NLA - 2. VF - Donnerstag, 6. März 2008

1 : 3 (0:0, 1:2, 0:1) 

Zuschauer

5207 Zuschauer (85% Auslastung)

Diners Club Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Brent Reiber; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

23:140:1Laurent Meunier [PP2]
G. Bezina
26:380:2Morris Trachsler
I. Fedulov
Mariusz Czerkawski [PP]1:231:33
T. Koivisto, L. Burkhalter
42:591:3Thomas Déruns
J. Cadieux

Strafen

Tom Koivisto09:47
2 min - Übertriebene Härte
09:47Olivier Keller
2 min - Haken
11:33Goran Bezina
2 min - Übertriebene Härte
Gaëtan Voisard14:33
2 min - Behinderung
Claudio Micheli21:17
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 117 Sekunden
Patrick Fischer22:34
10 min - Unsportliches Verhalten
Oliver Kamber22:34
2 min - Haken
Stacy Roest22:38
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 0 Sekunden
22:38Jean-Pierre Vigier
2 min - Haken
Effektive Dauer: 0 Sekunden
27:13Paul Savary
2 min - Behinderung
31:15Jonathan Mercier
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 18 Sekunden
Niki Sirén37:16
2 min - Halten
39:29Jean-Pierre Vigier
2 min - Behinderung
44:16Martin Höhener
2 min - Übertriebene Härte
Loïc Burkhalter50:12
2 min - Haken
53:14Jonathan Mercier
2 min - Stockschlag
Gaëtan Voisard56:01
2 min - Halten
59:50Robin Breitbach
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 10 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 M. Klingler                # 1 F. Tamò               
#31 G. Mona       60:00   
Verteidiger Verteidiger
S. Berger                G. Bezina       1A    2'
P. Fischer             10' J. Bonnet               
C. Geyer                R. Breitbach             2'
S. Gmür                J. Gobbi               
T. Koivisto       1A    2' M. Höhener             2'
M. Schefer                O. Keller             2'
N. Sirén             2' J. Mercier             4'
G. Voisard             4' S. Schilt               
Stürmer Stürmer
L. Burkhalter       1A    2' G. Augsburger               
M. Bütler                J. Bonnet               
M. Czerkawski    1T          T. Déruns    1T         
S. Friedli                T. Kast               
O. Kamber             2' K. Law               
C. Micheli             2' L. Meunier    1T         
R. Müller                C. Rivera               
N. Nordgren                P. Savary             2'
S. Reuille                M. Trachsler    1T         
S. Roest             2' J. Vigier             4'
D. Steiner               
Weitere Weitere
N. Guyaz                J. Cadieux       1A      
#35 M. Streit                I. Fedulov       1A      

Genf-Servette vor dem Einzug ins Halbfinale

Von Pascal Zingg

3-1 so lautet das Resultat des heutigen Spiels wie auch das Zwischenresultat in der Serie. Die Genfer brauchen nun noch einen Sieg für den Einzug ins Halbfinale, den sie mit der Leistung von heute locker holen sollten.

Keine Veränderungen

Gegenüber dem Spiel von Montag gab es keine grossen Veränderungen, bei Servette fehlten die beiden Topscorer Kolnik und Aubin und bei Rappi fehlten Hürlimann und neu Schrepfer, der eine Spielsperre verbüsste. Wieder überzählig war Pierre-Luc Sleigher, der von einigen Stimmen an Stelle von Koivisto oder Czerkawski gefordert wurde.

Auch das Spiel verlief vorerst wie am Montag. Beide Mannschaften konzentrierten sich vor allem auf die Defensive, dabei wurde es selten gefährlich, und wenn es einmal gefährlich wurde, dann vor Marco Streit.

Genf nimmt sich des Spiels an

Auch das zweite Drittel begann defensiv, ehe Brent Reiber eine Strafenflut gegen Rappi aussprach, was prompt das 1-0 zur Folge hatte. In der Folge kontrollierten die Genfer das Spiel und konnten gar auf 2-0 erhöhen. Erst nach Spielhälfte kam Rappi, mit Czerkawskis 2-1 im Powerplay, zurück ins Spiel. Dieses Tor brachte Rappi temporär neuen Elan. Dieser verflachte jedoch schnell wieder und so stands nach zwei Drittel immer noch 2-1.

Im letzten Drittel spielte Genf clever und machte mit dem 3-1 in der 43. schon früh alles klar. Nach diesem Tor kontrollierte Genf das Spiel, so dass nichts mehr nennenswertes passierte.

Die Entscheidung?

Mit diesem Sieg führt der HC Genf-Servette in der Serie mit 3-1 und hat am Samstag die Möglichkeit die Serie zu beenden. Schaut man die letzten beiden Spiele an, so gibt es eigentlich keine Zweifel, dass ihnen dies nicht gelingen sollte. Denn auch ohne ihre Topscorer Kolnik und Aubin konnten sie Rappi mit ihrem frühen Forechecking völlig aus dem Konzept bringen. Auf Seite der Rapperswiler machte sich ob dieser Tatsache, dann auch eine gewisse Resignation breit. Ein enttäuschter Nöel Guyaz wusste auf die Frage, wie man die Mannschaft denn jetzt noch aus dem Loch reissen könnte, keine Antwort. Auf die Frage ob denn Genf nun schon durch sei, sprach er die übliche Durchhalteparole aus, dass es eben vier Spiele zum Sieg in der Serie bräuchte.

Rappi Trainer Morgan Samuelsson ist also gefordert, will sich Rappi noch an den letzten Strohhalm klammern, so muss er am Samstag den Joker aus dem Ärmel ziehen. Dieser Joker könnte vielleicht Pierre-Luc Sleigher sein, der im letzten Qualifikationsspiel gegen Genf drei Mal traf. Da Tom Koivisto und Marius Czerkawski in den letzten beiden Spielen Totalausfälle waren, sollte es ihm auch nicht all zu schwer fallen einen Ausländer aus dem aktuellen Kader zu streichen.

Playoff

Viertelfinal

1Bern25152
8Fribourg23213
2Servette32263
7Rapperswil11501
3Kloten11342
6ZSC Lions35551
4Zug32536
5Davos11427

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 6. März 2008

Davos - Zug

Ambrì - SCL Tigers

Basel - Lugano

Fribourg - Bern

Rapperswil - Servette

ZSC Lions - Kloten

Kalender

<< März 2008 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31