Freitag, 5. November 2004

6658 Zuschauer

Servette: Armstrong, Grosek, Bezina, Johansson

Lausanne: Zenhäusern

Genf-Servette ohne Probleme

Genf-Servette feierte beim ungefährdeten 4:1 gegen Lausanne den vierten Sieg in Serie im Léman-Derby. Bei den Genfern überragte der Tscheche Michal Grosek.

3615 Zuschauer

Kloten: Reichert, Bärtschi

SCL Tigers: Lakhmatov, Steiner

Kloten nur mit Heimremis gegen Langnau

Klotens magere Heimbilanz vermochten die Zürcher auch gegen die am Schluefweg eigentlich gern gesehenen SCL Tigers nur unwesentlich zu verbessern. Die Emmentaler holten einen 0:2-Rückstand auf und sicherten sich wenigestens einen Punkt.

2877 Zuschauer

ZSC Lions: Zeiter, Paterlini, Camenzind, Petrovicky (2)

Rapperswil: Tanabe

ZSC gewinnt gegen auswärtsschwaches Rapperswil

Nach zuletzt nur drei Punkten aus vier Partien im Stadiönli zeigte der ZSC im Zürichsee-Derby gegen Rapperswil wieder eine engagiertere Leistung und verdiente sich den 5:1-Erfolg.

2972 Zuschauer

Davos: Riesen (3), Ambühl

Fribourg: keine Tore

Michel Riesens Gala für Davos

Erst im Finish geriet der Davoser Sieg über den HC Fribourg-Gottéron zur klaren Angelegenheit (4:0). Bis zur 45. Minute und dem vorentscheidenden 2:0 hofften die harmlosen Gäste auf einen Punktgewinn.

5227 Zuschauer

Lugano: Gardner, Bianchi, Peltonen, Jeannin

Bern: Heatley

Nie gefährderter Sieg des HC Lugano im Prestigeduell gegen den SCB

Der SCB war zu undiszipliniert um den HC Lugano fordern zu können.

6780 Zuschauer

Zug: Duca, Richter, Petrov (2), Voisard, Kapanen

Ambrì: Domenichelli (2), Demuth

Zentralschweizer weiter heimstark

Zugs Stürmerstar Oleg Petrow gelang beim 6:3-Heimsieg der Zentralschweizer gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Ambri-Piotta vier Skorerpunkte. Unter seinen beiden Toren befand sich das 5:3 in der 58. Minute.

Freitag, 5. November 2004

1324 Zuschauer

Chur: Di Pietro, Baechler, Tambijevs

Olten: Gendron (2), Siegwart, Othmann

1368 Zuschauer

Morges: Princi, Studer, Heim

Biel: Tschantré, Jomphe (2), Bélanger

1167 Zuschauer

Thurgau: Savard (2), Strasser

Ajoie: Sigrist, Vacheron, Guerne, Maurer

1059 Zuschauer

Chx-de-Fds: Pochon (2), Bizzozero, Maillat, Sassi

GCK Lions: Moggi

GCK Lions waren 50 Minuten besser

Die zehnte Niederlage der GCK Lions im 17. Saisonspiel war eine der bittersten. Während 50 Minuten waren sie die bessere Mannschaft, hatten klar das bessere Schussverhältnis, mussten sich aber dennoch klar geschlagen geben. Einmal mehr mussten sie ohne ausländische Verstärkung auskommen.

4500 Zuschauer

Sierre: Siritsa

Visp: Aeberli, Ketola (2), Baumgartner, Heldstab

Tabelle

1. Lugano 19 12-0-3 67:42 28
2. Ambrì 19 9-0-5 62:50 24
3. +1 Davos 19 10-0-6 66:45 23
4. -1 Rapperswil 19 11-0-8 65:52 22
5. ZSC Lions 18 9-0-6 62:49 21
6. Servette 19 8-0-8 58:60 19
7. Zug 19 8-0-8 61:64 19
8. Bern 19 6-0-9 50:53 16
9. SCL Tigers 19 6-0-9 41:57 16
10. Kloten 18 6-0-9 49:58 15
11. Fribourg 19 6-0-11 48:73 14
12. Lausanne 19 4-0-13 47:73 9

Kalender

<< November 2004 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930