NLA - 10. Spieltag - Freitag, 4. Oktober 2019

3 : 1 (1:1, 0:0, 2:0) 

Zuschauer

5734 Zuschauer (80% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Ken Mollard; Dominik Altmann, Roger Bürgi

Tore

15:330:1Pius Suter [PP]
F. Pettersson, M. Noreau
Luca Fazzini [PP]1:118:27
L. Klasen, J. Lajunen
Luca Fazzini2:145:17
M. Romanenghi
Sandro Zangger3:158:51
J. Lajunen

Strafen

Matteo Romanenghi14:47
2 min - Halten
Effektive Dauer: 46 Sekunden
16:48Maxim Noreau
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 99 Sekunden
Romain Loeffel27:24
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 97,1% 60:00    #34 J. Ortio 93,9% 58:47   
#31 S. Müller                #30 L. Flüeler               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0       1S    #24 P. Baltisberger ±0       2S   
#16 T. Chorney +2       2S    #96 T. Berni ±0       2S   
# 7 B. Jecker ±0       3S    # 4 P. Geering ±0            
#58 R. Loeffel +1       1S 2' #54 C. Marti -1       2S   
#55 A. Ohtamaa +1       2S    #56 M. Noreau -2    1A 2S 2'
#37 E. Riva ±0             #22 D. Sutter ±0            
# 3 J. Vauclair ±0       2S    #86 D. Trutmann ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0       1S    #14 C. Baltisberger -1            
#87 D. Bürgler ±0       3S    #26 S. Bodenmann -1       2S   
#17 L. Fazzini +1 2T    7S    #89 D. Diem -1       1S   
#14 T. Haussener ±0             #91 D. Hollenstein -2       7S   
#21 M. Jörg +1       1S    #87 M. Pedretti ±0       1S   
#86 L. Klasen ±0    1A 1S    #71 F. Pettersson -1    1A 5S   
#24 J. Lajunen +1    2A 1S    #18 R. Prassl ±0       1S   
#12 D. Lammer ±0       1S    #11 G. Roe -1       1S   
#70 M. Romanenghi +1    1A    2' #19 R. Schäppi ±0            
#38 R. Sannitz ±0       2S    #13 J. Sigrist ±0            
# 9 R. Suri +1       2S    #28 A. Simic ±0       3S   
#52 L. Vedova ±0             #44 P. Suter -1 1T    3S   
#94 S. Zangger +1 1T    4S    #27 R. Wick ±0       1S   

Lugano besiegt die ZSC Lions

Von Maurizio Urech

Dank einem Doppelpack von Fazzini und einem Treffer ins leere Tor durch Zangger gewinnt Lugano mit 3:1

Die Partie in der Cornèr Arena begann mit einer halben Stunde Verspätung nachdem die ZSC Lions durch einen Stau aufgehalten wurden.

Der finnische Torhüter Joni Ortio kam heute zu seinem Debut im Dress der ZSC Lions.

Bei Lugano bestritt Routinier Raffaele Sannitz heute sein 800. Spiel im Dress der Bianconeri, dies laut den offiziellen Statistiken des HCL und trug dazu auch den Topscorer Helm. Kapanen bestätigte die Mannschaft die am Dienstag das Derby in der Valascia gewonnen hatte.

Der neue Goalie der Lions Ortio stand gleich im Mittelpunkt da Lugano wie gegen Genf versuchte das Spiel zu diktieren. Nach Abschlüsse durch Sannitz und Bertaggia, liess Ortio einen Schuss von Zangger Abprallen, doch Loeffel verfehlte mit seinem Nachschuss das Tor. Auf der Gegenseite musste Zurkirchen einen Schuss von Simic abprallen lassen, Pedretti konnte den Rebound nicht kontrollieren. Bei einer angezeigten Strafe gegen Romanenghi taucht Marti gefährlich vor Zurkirchen auf. Im Powerplay reagierte Pius Suter nach einem Schuss von Pettersson am schnellsten und erwischte Zurkirchen mit dem Buebe-Trickli. Nach einer schönen Kombination verpasste Bürgler nach dem Zuspiel von Sannitz den Ausgleich. Als Noreau auf die Strafbank wanderte, tankte sich Hollenstein bis vor Zurkirchen durch. Auf der Gegenseite bediente Klasen mit einem Rückpass Luca Fazzini der genau in die hoche Ecke zum verdiente Ausgleich traf. Damit ging ein attraktives Startdrittel zu Ende.

Das Mitteldrittel wurde von den Gästen klar dominiert und die Lions kamen zu Möglichkeiten durch Marti, Wick und Hollenstein. Eine Unterzahl nach einer Strafe gegen Loeffel überstanden die Bianconeri dank einem aggressiven Boxplay. Erst bei Spielhälfte hatte Bertaggia per Backhand die erste Chance für Lugano. Bodenmann nach einem Abpraller vor Zurkirchen und Roe mit einem Ablenker hatten weitere Chancen für die Gäste. Erst in der Schlussphase kam Lugano zu gefährlichen Abschlüssen durch Fazzini zweimal und einem Schuss von Bürgler der das Ziel knapp verfehlte.

Anfangs des Schlussdrittels sorgten die Bianconeri wieder für Gefahr vor Orio mit Sannitz und Fazzini. In der 46. Minute gewann Romanenghi ein Face-Off, Rückpass für Luca Fazzini der mit einem präsizen Schuss zum 2:1 traf. Die Lions versuchten zu reagieren doch Zurkirchen hielt ein paar gefährliche Schüsse souverän. Nach einem schnellen Gegenstoss verfehlte Lajunen nach einem schönen Doppelpass mit Klasen das 3:1 nur knapp. Roe sah seinen Schuss auf den ersten Pfosten von Zurkirchen pariert. Die Lions spielten schon früh ohne Torhüter und Zurkirchen entschärfte einen der gefürchteten Weitschüsse von Pettersson. Doch dann konnte sich Lugano befreien und Sandro Zangger traf ins leere Tor zum entscheidenden 3:1.

Ein Sieg den sich die Mannschaft von Kapanen hart erkämpfen musste, vor allem im Mitteldrittel war man arg unter Druck, doch man verlor die defensive Ordnung nie und konnte auf einen starken Zurkirchen zählen. Luca Fazzini bewies wieder einmal seine Sniper Qualitäten. Aber noch viel wichtiger ist eine andere Zahl, die ZSC Lions erzielten in den letzten drei Partien 16 Tore heute nur eines.

Best player

*** Luca Fazzini (HC Lugano)

** Sandro Zurkirchen (HC Lugano)

* Jori Ortio (ZSC Lions)

Sandro Zangger (HC Lugano): Der Schlüssel zum Erfolg war sicherlich das Mitteldrittel als die Lions während mehr als zehn Minuten dominierten, doch ihr habt diese kritische Phase ohne Gegentor überstanden?

"Genau, wir wussten dass die Lions offensiv sehr stark sind, sie hatten bisher am meisten Tore geschossen, doch wir wussten andererseits auch dass die defensive Schwäche haben, wir haben daher versucht möglichst offensiv zu spielen, auch wenn uns dies im Mitteldrittel nicht gelang, aber hinten waren wir sehr solid und am Schluss haben wir zwei Tore mehr erzielt. Ein grosses Lob geht auch an unseren Torhüter der wieder sehr stark gespielt hat, es war für ihn nicht einfach in die grossen Fussstapfen von Elvis zu treten, aber wir sind froh einen solche starken Rückhalt zu haben. Jetzt werden wir diesen Sieg ein zwei Stunden geniessen, dann konzentrieren wir uns auf das Spiel in Langnau, wir wissen genau es ist immer enorm schwierig dort zu spielen, sie spielen defensiv sehr gut mit einem klaren System, ich erwarte morgen wieder ein Spiel mit wenigen Toren. Ich erhalte viel Eiszeit, spüre das Vertrauen des Trainers und umsomehr du auf dem Eis stehst traust du dir mehr zu."

Sami Kapanen (Headcoach Lugano): Heute habt ihr einen weiteren Schritt nach vorne gemacht, im Mitteldrittel habt ihr dem Druck der Lions standgehalten und seid am Schluss belohnt worden.

"Heute haben wir gesehen dass nicht jeder Sieg leicht fällt, das Mitteldrittel war hart für uns, unser Focus lag darauf den Lions keine klaren Torchancen zu geben, Zurkirchen war ein wichtiger Faktor, aber jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt, wie z.B. Klasen der Schüsse blockiert hat. Wichtig war dass wir in dieser Phase keine unnötigen Puckverluste hatten. Es war im Prinzip wie in einem Boxkampf, wird haben viel einstecken müssen, wir waren geduldig genug auf unsere Chancen zu warten. Das Schlussdrittel war besser. Uns war klar dass wir heute gegen offensiv stärkste Team der Liga spielen würden, dass wir nur ein Tor kassiert haben, spricht für die Qualität unserer Defensiv Leistung und vorne hatten wir mit Fazzini jemand der das Spiel für uns entschieden hat. Ich glaube dass Team versteht langsam dass es schöner ist eine solche Partie mit 3:1 anstatt mit 6:4 zu gewinnen. Morgen in Langnau müssen wir mit der gleichen Einstellung antreten, aus einer konzentrierten Abwehr auftreten, dann können wir auch dort bestehen."

Bemerkungen

57'38 Time-out ZSC Lions

ZSC Lions ohne Torhüter von 57'38 - 59'51

58'38 Time-out HC Lugano

Tabelle

1. ZSC Lions 10 6-0-2-2 38:27 20
2. Biel 10 4-2-2-2 22:21 18
3. Servette 10 4-2-1-3 25:23 17
4. Zug 8 3-2-1-2 33:27 14
5. Lugano 8 3-1-2-2 20:20 13
6. Lausanne 8 4-0-0-4 25:29 12
7. Rapperswil 8 2-3-0-3 18:17 12
8. Bern 9 3-1-1-4 26:28 12
9. SCL Tigers 9 3-0-3-3 20:25 12
10. Ambrì 9 3-0-1-5 19:22 10
11. Davos 5 2-1-0-2 15:11 8
12. Fribourg 6 0-1-0-5 8:19 2

Aktuelle Spiele

Freitag, 4. Oktober 2019

Bern - SCL Tigers

Lugano - ZSC Lions

Biel - Lausanne

Ambrì - Fribourg

Rapperswil - Servette

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031