NLA - PO 1 - Donnerstag, 1. März 2012

2 : 3 (1:1, 1:0, 0:2) 

Zuschauer

6241 Zuschauer (87% Auslastung)

Vernets, Genf

Schiedsrichter

Markus Kämpfer, Karol Popovic; Roger Bürgi, Stefan Marti

Tore

Daniel Rubin1:007:07
K. Hecquefeuille
10:061:1Reto Suri
D. Walser, A. Wichser
Samuel Friedli2:139:07
J. Simek, J. Mercier
47:232:2Stacy Roest [PP]
keine Assists
59:132:3Loïc Burkhalter
J. Murray, S. Roest

Strafen

01:13Lukas Grauwiler
2 min - Beinstellen
Daniel Rubin12:08
2 min - Übertriebene Härte
12:08Lukas Grauwiler
10 min - Automatische Disziplinarstrafe
12:08Lukas Grauwiler
2 min - Übertriebene Härte
12:08Lukas Grauwiler
2 min - Check gegen den Kopf
20:33Jordy Murray
2 min - Halten
25:48Adrian Wichser
2 min - Beinstellen
27:46Andreas Camenzind
2 min - Stockschlag
Goran Bezina28:11
2 min - Übertriebene Härte
Jonathan Mercier33:20
2 min - Halten
36:05Stacy Roest
2 min - Stockhalten
Petr Vampola40:00
2 min - Hoher Stock
44:31Adrian Wichser
2 min - Beinstellen
Roland Gerber46:52
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Effektive Dauer: 31 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 F. Tamò                #84 D. Manzato 95,0% 60:00   
#51 T. Stephan 90,6% 60:00    # 1 J. Müller               
Verteidiger Verteidiger
#57 G. Bezina -2       5S 2' # 8 T. Büsser ±0            
#11 K. Hecquefeuille ±0    1A 6S    #11 A. Camenzind ±0       3S 2'
#22 J. Mercier +1    1A 1S 2' #24 M. Geiger +1            
# 2 B. Pothier -1       2S    # 6 C. Geyer ±0       2S   
#32 N. Schneeberger ±0             #30 S. Gmür ±0            
# 5 M. Vermeille +1       1S    #15 R. Keller ±0            
#43 D. Walser ±0    1A 4S   
Stürmer Stürmer
#20 E. Berthon ±0       1S    #81 N. Berger ±0       1S   
#23 R. Fata -1       5S    #80 L. Burkhalter +2 1T    2S   
#24 S. Friedli ±0 1T    1S    #14 L. Grauwiler -1       1S 16'
#49 D. Fritsche ±0       2S    # 9 S. Hürlimann ±0       1S   
#19 J. Fritsche jun. ±0       1S    #68 A. Lemm ±0            
#15 R. Gerber ±0          2' #28 J. Murray +2    1A 2S 2'
#17 P. Pivron ±0             #55 B. Reid +1       3S   
#14 F. Randegger ±0       1S    #17 A. Rizzello ±0       1S   
# 3 G. Randegger -1       2S    #19 S. Roest +2 1T 1A 7S 2'
#40 D. Rubin -1 1T    4S 2' #21 R. Suri -1 1T    4S   
#30 J. Savary ±0             #89 N. Thibaudeau ±0            
# 9 J. Simek +1    1A 2S    #97 A. Wichser -1    1A    4'
#39 M. Trachsler -1       3S   
#44 P. Vampola ±0       3S 2'

Passive Lakers gewinnen dank Schlussspurt

Von Pascal Zingg

Die Rapperswil-Jona Lakers gewinnen das erste Playoutspiel gegen den HC Genf-Servette vor 6241 Zuschauern mit 3:2. Gefeierter Held bei den Lakers war Loïc Burkhalter, der mit seinem Tor nur 47 Sekunden vor dem Ende den Sieg erst möglich machte.

Die grosse Frage vor dem Spiel war, ob die Genfer denn den Rückschlag von den verpassten Playoffs wegstecken konnten. Immerhin hatte man vor dem letzten Wochenende noch auf einem Playoffplatz gestanden und diesen mit zwei Niederlagen hauchdünn verpasst. Wollte man die Antwort auf diese Frage im ersten Drittel finden, so musste man sie mit „ja“ beantworten. Die Genfer dominierten den Gegner aus Rapperswil, was sich in einer Schussstatistik von 16:6 niederschlug. In Sachen Toren war das Drittel für die Genfer jedoch weniger erfolgreich. Zwar brachte Daniel Rubin die Genfer mit einem sehenswerten Hocheckschuss in der 8. Minute in Führung, doch hielt die Führung nicht lange. Nur drei Minuten nach dem Tor vergassen die Genfer Reto Suri, der einen Pass von Derrick Walser zum 1:1 verwertete.

Auch im zweiten Drittel waren es die Genfer, die mehr vom Spiel hatten. Den Einheimischen kam dabei zu gute, dass die Lakers sehr viele Strafen nahmen. Da das Genfer Powerplay jedoch keine Augenweide war, blieb es vorerst beim 1:1. Gestärkt durch die Erfahrung in Unterzahl, trauten sich nun auch die Lakers mehr zu. Die besseren Chancen erspielten sich jedoch weiterhin die Genfer, so tauchte Rico Fata in der 31. Minute alleine vor Manzato auf. Der Genfer Topscorer scheiterte jedoch. Besser machte es der ex-Rapperswiler Samuel Friedli, in der 40. Minute. Er stocherte einen Abpraller von Daniel Manzato zum 2:1 über die Linie.

Späte Wende

Wollten die Rapperswiler noch etwas bewegen, mussten sie im letzten Drittel ihre Passivität ablegen. Dies schien ihnen Anfangs nicht zu gelingen. Rico Fata hatte bei einem Breakaway gar das siegsichernde 3:1 auf dem Stock. Aufwind gab den Lakers erst das sehr glückliche 2:2. Als Unglücksraben zeichneten Brian Pothier und Kevin Hecquefeuille, die ein Eigentor produzierten. Pothier stand hinter dem Tor und wollte die Scheibe aus dem Drittel schlagen. Auf sehr kuriose Weise ging die Scheibe jedoch via die Beine von Reid und Hecquefeuille ins Tor von Tobias Stephan. Es schien nun, als hätten die Genfer kein Rezept auf den neuerlichen Ausgleich. Die Genfer hatten das Spiel zwar grössten Teils im Griff, forcierten die Offensive jedoch nicht mehr so wehement, wie zu Beginn des Spiels. Dies schienen auch die Lakers zu merken. Sie gaben nun plötzlich Gas und kamen ihrerseits zu Chancen. Die beste hatte LoÏc Burkhalter, der nur 47 Sekunden vor Schluss einen Traumpass von Jordy Murray vors Tor bekam. Burkhalter liess sich nicht zwei Mal bitten und schoss das siegbringende 3:2.

Dies ist der Weg

Nach dem Spiel war der ehemalige Genfer Reto Suri sichtlich erleichtert über den Sieg. „Die Genfer haben uns in der ersten Spielhälfte überfahren. Trotzdem sind wir ruhig geblieben, dabei konnten wir auch auf einen starken Daniel Manzato zählen, der einige Big Saves gezeigt hat. Trotzdem müssen wir am Samstag im Heimspiel schauen, dass wir auch offensiv mehr Akzente setzen können.“ Während die Lakers mit einem guten Gefühl nach Hause reisen, wird die Genfer diese Niederlage wohl besonders schmerzen, hatten sie das Spiel doch über weite Strecken im Griff. Mit der dritten Niederlage in Serie, sind sie in Spiel zwei nun richtig unter Zugzwang. Davon ist auch Reto Suri überzeugt, „das Break ist erst geschafft, wenn wir es zu Hause bestätigt haben“, warnt der Rapperswiler Stürmer.

Playout

Playout-Halbfinal

9Servette02
12Rapperswil13
10SCL Tigers14
11Ambrì03

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 1. März 2012

Davos - ZSC Lions

Fribourg - Lugano

Kloten - Bern

SCL Tigers - Ambrì

Servette - Rapperswil

Zug - Biel

Kalender

<< März 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031