NLB - 34. Spieltag - Mittwoch, 2. Januar 2019

2 : 1 (2:0, 0:1, 0:0) 

Zuschauer

3755 Zuschauer (87% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Nicolas Fluri, Cedric Borga; Steve Wermeille, Georges Huguet

Tore

Niki Altorfer [PP]1:001:05
S. Brügger, S. Wiedmer
Mark Van Guilder [PP]2:010:43
D. Kissel, L. Camperchioli
27:272:1Jordane Hauert [PP2]
J. Privet, P. Devos

Strafen

00:39Kevin Ryser
2 min - Haken
Effektive Dauer: 26 Sekunden
10:20Zaccheo Dotti
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 23 Sekunden
(Team)26:24
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 63 Sekunden
Sandro Wiedmer26:50
2 min - Halten
28:17Reto Schmutz
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 C. Schaller                #68 D. Nyffeler               
#40 S. Rochow 97,3% 60:00    # 1 L. Waeber 93,3% 59:10   
Verteidiger Verteidiger
#33 Y. Brantschen ±0       1S    #51 A. Birbaum ±0       1S   
#11 L. Camperchioli ±0    1A 3S    #15 G. Casserini ±0       1S   
#42 W. Haueter ±0             #94 Z. Dotti ±0          2'
#20 K. Lindemann ±0             #93 J. Hauert ±0 1T    7S   
#10 M. Schüpbach ±0             #18 B. Pouilly ±0       4S   
#27 M. Steiner ±0       2S    #29 K. Ryser ±0       2S 2'
#79 S. Wiedmer ±0    1A    2' #49 K. Suleski ±0       1S   
Stürmer Stürmer
# 9 O. Achermann ±0       2S    #61 F. Arnold ±0       3S   
#13 N. Altorfer ±0 1T    3S    # 8 P. Devos ±0    1A 6S   
#15 S. Brügger ±0    1A 2S    #12 T. Frossard ±0       2S   
#55 D. Burgener ±0       5S    #91 S. Macquat ±0       1S   
#97 T. Dolana ±0             #98 J. Petrig ±0       1S   
#24 E. Fogstad Vold                #22 J. Privet ±0    1A 3S   
#57 A. Furrer ±0             #27 R. Schmutz ±0       4S 2'
#46 D. Kissel ±0    1A 4S    #32 P. Wüst ±0       1S   
#12 A. Ritz ±0            
#98 J. Sturny ±0       1S   
#22 A. Valenza ±0            
#23 M. Van Guilder ±0 1T    6S   
#64 J. Zwissler ±0       1S   

Sieg zum Jahresbeginn

Von Patrik Gattlen

Seit dem 15.11.2016 oder seit über 10 Spielen konnten die Visper gegen Ajoie nicht mehr gewinnen. Gegen kein anderes Team hatte der EHC Visp eine schlechtere Bilanz. Heute sollten die Visper wieder einmal als Sieger vom Eis gehen.

Die Visper wollten zum Jahresstart etwas gutmachen. Nachdem die Visper die letzten beiden Spiele im Jahr 2018 gegen Kloten zuhause und in La Chaux-de-Fonds verloren, sollte der Start ins 2019 besser klappen. Bereits nach 65 Sekunden konnten die Visper den auch jubeln. Bei den Gästen sass Ryser auf der Strafbank, als Altorfer seine Farben in Führung schoss. In der Folge schien es fast, als wollten die Gäste aus dem Jura mit den Kräften haushälterisch umgehen, hatten sie doch nur gerade mal drei komplette Linien auf dem Matchblatt. Unter den ganzen Verletzten auf der Liste standen auch ein paar gestandene Stammkräfte. Als nach gut 10 Minuten wieder ein Jurassier auf der Strafbank Platz nahm, konnten die Visper nur 23 Sekunden später schon wieder jubeln. Nach einem Schuss von Kissel konnte Van Guilder profitieren und die Scheibe mit den Schlittschuhen einschieben. Die Schiedsrichter konsultierten zwar noch das Video, aber der Treffer wurde gegeben. In der Folge flachte das Spiel ein wenig ab und beide Mannschaften neutralisierten sich in der Mittelzone ohne grosse weitere Chancen herausspielen u können.

In der 27 Minute mussten gleich zwei Visper innerhalb von 26 Sekunden auf der Strafbank Platz nehmen. Die Jurassier konnten diese doppelte Überzahl zum Anschlusstreffer ausnutzen. Jordane Hauert erzielte diesen mit einem abgefälschten Schuss. Torhüter Rochow griff bei dieser Szene für einmal total daneben. Der Treffer gab den Gästen frischen Aufwind. Die Jurassier kamen nun immer besser ins Spiel, auch weil Visp länger je mehr abbaute und den direkten Zug aufs Tor vermissen liess.

Auch zu Beginn des Schlussabschnittes hatten die Visper viele Scheibenverluste in der eigenen defensiven Zone, was den Gästen zu Möglichkeiten auf den Ausgleich gab. Umso länger das Spiel dauerte, umso mehr musste sich vor allem Rochow gegen ein Feuerwerk an Schüssen wehren. Das Spiel ging rauf und runter. Es gab nur noch vereinzelte Unterbrüche. Die Einheimischen wehrten sich mit allen Mitteln gegen einen weiteren Gegentreffer. 55 Sekunden vor Schluss wurde der Torhüter der Gäste noch durch einen 6. Feldspieler ersetzt. Im Time-Out 13 Sekunden vor Schluss wurden dann noch die letzten taktischen Anweisungen gegeben. Doch die Visper retteten den Sieg über die Runden.

EHC Visp – HC Ajoie 2:1 (2:0; 0:1; 0:0)

Litternahalle, 3755 Zuschauer

Fluri (19), Borga (55); Wermeille (17), Huguet (18)

2. Altorfer (Fogstad Vold) (5:4) 1:0; 11. Van Guilder (Kissel, Camperchioli) (5:4) 2:0; 28. Hauert (5:3) 2:1;

EHC Visp: 2x2‘

HC Ajoie: 3x2‘

EHC Visp: Rochow; Camperchioli, Lindemann, Kissel, Van Guilder, Dolana; Wiedmer, Haueter, Altorfer, Achermann, Sturny; Steiner, Brantschen, Burgener, Ritz, Furrer; Schüpbach, Valenza, Fogstad Vold, Brügger, Zwissler

HC Ajoie: Waeber; Hauert, Ryser, Schmutz, Devos, Wüst; Pouilly, Birbaum, Petrig, Privet, Macquat; Dotti, Casserini, Arnold, Frossard, Suleski

Tabelle

1. Chx-de-Fds 31 19-3-3-6 105:80 66
2. Olten 30 16-4-3-7 127:89 59
3. Kloten 28 19-0-0-9 109:78 57
4. Visp 30 14-6-1-9 99:77 55
5. Langenthal 30 14-4-4-8 92:77 54
6. Ajoie 30 18-0-0-12 95:68 54
7. Thurgau 30 15-0-2-13 86:72 47
8. GCK Lions 30 10-1-2-17 85:108 34
9. EVZ Academy 28 9-2-2-15 68:94 33
10. Winterthur 29 5-0-2-22 60:101 17
11. HCB Ticino 30 4-0-1-25 46:128 13

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 2. Januar 2019

HCB Ticino - Olten

Chx-de-Fds - Winterthur

Visp - Ajoie

Thurgau - GCK Lions

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031