NLA - 3. VF - Sonntag, 23. Februar 2003

2 : 5 (0:1, 1:2, 1:2) 

Zuschauer

5727 Zuschauer (85% Auslastung)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Brent Reiber; Gilles Mauron, Paul Rébillard

Tore

10:210:1Sébastien Bordeleau [PP]
S. Leuenberger
26:380:2Ivo Rüthemann
C. Dubé
Robin Breitbach1:237:03
I. Fedulov
38:511:3Sébastien Bordeleau
P. Juhlin, V. Ivankovic
45:041:4Patrik Juhlin [SH]
R. Schrepfer
50:321:5Yves Sarault [PP2]
C. Dubé, M. Steinegger
Igor Fedulov2:559:25
P. Bozon, D. Meier

Strafen

01:43Rolf Ziegler
10 min - Check von hinten
01:43Rolf Ziegler
2 min - Check von hinten
Pascal Schaller06:10
2 min - Beinstellen
07:59Patrik Juhlin
2 min - Halten
Pascal Schaller10:04
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 17 Sekunden
Wesley Snell10:50
2 min - Crosscheck
20:42David Jobin
2 min - Stockhalten
Pascal Schaller29:49
2 min - Unerlaubter Körperangriff
32:09Rolf Ziegler
2 min - Beinstellen
Brett Hauer34:38
2 min - Übertriebene Härte
Yvan Benoît37:03
20 min - Disziplinar
Yvan Benoît37:03
5 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 0 Sekunden
37:03Thomas Ziegler
20 min - Disziplinar
37:03Thomas Ziegler
5 min - Kniestich
Effektive Dauer: 0 Sekunden
41:21Rolf Ziegler
2 min - Beinstellen
Pascal Schaller42:18
2 min - Behinderung
44:17Team Bern
2 min - Kleine Bankstrafe
46:14Sébastien Bordeleau
2 min - Behinderung
James Heward46:45
10 min - Disziplinar
James Heward46:45
2 min - Crosscheck
James Heward46:45
2 min - Übertriebene Härte
47:59Marc Weber
2 min - Behinderung
Robin Breitbach49:06
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
D. Bochy       60:00    M. Eichmann               
O. Gigon                M. Bührer       60:00   
Verteidiger Verteidiger
R. Breitbach    1T       2' P. Furrer               
G. Crameri                D. Jobin             2'
B. Hauer             2' M. Leuenberger               
J. Heward             14' M. Steinegger       1A      
W. Snell             2' R. Ziegler             16'
N. Studer               
Stürmer Stürmer
Y. Benoît             25' S. Bordeleau    2T       2'
T. Déruns                S. Helfenstein               
D. Meier       1A       V. Ivankovic       1A      
M. Neininger                P. Juhlin    1T 1A    2'
C. Pasche                L. Müller               
A. Reymond                P. Müller               
K. Romy                C. Neuenschwander               
P. Savary                I. Rüthemann    1T         
P. Schaller             8' M. Weber             2'
P. Thalmann                T. Ziegler             25'
T. Wittmann               
Weitere Weitere
P. Bozon       1A       C. Dubé       2A      
I. Fedulov    1T 1A       L. Leuenberger               
S. Leuenberger       1A      
Y. Sarault    1T         
R. Schrepfer       1A      

Berns Tempo überforderte Servette

si

Genf-Servette war gegen den SC Bern auch im ersten Playoff-Heimspiel der Vereinsgeschichte beim 2:5 chancenlos. Vor über 5700 Zuschauern machten sich für Chris McSorleys Equipe nicht nur Mängel in der überforderten Defensive stark bemerkbar.

Hoffnung kam für Servette nur in der 38. Minute auf, als dem deutsch-stämmigen Verteidiger Robin Breitbach in seinem sechsten Einsatz für Genf der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Berns Antwort kam nur gerade 108 Sekunden später durch den zweiten Torerfolg des überragenden Topskorers Sébastien Bordeleau. Der Franco-Kanadier setzte zusammen mit den anderen Berner Ausländern Patrik Juhlin und Yves Sarault (Torschütze zum 5:1) die Akzente und stach Servettes Trio Heward-Hauer-Bozon klar aus.

Im Gegensatz zum 0:7 am letzten Freitag bewahrte David Bochy, der Ersatz des verletzten Stammgoalies Reto Pavoni, seine Mannschaft vor allem im ersten Drittel mit Paraden gegen Bordeleau, Juhlin und Dubé vor einem höheren Rückstand als 0:1. Zudem bekommt Servette nun den Substanzverlust in der Verteidigung (u.a. Abgang von Brasey) zu spüren. In der Anfangsphase liess Trainer McSorley nur gerade zwei Back-Paare spielen, ehe mit Wes Snell ein fünfter Verteidiger auflief.

Nicht nur die Abwehr, sondern das Kollektiv der Genfer war vom hohen Tempo und der Intensität der Partie mit insgesamt 104 Strafminuten überfordert. Quasi stellvertretend war das 2:0 (27.), als Ivo Rüthemann nach Dubés gewonnenem Bully direkt seinen zweiten Playoff-Treffer erzielte.

Die beiden Teams hatten sich vor der Partie im Rahmen eines so genannten "gentlemen agreement" darauf geeinigt, wonach die Freiburger Zuzüge Gianluca Mona, Patrick Howald und Philippe Marquis zumindest am Sonntag nicht einsetzt werden durften. Dies deshalb, weil der SCB gegen die Ungültigkeit der Transfers der Langnauer Verteidiger Beat Gerber und Steve Hirschi nicht rekurriert hat. "Wir lassen uns doch nicht am grünen Tisch besiegen", ärgerte sich SCB-Manager Marc Lüthi. Möglich ist, dass Bern bis Mittwoch doch noch Rekurs einlegen wird.

Playoff

Viertelfinal

1ZSC Lions242
9Rapperswil010
2Davos245
7Ambrì011
3Bern275
6Servette002
4Lugano143
5Kloten114

Aktuelle Spiele

Sonntag, 23. Februar 2003

Ambrì - Davos

Kloten - Lugano

Rapperswil - ZSC Lions

Servette - Bern

Kalender

<< Februar 2003 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728