empfängt im Halbfinal Kloten

5027 Zuschauer

Zug: Voegele, Ramholt, Di Pietro

Lugano: Nummelin (2), Maneluk, Astley, Dubé, Jeannin

Saisonende mit Verzögerung

Luganos finnischer Captain Nummelin erzielte zwei Tore zum 6:3-Sieg und schickte den EV Zug in die Sommerpause

10578 Zuschauer

ZSC Lions: Alston, Hodgson, Ivankovic, Stirnimann

Ambrì: Demuth, Fritsche, Cantoni

Ein Strich und ein Schuss

Der Pass war ein Strich, millimetergenau und entscheidend. ZSC-Verteidiger Martin Kout hatte ihn gespielt, Reto Stirnimann nahm ihn an der gegnerischen blauen Linie auf. Er lief noch zwei, drei Schritte, und dann zappelte hinter Ambri-Goalie Pauli Jaks das Netz: Nach 7:15 Minuten in der Verlängerung war dem Defensivcenter aus der vierten Linie das 4:3 und damit der entscheidende Schlag gegen Ambri gelungen. Mit seinem Tor löste Stirnimann beim Grossteil der 10 578 Zuschauer eine Euphorie und bei einigen die ersten Schmährufe gegen Lugano ein. Der Finalgegner der vergangenen beiden Jahre wartet nun im Halbfinal auf die ZSC Lions.

Playoff/-out

Viertelfinal

1DAVOS4541534
8Bern2454412
2LUGANO4642816
7Zug2215123
3Fribourg104221
6KLOTEN433434
4Ambrì2124143
5ZSC LIONS4233224

Playout-Halbfinal

10LAUSANNE423454
12Chur132131
9SCL Tigers100332
11RAPPERSWIL436143

Kalender

<< März 2002 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031