NLB - 37. Spieltag - Samstag, 15. Januar 2005

2 : 3 (1:1, 0:0, 1:2) 

Zuschauer

982 Zuschauer (15% Auslastung)

Kleinholz, Olten

Schiedsrichter

Frédéric Favre; Patrick Michaud, Steve Wermeille

Tore

16:010:1Ronny Keller
B. Sigrist, I. Gazzaroli
Stefan Niggli1:118:49
M. Gendron, C. Bélanger
Christof Hiltebrand2:142:32
M. Wüthrich, C. Bélanger
47:242:2Stefan Schnyder [PP]
S. Voegele, R. Badertscher
56:372:3Thomas Nüssli [PP]
R. Zamuner

Strafen

04:11Olivier Schäublin
2 min - Behinderung
10:00Markus Wüthrich
2 min - Behinderung
Karl Knopf11:59
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
11:59Olivier Schäublin
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
18:16Cornel Prinz
2 min - Stockschlag
Christof Hiltebrand18:21
2 min - Beinstellen
20:50Markus Wüthrich
20 min - Disziplinar
20:50Markus Wüthrich
5 min - Hoher Stock
Patrick Siegwart30:11
2 min - Haken
Martin Gendron34:32
10 min - Disziplinar
Martin Gendron34:32
2 min - Check von hinten
34:32Thomas Nüssli
2 min - Übertriebene Härte
Daniel Bieri46:07
2 min - Halten
Effektive Dauer: 77 Sekunden
Marc Werlen48:30
2 min - Übertriebene Härte
48:30René Friedli
2 min - Übertriebene Härte
51:51Stefan Voegele
10 min - Unsportliches Verhalten
51:51Team Basel
2 min - Kleine Bankstrafe
Karl Knopf53:53
2 min - Stockschlag
53:53Cornel Prinz
2 min - Bandencheck
Robert Othmann54:48
2 min - Haken
Effektive Dauer: 109 Sekunden
59:33Jarno Peltonen
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 27 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
D. Gislimberti       59:19    O. Wissmann       60:00   
U. Leimbacher                P. Schöpf               
Verteidiger Verteidiger
S. Anthamatten                R. Forster               
C. Bélanger       2A       I. Gazzaroli       1A      
J. Dällenbach                R. Keller    1T         
S. Frutig                O. Schäublin             4'
K. Knopf             4' R. Stalder               
S. Lüthi                M. Wüthrich             27'
M. Werlen             2' A. Zehnder               
Stürmer Stürmer
C. Aeschlimann                R. Badertscher       1A      
D. Bieri             2' R. Friedli             2'
M. Gendron       1A    12' T. Nüssli    1T       2'
B. Guazzini                J. Peltonen             2'
C. Hiltebrand    1T       2' C. Prinz             4'
S. Niggli    1T          S. Schnyder    1T         
R. Othmann             2' J. Schäublin               
G. Schneller                B. Sigrist       1A      
M. Schocher                S. Tschuor               
P. Siegwart             2' S. Voegele       1A    10'
M. Wüthrich       1A       R. Zamuner       1A      
Weitere Weitere
R. Stucki                A. Plavsic               

EHC Basel mit Spätstart in Olten

Von Martin Merk, Fotos von Melanie Beyli

Der EHC Basel bleibt in Olten seit über drei Jahren ungeschlagen. Die Gastgeber konnten lange gut dagegenhalten, nach dem umstrittenen Oltner Führungstreffer zum 2:1 im Schlussdrittel gaben sie aber Gas und siegten noch 2:3.

Im Nordwestschweizer Derby zwischen dem Zehnten EHC Olten und dem Leader EHC Basel wollten die Gastgeber versuchen, die Playoff-Hoffnungen acht Runden vor Schluss und mit elf Punkten Rückstand aufrecht zu erhalten. Die Basler dagegen schienen vor allem auf die Playoffs hin testen zu wollen. Vorne wurden die Blöcke etwas durchmischt, der vierte Block hielt wohl so viel Eiszeit wie noch kein vierter Block in der NLB. Ab dem zweiten Drittel wurde auch in der Verteidigung rotiert – jedoch eher unfreiwillig. Markus Wüthrich fügte Christof Hiltebrand mit seinem Stock eine Wunde zu. Der Basler musste vorzeitig unter die Dusche, Hiltebrand konnte später mit sauberem Trikot und neuer Nummer weitermachen.

Der EHC Basel hatte im ersten Drittel nur wenige Höhepunkte gehabt. Thomas Nüssli scheiterte nach 62 Sekunden an den Aussenpfosten. Zwei gute Führungsmöglichkeiten von Cornel Prinz und Sandro Tschuor wurden bei Konterversuchen in Unterzahl verpasst. Es waren die Oltner, welche mehr Spielanteile hatten. Umso überraschender gingen aber die Gäste mit einem Weitschuss von Ronny Keller in Führung. Doch in die Pause konnten die Oltner mit einem verdienten 1:1, als Stefan Niggli den Basler Torhüter Oliver Wissmann mit einem seitlichen Weitschuss erwischte. Wissmann erhielt für heute gegenüber Patrick Schöpf den Vorzug und durfte gegen seine ehemaligen Teamkollegen vom leihweisen Goalietausch im Dezember spielen. Umgekehrt durfte bei Olten Davide Gislimberti gegen seine Ex-Teamkollegen ran.

Das Mitteldrittel begangen die Basler wie schon gegen Visp etwas unkonzentriert. Zuerst kam der Gegner wegen Wüthrichs Strafe für fünf Minuten in Überzahl. In der nächsten Szene fiel Wissmann mit einem missglückten Ausflug auf. Doch Patrick Siegwart zeigte, wieso man ihm Unterform attestiert, und traf das nahezu leere Tor nicht. Es blieb ein Spiel zwischen einem bemühten, aber schwachen EHC Olten sowie einem EHC Basel, der nicht sein ganzes Leistungsvermögen abrief.

Erst im Schlussdrittel sahen die knapp 1000 Fans wieder etwas spannenderes Eishockey. Christof Hiltebrand hatte den Schlittschuh ideal zum Führungstreffer hingestellt, ohne dass man ihm der Kickbewegung bezichtigen konnte. Seine neue Nummer 12 schien Glück zu bringen. Die Basler sahen es betreffend Gültigkeit des Tores vorerst etwas anders, doch blieb ihnen nichts anderes übrig, als selbst für eine Reaktion zu sorgen. Von nun an gaben sie Vollgas, hatten nach acht Minuten etwas gleich viele Schüsse abgegeben wie in den 40 Minuten davor. Und darunter war auch das Powerplay-Tor von Stefan Schnyder nach schönem seitlichem Zuspiel Stefan Voegeles. Und als der Spielverlauf so weiter ging, erzielte Thomas Nüssli mit einem weiteren Powerplay-Tor den Führungstreffer zum 2:3. Auch diesmal steckte ein mustergültiges Zuspiel wie im Training hinter dem Treffer, diesmal von Rob Zamuner. Auf diesen Rückstand vermochten die Oltner nicht mehr zu reagieren und Basel kam zu weiteren zwei Punkten. Nicht unbedingt schön herausgespielte Punkte, aber solche mit geringem Aufwand. Entsprechend äusserte sich der Basler Trainer Kent Ruhnke zur Frage, ob er mit dem Gezeigten zufrieden war auch nur mit „Gute Mannschaften können auch mit schlechtem Spiel gewinnen.“

Tabelle

1. Basel 37 25-0-6 143:73 57
2. Biel 37 21-0-12 142:118 47
3. Sierre 37 19-0-11 120:117 44
4. GCK Lions 37 18-0-13 136:101 42
5. Langenthal 37 16-0-15 113:114 39
6. Visp 37 17-0-15 127:107 39
7. Chx-de-Fds 38 15-0-15 121:118 39
8. Chur 37 13-0-20 127:132 29
9. Olten 37 9-0-19 115:161 26
10. Thurgau 37 11-0-21 116:142 24
11. Ajoie 38 6-0-28 87:163 16

Aktuelle Spiele

Samstag, 15. Januar 2005

Ajoie - Biel

Chur - Thurgau

Unbekannt - Chx-de-Fds

Sierre - GCK Lions

Langenthal - Visp

Olten - Basel

Kalender

<< Januar 2005 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31