Österreich: Strafe für absichtliche Niederlage

Samstag, 18. Februar 2012, 22:32 - Martin Merk

Weil in der österreichischen Liga EBEL der slowenische Club Olimpija Ljubljana absichtlich ein Spiel verloren hat, wurde er von der Liga bestraft.

Olimpija hat gegen Red Bull Salzburg absichtlich ein Spiel verloren, damit es in den Playoffs auf den ungarischen Club Sapa Fehervar AV19 trifft und nicht auf die favorisierten Salzburger. Im Penaltyschiessen verliess der Torhüter Matija Pintaric absichtlich sein Tor, damit die Gegenspieler die Penaltys ins leere Tor schiessen konnten. Auf den Videoaufzeichnungen sei nach Ansicht der Liga auch ersichtlich, dass der Trainer Hannu Järvenpää nach Durchsage der Spielstände der anderen Spiele seine Mannschaft um sich versammelte und diese danach passiv spielte. Nun wurde Järvenpää für zwei Spiele (sowie zwei weitere auf Bewährung) gesperrt und der Torhüter Pintaric gar für sechs Spiele (plus vier auf Bewährung). Wegen ligaschädigendem Verhalten wurde Olimpija Ljubljana zudem mit 10 000 Euro bebüsst.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.