NLA - 2. VF - Samstag, 9. März 2002

3 : 6 (2:2, 0:4, 1:0) 

Zuschauer

5027 Zuschauer (79% Auslastung)

Hertihalle, Zug

Schiedsrichter

Reto Bertolotti; Stefan Eichmann, Daniel Stricker

Tore

Stefan Voegele1:002:01
keine Assists
Arne Ramholt [PP]2:007:19
P. Di Pietro, P. Duca
08:312:1Petteri Nummelin
S. Jeannin
13:522:2Mike Maneluk [PP]
N. Guyaz, C. Dubé
20:432:3Mark Astley
keine Assists
23:352:4Petteri Nummelin [PP2]
N. Guyaz, C. Dubé
24:362:5Christian Dubé [PP]
M. Maneluk, P. Nummelin
32:422:6Sandy Jeannin [PP]
M. Astley, M. Maneluk
Paul Di Pietro3:652:04
A. Ramholt

Strafen

Todd Elik02:15
2 min - Hoher Stock
02:15Mike Maneluk
2 min - Hoher Stock
04:50Keith Fair
2 min - Hoher Stock
06:53Mike Maneluk
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 26 Sekunden
Patrick Fischer13:29
2 min - Halten
Effektive Dauer: 23 Sekunden
Patrick Oppliger17:56
2 min - Beinstellen
Duri Camichel22:16
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 79 Sekunden
Peter Mettler22:45
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 111 Sekunden
26:11Christian Dubé
2 min - Beinstellen
26:46Mark Astley
2 min - Behinderung
Patrick Fischer31:33
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 69 Sekunden
32:42Mike Maneluk
2 min - Bandencheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
J. Käppeli                C. Huet               
P. Mettler             2' R. Rüeger               
Verteidiger Verteidiger
R. Bundi                M. Astley    1T 1A    2'
R. Cowie                N. Guyaz       2A      
P. Fischer             4' O. Keller               
R. Kobach                P. Nummelin    2T 1A      
P. Müller                P. Sutter               
A. Ramholt    1T 1A       R. Tschumi               
F. Schumacher               
Stürmer Stürmer
C. Brown                J. Cadieux               
D. Camichel             2' C. Dubé    1T 2A    2'
P. Di Pietro    1T 1A       K. Fair             2'
P. Duca       1A       R. Fuchs               
T. Elik             2' R. Gardner               
S. Grogg                S. Jeannin    1T 1A      
S. Niggli                M. Maneluk    1T 2A    6'
P. Oppliger             2' M. Murovic               
J. Savage                R. Sannitz               
L. Schönenberger               
S. Voegele    1T         
Weitere Weitere
F. Rothen                J. Aeschlimann               
A. Rötheli               

Saisonende mit Verzögerung

Quelle: sonntagszeitung.ch

Luganos finnischer Captain Nummelin erzielte zwei Tore zum 6:3-Sieg und schickte den EV Zug in die Sommerpause

Der überraschende 2:1-Sieg vom Donnerstag in der Resega hatte dem EV Zug ein drittes Heimspiel, zusätzliche Einnahmen von vielleicht 100 000 Franken und neue Hoffnung beschert. Doch die Energie der Zuger reichte gestern Samstag im sechsten Match gegen den HC Lugano nur noch knapp ein Drittel lang. Die schnelle 2:0-Führung vermochten sie nur sechs Minuten zu verteidigen. Und innerhalb von knapp vier Minuten im zweiten Abschnitt legten die Tessiner mit drei Treffern zum 2:5, zwei davon im Powerplay, die Basis zur Halbfinalqualifikation.

Besonders stark spielte in diesen Überzahl-Phasen der finnische Captain Petteri Nummelin, dessen Nomination anstelle des Kanadiers Greg Andrusak im Begleittross gewisse Irritationen ausgelöst hatte. Dass Cristobal Huet nach einem Monat ohne Ernstkampf für Ronnie Rüeger spielte, war auf eine leichte Verletzung des früheren Zuger Meistergoalies zurückzuführen. Huet reagierte nach zwei Minuten auf einen Verlegenheitsschuss Voegeles nicht, liess sich dann aber keine Fehler mehr zuschulden kommen.

Nach dem fünften Tor Luganos nach 25 Minuten war die Serie entschieden. Der Rest war mehr oder weniger eine Bewegungsübung für beide Teams, die letzte vor den Ferien für Zug, die letzte vor den Halbfinals für Lugano.

Lugano bewies in Zug, dass das 1:2 nur ein Ausrutscher aus Überheblichkeit gewesen war. Der Mannschaft Jim Koleffs kam entgegen, dass der dritte Zuger Goalie Peter Mettler seine hervorragende Leistung vom Donnerstag nicht noch einmal abrufen konnte und manchmal fast ein wenig verloren schien. Für den EVZ rächte es sich, dass er Rüeger im Januar nach Lugano hatte ziehen lassen. 14 Gegentore aus den beiden letzten Heimspielen sprechen eine deutliche Sprache.

Paul Di Pietro und Todd Elik waren am Donnerstag von Trainer Doug Mason extrem forciert worden und hatten gegen 50 Einsätze in den 77 Minuten. Mit dem markanten Rückstand im sechsten Spiel verschwand das Kanadierduo dann mehr oder weniger von der Bildfläche.

z: Der Umbau beim EVZ ist schon seit längerem eingeleitet

Der EVZ blickt nach dem Ausscheiden auf eine durchzogene Saison zurück. Auf einen starken Start und spektakuläre Erfolge vor allem in fremden Stadien folgte die Baisse im Januar, in der Zug vom zweiten auf den siebten Rang zurückfiel. Allerdings fehlten nur drei Punkte zum vierten Rang. Das Januarloch war dann allerdings für den Playoff-Gegner Lugano verantwortlich, der für keinen Gegner bequem ist.

Im Playoff war der EVZ vor einem Jahr gegen die Kloten Flyers sang- und klanglos in vier Spielen ausgeschieden, was dann die Einsetzung einer Task Force und den Abgang der Leistungsträger Sutter und Rötheli nach Lugano provoziert hatte. Diesmal ist trotz des erneut frühen Ausscheidens die Bilanz besser. Ausserdem wurden die jungen Spieler unter Mason besser in die Mannschaft integriert als unter seinen Vorgängern. Allerdings blieb die Mannschaft zu sehr abhängig vom Rendement der drei ausländischen Stürmer.

Der Umbau ist eingeleitet. Nach Rüeger, Nüssli und Ivankovic werden auch Kobach, Ramholt, Grogg, Elik und Cowie den Klub verlassen (müssen). In Zukunft will man mit einem Quarterback aus Nordamerika die Abwehr und das Powerplay stärken. Der bei den ZSC Lions nicht mehr erwünschte Adrian Plavsic wird es definitiv nicht sein. Als Zuzüge stehen Gaetan Voisard, der mit Genf-Servette noch aufsteigen will, Alain Demuth (Ambri) und André Rufener (Kloten) bereits fest.

Noch mehr verspricht man sich von der Nachwuchsbewegung. Die Zuger Junioren warfen am Freitag Davos aus dem Playoff. Immerhin noch eine Erfolgsmeldung aus der Hertihalle.

Playoff

Viertelfinal

1DAVOS4541534
8Bern2454412
2LUGANO4642816
7Zug2215123
3Fribourg104221
6KLOTEN433434
4Ambrì2124143
5ZSC LIONS4233224

Aktuelle Spiele

Samstag, 9. März 2002

Bern - Davos

ZSC Lions - Ambrì

Zug - Lugano

Kalender

<< März 2002 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031