Dienstag, 21. Dezember 2004

6120 Zuschauer

Fribourg: Wirz (2), Hentunen

Lausanne: Tuomainen (2), Brown

Browns später Ausgleich

Nach zwei Derbyerfolgen musste Lausanne erstmals in dieser Saison gegen Fribourg Punkte abgeben. Christophe Brown schoss den Waadtländern im St-Léonard mit seinem Tor 179 Sekunden vor Schluss noch zum 3:3-Unentschieden.

4479 Zuschauer

SCL Tigers: Steiner (2), Sutter

Lugano: Peltonen, Gardner

Tigers-Sieg bei Aegerters Debüt

Nach dem zweiten Trainerwechsel gelang den SCL Tigers ein erster Schritt aus der Krise heraus. Nach acht sieglosen Spielen gewannen die Tigers beim Debüt von Trainer Bruno Aegerter gegen Leader Lugano 3:2.

3227 Zuschauer

ZSC Lions: Alston (2), Zeiter, Petrovicky, Micheli (2), Robitaille

Bern: Reichert (2)

Zürcher Machtdemonstration

Die Nationalmannschafspause scheint dem SC Bern nicht gut bekommen zu sein. Nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage wurde der Meister im Zürcher "Stadiönli" von den ZSC Lions regelrecht vorgeführt und kassierte eine vernichtende 2:7-Niederlage.

3612 Zuschauer

Kloten: Rufener (2), Rintanen, Pollock

Zug: Petrov, Fischer, Rothen

Der EVZ als Aufbaugegner

Klotens Lieblings-Heimgegner heisst EV Zug. Die Zürcher gewannen am Schluefweg 4:3 und haben damit zwei ihrer vier Heimspielsiege der Saison gegen die Innerschweizer errungen.

4782 Zuschauer

Servette: Cadieux, Hendry, Gobbi, Donovan, Fedulov, Brechbühl, Bozon, Mercier, Bezina

Ambrì: Leuenberger (2), Domenichelli, Toms, Trudel (2)

Torfestival in der Vernets-Halle

Herz eines Eishockey-Fans, was willst Du mehr? 15 Tore, jede Menge erstklassiger Offensivchancen und Defensivfehler sowie 86 Strafminuten machten die Partie zwischen Genf-Servette und Ambri-Piotta zum grossen Spektakel: Genf-Servette gewann letztlich 9:6.

Dienstag, 21. Dezember 2004

1334 Zuschauer

Basel: Peltonen, Tschuor (2), Chatelain, Bundi, Riihijärvi

Ajoie: Staudenmann, Donati, Thommen, Maurer

Gegenseitige Geschenke zum obligaten Basler Sieg

Der EHC Basel konnte den HC Ajoie mühelos ein weiteres Mal besiegen. Bereits nach 22 Minuten stand es 6:0. Durch Nachlässigkeit der Basler und der Wirkung des nach dem 6:0 fälligen Time-outs durch Ajoie konnten die Gäste noch auf 6:4 verkürzen.

374 Zuschauer

GCK Lions: Lindemann, Gloor (2)

Langenthal: Müller

Harziger Sieg der GCK Lions

Dieses war der neunte Streich der GCK Lions. Doch dieser neunte Sieg in Serie war sehr harzig. Das hochgelobte Mannschaftsspiel mit sehenswerten und effizienten Kombinationen klappte diesmal wenig. Langenthal war ein aufsässiger Gegner und hätte auch gewinnen können.

4078 Zuschauer

Sierre: Siritsa, Cormier, Anger

Visp: Gähler, Ketola, Métrailler

1899 Zuschauer

Biel: Clymer, Furler

Chur: Triulzi, Tambijevs

857 Zuschauer

Olten: Guazzini, Gendron

Morges: Leibzig, Warriner (2), Gélinas, Lapointe

845 Zuschauer

Thurgau: Diener (2), Stüssi

Chx-de-Fds: Bergeron, Dubé

Tabelle

1. Lugano 31 20-0-5 106:75 45
2. Davos 31 19-0-9 119:77 41
3. ZSC Lions 31 17-0-10 106:75 38
4. Rapperswil 31 16-0-12 103:85 35
5. Zug 31 13-0-12 97:97 33
6. +1 Servette 31 13-0-12 94:98 32
7. -1 Ambrì 31 11-0-12 98:97 31
8. Bern 31 11-0-14 89:91 28
9. Kloten 31 11-0-15 77:92 26
10. SCL Tigers 31 8-0-17 67:108 23
11. Fribourg 31 8-0-18 79:111 21
12. Lausanne 31 7-0-18 82:111 19

Kalender

<< Dezember 2004 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031