Transferschluss in der NHL

Mittwoch, 4. März 2009, 21:59 - Dennis Schellenberg

Heute um 21:00 Uhr Schweizer Zeit schloss der Transfermarkt in der National Hockey League. Dies war die letzte Chance, um sich für das bevorstehende Playoff zu verstärken. Im Mittelpunkt standen Spieler wie: Olli Jokinen, Mark Recchi oder Nik Antropov.

Die diesjährige "Transferschlacht" eröffneten die Ottawa Senators. Sie transferierten Antoine Vermette nach Columbus. Im Gegenzug erhielten sie Torhüter Pascal Leclaire. In der Hauptstadt wird der kanadische Schlussmann wohl die Nummer 1 sein. Wegen einer Knöchelverletzung verpasst Leclaire allerdings die ganze restliche Saison.

Einer der grossen Coups landeten die Calgary Flames. Sie konnten den finnischen Center Olli Jokinen an Bord ziehen. Dafür wechselt Matt Lombardi und Brandon Prust nach Phoenix. Weil die Flames auch noch den Verteidiger Jordan Leopold verpflichten konnten, sind die Kanadier ein heisser Anwärter für den Stanley Cup.

Eastern Conference Leader Boston verstärkt sich ebenfalls auf die Playoffs hin. Von den Tampa Bay Lightning stösst Routinier Mark Recchi und ein 3. Runden-Pick für 2010 dazu. Den umgekehrten Weg gehen die beiden jungen Matt Lashoff und Martins Karsums, welche ab nun für den Lightning antreten.

Auch Mark Streits Islanders bleiben nicht unversehrt. Altstar Bill Guerin wird ab sofort für die Pittsburgh Penguins spielen. Im Gegenzug erhalten die Islanders einen Conditional Pick. Damit verlieren die Islanders eine Teamstütze in ihrem Spielsystem.

Wie bereits angekündigt, kann Gerbers neuer Club Toronto den russischen Powerflügel Nik Antropov nicht halten. General Manager Brian Burke transferiert ihn gegen zwei Draft-Picks nach New York, zu den Rangers. Damit befindet sich das Team weiter auf gutem Wege, bei der Umstrukturierung von Jung auf Alt.