NLA - 4. Spieltag - Freitag, 20. September 2019

1 : 2 (0:1, 1:0, 0:0) n.P.

Zuschauer

16321 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Mark Lemelin; Dario Fuchs, Stany Gnemmi

Tore

14:440:1Samuel Kreis
K. Fey
Ramon Untersander1:131:02
M. Arcobello, E. Blum
65:001:2unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

07:15Janis Jérôme Moser
2 min - Behinderung Torhüter
Mark Arcobello07:38
2 min - Stockschlag
09:10Peter Schneider
2 min - Halten
Miika Koivisto18:15
2 min - Haken
24:19Mathieu Tschantré
2 min - Haken
50:29Marc-Antoine Pouliot
2 min - Beinstellen
Simon Moser60:31
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 N. Schlegel 97,9% 65:00    #41 E. Paupe               
#33 P. Caminada                # 1 J. Hiller 98,0% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson -1       3S    # 4 K. Fey ±0    1A 1S   
#58 E. Blum +1    1A 3S    #29 B. Forster ±0            
#77 Y. Burren ±0       1S    #44 S. Kreis +1 1T    5S   
# 2 B. Gerber -1       1S    #90 J. Moser ±0          2'
#14 C. Gerber ±0             #27 Y. Rathgeb -1       5S   
#50 M. Koivisto ±0       6S 2' #13 A. Salmela ±0       1S   
# 3 J. Krueger ±0       2S    #22 R. Sataric ±0            
#65 R. Untersander +1 1T    4S    #33 S. Ulmer +1            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    1A 8S 2' #10 L. Cunti ±0       2S   
#11 A. Berger -1       3S    #21 J. Fuchs -1       1S   
#25 A. Ebbett ±0             #58 A. Gustafsson +1       3S   
#71 J. Gerber ±0             #61 M. Hügli -1       3S   
#29 D. Grassi ±0       1S    #42 R. Karaffa ±0       4S   
#44 A. Heim ±0             #73 M. Künzle ±0       2S   
#21 S. Moser +1       2S 2' # 8 F. Lüthi +1       1S   
# 9 J. Mursak -1       6S    #78 M. Pouliot ±0       7S 2'
#88 I. Pestoni ±0       3S    #25 T. Rajala ±0       6S   
#23 V. Praplan -1       1S    # 3 P. Schneider -1       5S 2'
#81 T. Rüfenacht +1       3S    #12 M. Tschantré ±0       1S 2'
#41 G. Sciaroni ±0       2S   

SC Bern holt einen Punkt gegen den EHC Biel

Von Roman Badertscher

Das heutige Berner Derby wurde erst im Penaltyschiessen entschieden. Dabei konnte sich der EHC Biel in Bern den Zusatzpunkt sichern.

Bern mit Chancenplus, Biel mit der Führung

Die Hausherren starteten besser ins Berner Derby als die Gäste aus dem Seeland. Die ersten gefährlichen Torchancen verzeichneten Eric Blum und Mark Arcobello. Nachdem der EHC Biel gerade in der Startphase länger unter Druck spielte, testete Toni Rajala Torhüter Niklas Schlegel gleich doppelt.

Es folgte eine Strafe gegen Janis Moser wegen Torhüterbehinderung, doch Mark Arcobello beendete den Vorteil bereits nach 22 Sekunden, als er einem Gegenspieler nur mit einem Stockschlag am Schussversuch hindern konnte. Bei der 4-4-Situation kam Andrew Ebbett gegen Peter Schneider zu Fall, was ebenfalls geahndet wurde. Alle Strafen endeten aber ohne Folgen.

Nach der SCB-Überlegenheit setzten sich die Seeländer im Berner Drittel fest, Samuel Kreis traf nach einer intelligenten Täuschung mit einem platzierten Handgelenkschuss zum 0:1 entgegen dem bisherigen Spielverlauf. Kurz darauf kam Peter Schneider zu zwei Pfostenschüssen innert 28 Sekunden! Glück für den SCB in dieser heiklen Phase.

Nach dem 0:1 wurde das Team von Törmänen präsenter und die Mutzen verloren mehrheitlich die Zuordnung im eigenen Drittel. Eine Strafe gegen Miika Koivisto kam daher nicht gerade gelegen, auch wenn sie schliesslich schadlos überstanden wurde.

Ramon Untersander erzielt das 1:1

Das Mitteldrittel begann mit viel Speed. Mathieu Tschantré kassierte die nächste Strafe. Das SCB-Powerplay war nicht schlecht, doch das letzte Stück Treffsicherheit fehlte noch.

Die Chancen für die Mannschaft von Kari Jalonen häuften sich, doch Obacht der Konterversuche der Gäste. Jonas Hiller zeigte viele Male wie wichtig er für den EHC Biel in seiner Abschiedssaison ist und noch sein wird. Doch dann klappte der Ausgleich in der 32. Minute doch noch! Nach einem gewonnenen Bully in der Offensivzone, legte Topskorer Arcobello von der Seite in den Slot auf Ramon Untersander auf, der den Puck im Tor versenkte.

Der SCB gab nicht nach und erkämpfte sich weitere gute Chancen, aber Hiller glänzte weiterhin in Topform. Sein Gegenüber Schlegel bekam gegen Ende des Drittels wieder mehr zu tun, wehrte sich mit seinen Vorderleuten aber konsequent gegen das zweite Tor. Wichtig war vor allem seine schnelle Verschiebung beim Direktschuss von Mathieu Tschantré 15 Sekunden vor der Pause. Mit dem 1:1 ging es in den Schlussabschnitt.

Ein Spiel auf Messers Schneide

Das Schlussdrittel war ein hin und her. In der 42. Minute hätte Jan Mursak nach dem Zuckerpass von Vincent Praplan treffen müssen, verzog aber. Auch Inti Pestoni vergab vor dem Bieler Tor.

Beide Teams waren sichtlich bemüht, den zweiten Treffer zu erzielen, doch die Verteidiger machten ihren Job auf beiden Seiten sehr gut. Mark Arcobello hatte in der 50. Spielminute den Torschuss auf dem Stock, doch Hiller war auch hier mit der Fanghand noch dran. Gegenüber konnte sich Schlegel mehrere Male auszeichnen.

Zwei Minuten vor der Overtime traf Beat Gerber den Pfosten! Das hätte das Siegestor sein können. Es ging aber in eine spannende Verlängerung.

Spannende Verlängerung und das Hadern im Penaltyschiessen

Aufgrund eines vermeintlichen Beinstellens von Simon Moser musste der SCB mit 3 gegen 4 auf dem Eis stehen. Torhüter Niklas Schlegel stand dabei mehrere Male mit seinen Paraden gegen Schneider, Pouliot und Cunti im Mittelpunkt.

Im darauf folgenden Penaltyschiessen scheiterten beim SCB Pestoni, Praplan, Mursak und Arcobello mit ihren Versuchen, auf der Bieler Seite trafen Hügli und Rajala zum Sieg.

SC Bern – EHC Biel 1:2 n.P. (0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)

PostFinance-Arena. – 16‘321 Zuschauer. – SR: Wiegand/Lemelin, Fuchs/Gnemmi.

Tore: 14:44 Kreis (Fey) 0:1. 31:02 Untersander (Arcobello, Blum) 1:1.

Penaltyschiessen: Pestoni -, Hügli 0:1, Praplan -, Rajala 0:2, Mursak -, Fuchs -, Arcobello -.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 4-mal 2 Minuten gegen den EHC Biel.

PostFinance-Topskorer: Arcobello (SC Bern), Rajala (EHC Biel).

SC Bern: Schlegel (Ersatz: Caminada); Blum (A), Untersander; Beat Gerber, Andersson; Koivisto, Burren; Colin Gerber, Krueger; Simon Moser (C), Arcobello, Rüfenacht; Berger, Mursak, Praplan; Pestoni, Ebbett (A), Sciaroni; Jeremi Gerber, Heim, Grassi.

Head Coach: Kari Jalonen

EHC Biel: Hiller (Ersatz: Paupe); Kreis (A), Janis Jérôme Moser; Forster, Rathgeb; Salmela, Sataric; Fey (A); Rajala, Pouliot, Tschantré (C); Künzle, Cunti, Hügli; Karaffa, Fuchs, Schneider; Lüthi, Gustafsson, Ulmer.

Head Coach: Antti Törmänen

Bemerkungen: SC Bern ohne Scherwey (Ottawa-Camp), Kämpf, Bieber (beide verletzt), Henauer (Swiss League). EHC Biel ohne Riat, Zürcher, Schläpfer, Kohler, Stauffacher (alle abwesend), Neuenschwander, Brunner (beide verletzt), Tanner, Bärtschi, Maruccia Prysi (alle Swiss League). 15:00 und 15:28 Pfostenschüsse Schneider. – 57:16 Pfostenschuss Beat Gerber.

Schüsse aufs Tor: 40:37 (13:9, 13:10, 13:10, 1:8)

Schönstes Tor: 1:1 von Ramon Untersander (SC Bern)

Best Player: Samuel Kreis (EHC Biel), Gregory Sciaroni (SC Bern)

Tabelle

Aktuelle Spiele

Freitag, 20. September 2019

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< September 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30