NLA - 4. VF - Dienstag, 18. März 2014

1 : 2 (0:2, 0:0, 1:0) 

Zuschauer

5538 Zuschauer (67% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Marco Prugger, Daniel Stricker; Franco Espinoza, Kohler Andreas

Tore

02:520:1Matthew Lombardi
D. Vukovic, K. Daugavins
18:290:2Juraj Simek
G. Bezina, N. Rod
Danny Irmen [PP]1:255:45
J. Micflikier, F. Pettersson
mit zusätzlichem Feldspieler

Strafen

04:04Arnaud Jacquemet
2 min - Bandencheck
Julian Walker20:48
2 min - Übertriebene Härte
Clarence Kparghai28:26
2 min - Übertriebene Härte
28:26Alexandre Picard
2 min - Halten
Stefan Ulmer31:38
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Julian Walker37:19
10 min - Automatische Disziplinarstrafe
Julian Walker37:19
2 min - Check gegen den Kopf
Marco Maurer45:56
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe
Marco Maurer45:56
5 min - Unerlaubter Körperangriff
Fredrik Pettersson48:25
2 min - Bankstrafe
Julien Vauclair52:17
2 min - Übertriebene Härte
52:17Cody Almond
2 min - Übertriebene Härte
54:10Denis Hollenstein
2 min - Halten
Effektive Dauer: 95 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 92,0% 57:50    # 1 P. Caminada               
#87 M. Flückiger                #51 T. Stephan 95,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#26 F. Blatter ±0             #47 E. Antonietti ±0       1S   
# 8 S. Hirschi -1       1S    #57 G. Bezina +2    1A 1S   
#16 L. Kienzle ±0       1S    # 3 L. Girardin ±0            
#96 C. Kparghai -1          2' #56 F. Iglesias ±0       2S   
#47 M. Maurer -1       1S 25' #17 A. Jacquemet ±0       1S 2'
#18 D. Schlumpf -1             #54 C. Marti +1       1S   
#22 S. Ulmer ±0       1S 2' #22 J. Mercier +1       2S   
# 3 J. Vauclair ±0       2S 2' #55 D. Vukovic +1    1A 2S   
Stürmer Stürmer
#40 F. Conne ±0             #89 C. Almond +1          2'
#19 D. Irmen -1 1T    2S    #20 E. Berthon ±0            
#20 D. Kostner ±0             #61 K. Daugavins +1    1A 1S   
#53 B. McLean ±0       1S    #15 R. Gerber ±0       1S   
#11 J. Micflikier ±0    1A 3S    #91 D. Hollenstein ±0       2S 2'
#14 B. Murray -1             #10 M. Lombardi +1 1T    3S   
#71 F. Pettersson -1    1A 5S 2' #32 L. Petrell ±0       1S   
# 9 T. Rüfenacht -1       2S    #81 A. Picard ±0          2'
#38 R. Sannitz -1       1S    #26 C. Rivera ±0            
#91 J. Walker ±0       3S 14' #96 N. Rod +1    1A 1S   
#10 E. Walsky -1             #88 K. Romy ±0       3S   
# 9 J. Simek +1 1T    2S   
Weitere
#32 S. Reuille ±0       1S   

Dank zwei Toren von Lombardi und Simek im Startdrittel gewinnt Servette in der Resega und schafft das Break.

Von Maurizio Urech

Die Reaktion der Bianconeri kam zu spät, der Anschlusstreffer von Irmen brachte eine turbulente Schlussphase aber nicht mehr den Ausgleich.

Für das vierte Spiel der Serie schenkte Mc Sorley der Mannschaft das Vertrauen die schon die ersten drei Spiele bestritten hatte. Bei Lugan biss Kapitän Hirschi auf die Zähne und spielte, Micflikier kehrte ins Team anstelle von Lehtonen zurück und Kostner komplettierte den Block um Conne und Reuille.

Mit der ersten Chance gingen die Gäste gleich in Führung, Daugavins mit dem Steilpass auf Lombardi der alleine vor Manzato auftauchte und zum 0:1 traf, da sah die Verteidigung der Bianconeri ganz schlecht aus. Die Mannschaft von Patrick Fischer hatte enorm Mühe ins Spiel zu kommen und erarbeitete sich kaum Torchancen, die Gäste standen defensiv gut und warteten Geduldig auf Ihre Chance, die prompt 90 Sekunden vor Schluss kam, nach einem gewonnen Bully vor dem eigenen Verteidigunsdrittel Steilpass von Rod für Simek der alleine vor Manzato auftauchte und souverän zum 0:2 traf, ein verdienter Vorsprung für die Gäste die bisher in allen Belangen überlegen sind.

Wer im Mitteldrittel eine Leistungssteigerung der Bianconeri erwartet hatte, sah sich getäuscht, die Gäste kontrollierten das Spiel weiterhin problemlos, die Genfer waren in allen Belangen überlegen, man hatte ein paar ausgezeichnete Chancen um das entscheidende dritte Tor zu schiessen, Manzato hielt sein Team im Spiel, das einzig positive am Spiel der Bianconeri war das Boxplay man überstand drei Strafen ohne ein weiteres Tor zu kassieren.

Das Schlussdrittel brachte nur die Bestätigung für den bisherigen Spielverlauf, zuerst kassierte Maurer eine Spieldauerdisziplinarstrafe und dann wanderte Pettersson wegen unsportlichem Verhaltens auf die Strafbank, doppelte Ueberzahl für die Gäste, die prompt zu Chancen durch Simek und Romy, Manzato mit einigen ganz starken Paraden. Nach einer Strafe gegen Hollenstein nahm Patrick Fischer sein Time-out und setzte alles auf eine Karte und spielte ohne Torhüter und kaum zu glauben, dieser Schachzug ging auf und Irmen konnte einen Abpraller nach einem Schuss von Vauclair zum Anschlusstreffer verwerten. Es folgte eine Schlussphase in der die Bianconeri endlich zu Chancen kamen, Rüfenacht scheiterte nach einem Zuspiel von Walker an Stephan, dann versuchte es Irmen mit einem Weitschuss Ablenker von Micflikier der nur knapp neben das Tor ging.

Die Genfer brachten den Sieg mit Hängen und Würgen über die Distanz und haben jetzt sämtliche Trümpfe in der Hand.

Bemerkungen

26’05 Pfostenschuss Bezina

49’16 Time-out Genf-Servette

55’19 Time-out HC Lugano

HC Lugano von 55’19 – 55’45 und von 59’09 – 60’00 ohne Torhüter

Playoff

Viertelfinal

1ZSC Lions31337
8Lausanne14211
2FRIBOURG44254
7Ambrì02022
3Kloten21223
6Davos23510
4Servette32072
5Lugano10311

Aktuelle Spiele

Dienstag, 18. März 2014

Ambrì - Fribourg

Davos - Kloten

Lausanne - ZSC Lions

Lugano - Servette

Rapperswil - Bern

Zug - Biel

Kalender

<< März 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31