NLA - 10. Spieltag - Freitag, 4. Oktober 2019

2 : 0 (1:0, 0:0, 1:0) 

Zuschauer

3488 Zuschauer (57% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Nicolas Fluri, André Schrader; Marc-Henri Progin, Thomas Wolf

Tore

Casey Wellman1:018:50
A. Rowe, D. Egli
Casey Wellman2:047:49
K. Clark, N. Dünner

Strafen

00:49Eric Fehr
2 min - Beinstellen
Mauro Dufner04:27
2 min - Stockschlag
Fabian Maier09:05
2 min - Haken
10:31Marco Miranda
2 min - Stockschlag
26:45Marco Maurer
2 min - Stockschlag
Fabian Maier36:09
2 min - Haken
39:13Jeremy Wick
2 min - Später Check

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 100,0% 60:00    #34 G. Descloux               
#51 N. Bader                #29 R. Mayer 92,3% 57:35   
Verteidiger Verteidiger
#13 M. Dufner ±0          2' #17 A. Jacquemet ±0       3S   
#46 D. Egli +1    1A 1S    #25 R. Karrer ±0       2S   
#45 J. Gähler ±0       1S    #90 S. Le Coultre -1       3S   
#22 C. Hächler +1       1S    #74 M. Maurer -1       1S 2'
#11 F. Maier +1          4' #22 J. Mercier -1       3S   
#67 F. Schmuckli ±0             #70 J. Olsson -1       2S   
#55 D. Vukovic ±0             #81 S. Smons ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt ±0       1S    #94 T. Bozon               
#32 K. Clark +1    1A 2S    #72 F. Douay ±0            
#23 N. Dünner +1    1A 3S    #16 E. Fehr -1       2S 2'
#12 C. Hüsler ±0       1S    #11 G. Maillard ±0       1S   
#79 D. Kristo +1       2S    #85 M. Miranda ±0       1S 2'
#28 J. Mosimann ±0       3S    #96 N. Rod -2       1S   
#16 M. Ness ±0             # 9 J. Simek ±0            
#20 F. Randegger +1             #27 D. Smirnovs ±0       3S   
#54 F. Rehak ±0             #18 J. Wick ±0       1S 2'
#19 A. Rowe +1    1A 4S    #10 T. Wingels -2       7S   
#44 R. Schlagenhauf ±0       2S    #26 D. Winnik -1       1S   
#68 A. Spiller ±0       1S   
# 9 C. Wellman +2 2T    4S   
Weitere
#60 J. Tanner ±0            

Lakers kehren auf die Siegesstrasse zurück

Von Pascal Zingg

Nach zwei Niederlagen gegen Langnau und Lausanne konnten sich die SCRJ Lakers heute erstmals wieder über Punkte freuen. Dank einem starken Melvin Nyffeler und zwei Toren von Casey Wellman gewannen die Rapperswiler mit 2:0 gegen Genf-Servette.

«Ein Stück weit ist dieser Sieg auch gestohlen», meinte Jan Mosimann nach dem Spiel. Der Stürmer konnte nicht verbergen, dass die Rapperswiler vor allem im zweiten Drittel keine gute Leistung gezeigt hatten. «Wir sind in diesem Drittel nicht Schlittschuh gelaufen, deshalb kamen wir jedes Mal einen Schritt zu spät», analysierte Mosimann. Auf dem Eis waren es insbesondere Tommy Wingels und Simon Le Coultre, die beide alleine auf Nyffeler losliefen. Gerade Verteidiger Le Coultre war dem Tor sehr nahe, hatte er doch Nyffeler bereits ausgelassen, schlug dann aber vor dem leeren Tor neben die Scheibe. Es war der einzige Zeitpunkt in diesem Spiel, in dem Nyffeler geschlagen gewesen wäre. Der Rapperswiler Schlussmann machte heute abermals einen äusserst starken Eindruck.

Dank der Paraden ihres Torhüters konnten die Rapperswiler auch das letzte Drittel mit einer Führung in Angriff nehmen. Diese hatte sich Casey Wellman in der 19. Minute erarbeitet. Der US-Amerikaner konnte einen Rebound im leeren Tor unterbringen. Mit dem Selbstvertrauen des ersten Saisontreffers bereitete es ihm keine Mühe auch seine zweite grosse Chance in der 48. Minute zu einem Treffer zu nutzen. Diesmal hatte ihm Sturmpartner Kevin Clark die Scheibe hingelegt. Angestachelt vom nun euphorisierten Publikum hatten die Rapperswiler in der Folge keine Mühe den Sieg nach Hause zu bringen.

Dank einer Leistungssteigerung war man auf Rapperswiler Seite somit doch noch zu Punkten gekommen. «Ich hoffe die schwachen Leistungen sind nun abgehackt, so dass wir im nächsten Spiel gegen den HC Fribourg-Gottéron wieder zu unserem Spiel zurückfinden können», blickte Mosimann voraus. Es ist dabei zu hoffen, dass den Lakers im morgigen Spiel gegen den HCFG tatsächlich eine Leistungssteigerung gelingt. Da die Fribourger heute mit 0:4 gegen den HC Ambrì-Piotta verloren haben, werden sie morgen wohl umso mehr den ersten Sieg suchen.

«Dies ist uns jedoch egal. Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren. Wenn wir unsere beste Leistung abrufen, können wir jeden Gegner in dieser Liga schlagen», erklärte Mosimann. Obwohl sich die Spieler verständlicher Weise auf ihr eigenes Spiel konzentrieren, so können sie nicht wegdiskutieren, dass das morgige Spiel ein wichtiges ist. Gewinnen die Lakers, haben sie bereits 13 Punkte Vorsprung auf die Drachen. Ein direkter Konkurrent wäre damit erst einmal zurückgebunden.

Tabelle

1. ZSC Lions 10 6-0-2-2 38:27 20
2. Biel 10 4-2-2-2 22:21 18
3. Servette 10 4-2-1-3 25:23 17
4. Zug 8 3-2-1-2 33:27 14
5. Lugano 8 3-1-2-2 20:20 13
6. Lausanne 8 4-0-0-4 25:29 12
7. Rapperswil 8 2-3-0-3 18:17 12
8. Bern 9 3-1-1-4 26:28 12
9. SCL Tigers 9 3-0-3-3 20:25 12
10. Ambrì 9 3-0-1-5 19:22 10
11. Davos 5 2-1-0-2 15:11 8
12. Fribourg 6 0-1-0-5 8:19 2

Aktuelle Spiele

Freitag, 4. Oktober 2019

Bern - SCL Tigers

Lugano - ZSC Lions

Biel - Lausanne

Ambrì - Fribourg

Rapperswil - Servette

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031