Dienstag, 1. März 2005

4628 Zuschauer

Ambrì: Liniger, Toms

ZSC Lions: Alston, Micheli, Paterlini, Virta

Ambrì ohne Tore von Domenichelli, Trudel und ... Malone chancenlos

Keine Frage das Kämpferherz der Spieler des HC Ambrì-Piotte tickte am Dienstagabend vor heimischer Kulisse bis genau 29 Sekunden vor der Schlusssirene. Erst dann gelang nämlich ZSC-Stürmer Tony Virta der Treffer zum 4:2 ins leere Ambrì-Tor zur endgültigen Entscheidung zugunsten der Limmatstädter. Zuvor hatte Liniger die "Biancoblù" im Startdrittel mit 1:0 in Führung geschossen. Noch im gleichen Spielabschnitt glich Alston (15.) zum 1:1-Zwischenresultat aus. Danach trafen für die Zürcher Micheli (36.), Paterlini (41.) und eben Virta (59:31) ins Schwarze. Ambrìs Toms (52.) erzielte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer knapp acht Minuten vor dem Ende der Partie.

3707 Zuschauer

SCL Tigers: Moser, Park, Schirjajev, Dimitrakos, Steiner

Fribourg: Letowski, Hodgson

6000 Zuschauer

Rapperswil: Sirén

Davos: Guggisberg, Hagman

Playoff-Krimi im Lido

In einem mit Emotionen bepacktem Spiel war der HC Davos der glückliche Sieger und hat somit viele Hoffnungen der Rapperswiler genommen. Es ist zwar noch alles möglich, aber der SCRJ müsste nun, neben zwei Heimsiegen, auch zweimal im Eispalast in Davos gewinnen um ins Halbfinal zu kommen.

16771 Zuschauer

Bern: Steinegger, Meier

Lugano: Hirschi, Conne, Maneluk (2), Jeannin

Bern blass, Lugano stark

Dank einem überragenden und soliden Torhüter David Aebischer und einem omnipräsenten Mike Maneluk bezwangen die Gäste aus dem Tessin ein desolates und nicht wieder zu erkennendes Bern verdient mit 2 zu 5. Den Grundstein zu diesem (zu) klaren Sieg legten die Luganesen im Mittleren Spielabschnitt als sie innerhalb von zwölf Minuten von 0 zu 1 auf 0 zu 4 erhöhen konnten. Die Berner konnten nie an die Leistung im ersten Spiel in Lugano anknüpfen und schienen nicht bereit zu sein, das zu spielen, das sie im letzen Spiel in Lugano taten. Eine hoffentlich schmerzhafte aber lehrreiche Niederlage für die Berner.

3644 Zuschauer

Lausanne: Hurtaj

Kloten: Rintanen, Pittis

5025 Zuschauer

Servette: Fedulov, Bozon

Zug: Petrov, Camichel, Kapanen, Della Rossa

Dienstag, 1. März 2005

1886 Zuschauer

Basel: Badertscher (2), Zamuner, Bundi

Langenthal: Schläpfer

Magischer EHC Basel siegt mit Lockerheit

Der EHC Basel gewann auch sein drittes Halbfinalspiel gegen den SC Langenthal, diesmal mit 4:1. Bei den Gästen war die Müdigkeit spürbar und durch das Fehlen des berühmtesten SCL-Spielers, Todd Elik (Meniskusoperation, Saisonende), waren kreative Szenen rar.

1013 Zuschauer

Olten: Gendron, Bieri, Malgin (2), Siegwart, Knopf

Thurgau: Stüssi, Dommen, Liukkonen

2806 Zuschauer

Biel: Spolidoro (2), Wright

Sierre: Clavien, Anger, Bodemann, Lussier

Playoff/-out

Viertelfinal

1Lugano105
8Bern122
2Davos262
7Rapperswil021
3ZSC Lions254
6Ambrì032
4Zug234
5Servette022

Playout-Halbfinal

9Kloten242
12Lausanne021
10Fribourg172
11SCL Tigers155

Kalender

<< März 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031