Langenthal mit fünf Comebacks

Dienstag, 6. Dezember 2011, 13:47 - Medienmitteilung

Beim heutigen Heimspiel gegen den HC Sierre (20.00 Uhr, Eishalle Schoren) darf der SC Langenthal auf die Unterstützung von fünf Spielern zählen, die der Mannschaft am Sonntag noch fehlten.

Mit Marc Kämpf, Mike Wolf und Patrick Meyer werden drei Stürmer zurück ins Team kehren, was dem Kader wieder die nötige breite in der Offensive verleihen sollte. Auch die beiden Verteidiger Marc Leuenberger und Rajan Sataric werden heute Abend für den SCL auf dem Eis stehen.

Der 39-jährige Verteidiger, Noël Guyaz, der während dem Heimspiel vom vergangenen Sonntag mit Rückenproblemen vom Eis musste, wird den Langenthalern bis auf weiteres fehlen. Wann er wieder einsatzfähig sein wird, kann erst nach weiteren Untersuchungen eingeschätzt werden.

Mit dem 22-jährigen Marc Wolf fehlt den Oberaargauern zudem ein weiterer Verteidiger. Wolf zog sich am Sonntag eine Verletzung an der Hand zu und fällt voraussichtlich für drei Wochen aus.

Der 31-jährige Torhüter, Marc Eichmann laboriert weiter an seiner Gehirnerschütterung. Eichmann konnte zwar die Trainingseinheiten wieder aufnehmen, er wird aber erst dann wieder zum Einsatz gelangen, wenn er zu hundert Prozent Beschwerde frei ist.

Weiterhin fehlen der Mannschaft die beiden Langzeitverletzten Chatelain (Knie) und Holenstein (Schlüsselbein).

Für das heutige Heimspiel gibt es eine Rochade auf der Torhüterposition. Marco Mathis, der seine Aufgabe in den letzten fünf Spielen gut gemeistert hat, wird morgen wiederum für seinen Stammklub, den EHC Aarau, antreten. Für ihn wird heute Abend der 36-jährige Marco Streit zwischen den Pfosten stehen. Streit ist ein erfahrener NLA-Goalie und stösst vom EHC Biel mittels B-Lizenz zu den Langenthalern. Mathis wird wie bisher mit der 1. Mannschaft des SCL trainieren und seine Rolle als Back-up Goalie weiterhin inne halten.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.