NLA - 2. VF - Dienstag, 18. März 2014

2 : 4 (1:0, 0:2, 1:2) 

Zuschauer

6236 Zuschauer (89% Auslastung)

Stadio Valascia, Ambrì-Piotta

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Andreas Koch; Andreas Abegglen, Michael Rohrer

Tore

Alexandre Giroux [PP]1:019:49
M. Reichert, J. Williams
23:171:1Julien Sprunger [PP2]
B. Plüss, J. Kamerzin
23:371:2Niklas Hagman [PP]
C. Dubé, M. Pouliot
Inti Pestoni2:240:50
keine Assists
45:302:3Julien Sprunger
keine Assists
59:562:4Gregory Mauldin
N. Hagman, S. Schilt
ins leere Tor

Strafen

Marc Grieder02:24
2 min - Übertriebene Härte
Marc Grieder02:24
2 min - Übertriebene Härte
02:24Martin Ness
2 min - Übertriebene Härte
02:24Martin Ness
2 min - Übertriebene Härte
19:18Killian Mottet
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 31 Sekunden
Adrian Trunz21:18
2 min - Haken
Effektive Dauer: 119 Sekunden
Alexandre Giroux22:50
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 47 Sekunden
24:29Sebastian Schilt
2 min - Stockschlag
Alexandre Giroux35:32
2 min - Hoher Stock
52:05Michael Ngoy
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#33 I. Lucchinetti                # 1 B. Conz 94,3% 60:00   
#39 S. Zurkirchen 92,3% 58:48    #51 K. Huber               
Verteidiger Verteidiger
# 3 B. Chavaillaz -1       3S    #61 A. Birbaum ±0            
#74 S. El Assaoui ±0             #56 T. Helbling ±0       1S   
# 6 M. Gautschi ±0       2S    #27 A. Huguenin ±0       2S   
#26 M. Noreau ±0       3S    #29 J. Kamerzin ±0    1A 3S   
#28 P. Sidler +1             # 8 J. Kwiatkowski -1       1S   
#84 A. Trunz -1          2' #82 M. Ngoy +1          2'
#77 S. Schilt +2    1A 1S 2'
Stürmer Stürmer
#20 E. Bianchi ±0       3S    #89 A. Bykov ±0       3S   
#46 P. Duca ±0       2S    #18 J. Fritsche jun. ±0       2S   
#10 A. Giroux ±0 1T    2S 4' # 9 N. Hagman +1 1T 1A 6S   
#12 D. Grassi ±0       1S    #97 A. Lauper ±0            
#23 A. Miéville -1       1S    #20 G. Mauldin +1 1T    3S   
#27 R. Park ±0       6S    # 7 T. Monnet ±0       1S   
#87 M. Pedretti -1       3S    #71 K. Mottet ±0       2S 2'
#18 I. Pestoni ±0 1T    2S    #16 M. Ness ±0       2S 4'
#21 M. Reichert ±0    1A 1S    #13 B. Plüss ±0    1A 1S   
#44 R. Schlagenhauf ±0             #78 M. Pouliot ±0    1A 1S   
#77 D. Steiner ±0       5S    #86 J. Sprunger ±0 2T    5S   
#29 J. Williams -1    1A 1S    #17 T. Vauclair ±0       3S   
Weitere Weitere
# 5 M. Grieder ±0          4' #96 C. Dubé +1    1A 2S   
#22 R. Kobach -1            

Fribourg mit weisser Weste

Von Manuel Ziegler

Julien Sprunger schiesst den HC Fribourg-Gottéron mit zwei Treffern in den Halbfinal und beendet die Saison des HC Ambri-Piotta nach nur vier Spielen in den Playoffs. Ambri vermochte auch in diesem Spiel zu wenig druck zu erzeugen und konnte Fribourg kaum in Bedrängnis bringen.

Ambri startet wie die Feuerwehr in die vierte Partie und war bemüht, die frühe Führung zu erzielen. Die Gäste agierten in der Defensive aber wiederum stark und liessen die Leventiner kaum gefährlich in den Abschluss gehen. Doch auch in der Offensive vermochte Fribourg nicht zu überzeugen und erspielte sich im ersten Abschnitt nur eine gefährliche Aktion durch Niklas Hagman, der die Scheibe aber nicht an Sandro Zurkirchen vorbeibrachte.

Das erste Drittel war beinahe schon vorbei, als der Puck in Überzahl plötzlich im Kasten von Benjamin Conz lag. Eigentlich war der Angriff an der blauen Linie bereits vorbei, als plötzlich Topskorer Giroux ganz alleine stand und Conz auf der Stockhandseite erwischte.

Im Mittelabschnitt zeigte das Team von Hans Kossmann einmal mehr, wie gefährlich ihr Powerplay ist. Innerhalb von 20 Sekunden und zwei Strafen gegen Trunz bzw. Giroux, stellten die Drachen die Partie auf den Kopf und konnten durch Sprunger erst ausgleichen und ehe Hagman die 2:1 Führung schoss.

Das Heimteam nach dem Doppelschlag völlig von der Rolle und konnte sich bei Sandro Zurkirchen und Fribourgs fahrlässig Umgang der Chance bedanken, dass es kein weiteren Treffer zu sehen gab. Das Team von Serge Pelleter war im Mittelabschnitt über weite Strecken überfordert und hatte nicht den Hauch einer Chance, die Partie auszugleichen.

Nach nur 50 Sekunden und einer schöner Einzelleistung konnte Ambri im Schlussabschnitt zum 2:2 ausgleichen. Inti Pestoni holte aus der eigenen Zone Anlauf und schoss mit einem präzisen Handgelenkschuss ins hohe Eck. Der Treffer tat dem Heimteam sichtlich gut und vermochte auch die Ambri-Fans wieder zu wecken. Doch genau in der besten Phase liess sich Benjamin Chavaillaz von Julien Sprunger die Scheibe wegschnappen, der sich nicht zwei Mal bitten liess und zum 3:2 einnetzte.

Dieser Treffer war gleichbedeutend mit dem Siegestreffer und besiegelte Ambri’s-Saisonende. Greg Mauldin’s Treffer, vier Sekunden vor Schluss, in den leeren Kasten war nicht mehr als Resultatkosmetik.

Trotz enttäuschendem ausscheiden feierten die Ambri-Fans ihre Spieler nach dem Spiel noch minutenlang und bedankten sich für die starke Saison.

Playoff

Viertelfinal

1ZSC Lions31337
8Lausanne14211
2FRIBOURG44254
7Ambrì02022
3Kloten21223
6Davos23510
4Servette32072
5Lugano10311

Aktuelle Spiele

Dienstag, 18. März 2014

Ambrì - Fribourg

Davos - Kloten

Lausanne - ZSC Lions

Lugano - Servette

Rapperswil - Bern

Zug - Biel

Kalender

<< März 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31