Samstag, 15. Januar 2005

16771 Zuschauer

Bern: Dubé, Rötheli

SCL Tigers: Schirjajev, Heward, Burkhalter

Bern auf dem Weg in die Play - Outs

In einem für die Zuschauer interessanten und spannenden Derby mit vielen Fehlern auf beiden Seiten kam es nie zu richtigem Eishockey. Selten wurden die Checks fertig gemacht oder die Mannschaftskollegen in das Spiel integriert. Zu viel lief auf bei beiden Mannschaften über individuelle Glanzlichter (Rötheli, Heward) oder über Patzer von den beiden Torhütern.

3881 Zuschauer

Lugano: Peltonen, Keller

Kloten: Blindenbacher, Pittis, Bärtschi, Lindemann

Leader Lugano findet nicht aus der Krise

Kloten zeigte nach der Niederlage am Vortag im Derby gegen den ZSC bei Leader Lugano eine nicht erwartete Reaktion und hielt mit dem 4:2-Erfolg die Hoffnungen auf die Playoffs am Leben. Für Lugano war es im 18. Heimspiel die erste Niederlage der Saison.

2900 Zuschauer

ZSC Lions: Paterlini (2), Virta, Micheli, Petrovicky

Servette: Johansson, Grosek

Zürcher setzen sich im Schlussdrittel durch

Wie schon am Vortag gegen Kloten entschieden die ZSC Lions den Vergleich mit Genf-Servette im letzten Drittel (5:2): Dank Toren von Paterlini, Micheli und Petrovicky gewannen die Stadtzürcher 5:2 und kamen zum dritten Sieg de suite.

4555 Zuschauer

Davos: Nash

Fribourg: Hentunen (2), Letowski

Davoser Überheblichkeit wurde bestraft

17 gewonnene Punkte aus den letzten zehn Spielen liessen Davos daheim gegen Fribourg überheblich auftreten. Die Romands profitierten in Form eines unerwarteten 3:1-Erfolgs; Davos verlor zum ersten Mal seit dem 10. Dezember (3:5 in Lugano) wieder.

4537 Zuschauer

Rapperswil: Eloranta

Ambrì: Toms (2)

Bittere Heimniederlage für den SCRJ

In einem Spiel welches geprägt war von fehlenden Emotionen, kassierte der SC Rapperswil-Jona gegen den HC Ambrì-Piotta die wohl bitterste Niederlage der Saison, verbleibt aber immer noch auf dem sehr guten, vierten Tabellenrang.

3187 Zuschauer

Zug: Fischer, Richter (2), Camichel†, Fisher, Diaz

Lausanne: Brown

Zuger Pflichtsieg vor Minusrekord-Kulisse

Dank den wiederum überragenden Söldnern kam der EV Zug gegen Lausanne zu einem letztlich souveränen 6:1-Pflichtsieg. Lausannes Torhüter Thomas Berger hielt die Gäste lange im Spiel.

Samstag, 15. Januar 2005

1581 Zuschauer

Ajoie: Dupuis, Parati, Donati

Biel: Rubin, Meyer (2), Wright

1078 Zuschauer

Unbekannt: keine Tore

Chx-de-Fds: Perrin, Dubé, Neininger

2051 Zuschauer

Langenthal: Bochatay, Keller, Lecompte (2), Elik

Visp: Bühlmann, Roy, Gähler

936 Zuschauer

Chur: Di Pietro, Collenberg, Hardegger, Tambijevs (3), Christen, Triulzi

Thurgau: Nielsen, Liukkonen, Weber, Knecht

2830 Zuschauer

Sierre: Reber, Clavien, Cormier

GCK Lions: keine Tore

982 Zuschauer

Olten: Niggli, Hiltebrand

Basel: Keller, Schnyder, Nüssli

EHC Basel mit Spätstart in Olten

Der EHC Basel bleibt in Olten seit über drei Jahren ungeschlagen. Die Gastgeber konnten lange gut dagegenhalten, nach dem umstrittenen Oltner Führungstreffer zum 2:1 im Schlussdrittel gaben sie aber Gas und siegten noch 2:3.

Tabelle

1. Lugano 38 23-0-6 122:91 53
2. Davos 38 22-0-10 140:91 52
3. ZSC Lions 37 20-0-12 124:93 45
4. Rapperswil 37 18-0-14 119:100 40
5. Zug 37 15-0-14 119:119 40
6. Ambrì 37 13-0-13 118:112 39
7. Servette 37 14-0-15 108:113 37
8. Bern 37 12-0-17 106:108 32
9. Kloten 37 14-0-18 98:109 32
10. SCL Tigers 37 10-0-19 85:129 28
11. Fribourg 37 10-0-20 92:127 26
12. Lausanne 37 8-0-21 100:139 22

Kalender

<< Januar 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31