NLA - 19. Spieltag - Dienstag, 15. Oktober 2019

5 : 4 (0:0, 1:2, 3:2) n.V.

Zuschauer

8055 Zuschauer (75% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Thomas Urban, Kristian Vikman; Roman Kaderli, Steve Dreyfus

Tore

23:430:1Ben Maxwell [PP]
C. DiDomenico, A. Glauser
34:040:2Andrea-Noah Glauser [PP]
C. DiDomenico
Fredrik Pettersson [PP2]1:237:59
G. Roe, D. Diem
Simon Bodenmann [PP]2:242:27
M. Krüger, R. Wick
45:332:3Larri Leeger
H. Pesonen, R. Earl
Pius Suter3:354:12
C. Baltisberger, G. Roe
Simon Bodenmann4:356:40
D. Hollenstein, M. Krüger
58:454:4Julian Schmutz
H. Pesonen
Marcus Krüger5:462:03
D. Hollenstein, S. Blindenbacher

Strafen

Lukas Flüeler08:02
2 min - Beinstellen
Dominik Diem22:52
2 min - Haken
Effektive Dauer: 51 Sekunden
Axel Simic29:09
2 min - Hoher Stock
Denis Hollenstein33:26
2 min - Halten
Effektive Dauer: 38 Sekunden
Pius Suter36:29
2 min - Übertriebene Härte
36:29Andrea-Noah Glauser
2 min - Übertriebene Härte
36:29Harri Pesonen
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 90 Sekunden
37:09Ben Maxwell
2 min - Stockschlag
40:37Pascal Berger
2 min - Halten
Effektive Dauer: 110 Sekunden
45:02Julian Schmutz
2 min - Haken
Chris Baltisberger45:26
2 min - Behinderung
Reto Schäppi57:04
Penaltyschuss
59:57Federico Lardi
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Guntern                #40 D. Ciaccio               
#30 L. Flüeler 90,0% 62:03 2' #74 I. Punnenovs 88,4% 62:03   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger -1       3S    #34 C. Cadonau -2       1S   
#96 T. Berni +2       1S    #72 S. Erni ±0       2S   
# 5 S. Blindenbacher +1    1A 2S    #96 A. Glauser +1 1T 1A 3S 2'
# 4 P. Geering -1       2S    #27 A. Huguenin +1            
#54 C. Marti ±0       1S    # 2 F. Lardi -2       4S 2'
#56 M. Noreau +1       5S    # 7 L. Leeger ±0 1T    1S   
#86 D. Trutmann ±0             #77 S. Schilt -1       1S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger +1    1A 2S 2' #22 T. Andersons ±0            
#26 S. Bodenmann -1 2T    3S    #19 P. Berger ±0       2S 2'
#89 D. Diem ±0    1A 1S 2' #89 C. DiDomenico ±0    2A 5S   
#91 D. Hollenstein +2    2A 1S 2' #62 A. Dostoinov ±0       1S   
#16 M. Krüger +1 1T 2A 2S    #10 R. Earl +1    1A 2S   
#87 M. Pedretti ±0             #21 R. Kuonen -1       1S   
#71 F. Pettersson ±0 1T    4S    #49 B. Maxwell -2 1T    1S 2'
#18 R. Prassl ±0       3S    # 9 R. Melnalksnis ±0            
#11 G. Roe ±0    2A 2S    #64 B. Neukom -2       1S   
#19 R. Schäppi ±0             #82 H. Pesonen +2    2A 7S 2'
#28 A. Simic ±0          2' #13 S. Rüegsegger ±0       1S   
#44 P. Suter ±0 1T    7S 2' #71 J. Schmutz ±0 1T    7S 2'
#27 R. Wick ±0    1A 4S   

ZSC Lions drehen die Partie und gewinnen in der Verlängerung

Von Andreas Bernhard

Die SCL Tigers führten im Hallenstadion 0:2 und waren der erwartete unangenehme Gegner. Dann brachten sie die Lions durch Strafen wieder ins Spiel zurück. Dank einem späten Tor durch Julian Schmutz ergatterten die Emmentaler am Ende wenigstens noch einen Punkt. Die ZSC Lions bewiesen ein weiteres Mal, dass sie sich durch Rückstände nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Simon Bodenmann mit zwei Treffern und Lukas Flüeler mit zahlreichen guten Paraden waren die Matchwinner für die Lions.

Der erste Abschnitt endete torlos. Für einmal taten sich die ZSC Lions zu Beginn schwer, zu Torschancen zu kommen. Die SCL Tigers störten früh und waren in den ersten Minuten mehrheitlich im Drittel der Zürcher. Gefährliche Torchancen waren aber Mangelware. Ab Mitte des Drittels kamen die Einheimischen langsam besser ins Spiel. Nach anfänglich zaghaften Versuchen kamen die Lions in der 17. Minute zur grossen Chance in Führung zu gehen. Maxim Noreau schoss Roman Wick vor dem Tor an, der passte zu Pius Suter. Suter konnte aus nächster Nähe aus vollem Lauf direkt abziehen, scheiterte aber am gut positionierten Ivars Punnenovs.

Die SCL Tigers profitierten im Mitteldrittel von zwei Strafen. Beim 0:1 durch Ben Maxwell sass Dominik Diem auf der Strafbank. Chris DiDomenico passte quer zum freistehenden Maxwell, der direkt verwerten konnte. Vor dem 0:2 in der 35. Minute wurde Denis Hollenstein für Halten auf die Strafbank geschickt. Die Mehrheit der Zuschauer im Hallenstadion waren nicht der gleichen Meinung wie das Schiedsrichterduo Thomas Urban und Kristian Vikman. Wieder kam der Pass von DiDomenico. Diesmal schoss Andrea Glauser von der blauen Linie direkt und liess Lukas Flüeler keine Chance. Die ZSC Lions hatten zu diesem Zeitpunkt einen Pfostenschuss durch Fredrik Pettersson in der 29. Minute zu beklagen. Durch ihr konzentriertes Ehlers Hockey hatten die Tigers die Partie einigermassen unter Kontrolle. Doch dann brachten sie sich durch Strafen selber wieder in Bedrängnis. Pius Suter und Andrea Glauser sass für ihre Clubs für übertriebene Härte auf der Strafbank, nachdem sie sich nach einem Crosscheck von Harri Pesonen etwas näher gekommen waren. Durch die Strafe gegen Pesonen spielten die Lions in Überzahl als sich Ben Maxwell für Stockschlag zu Glauser und Pesonen gesellte. Die Zürcher hatten 80 Sekunden lang eine doppelte Überzahl. Sie brauchten nur 50 Sekunden davon ehe Fredrik Pettersson auf Pass von Garrett Roe die Scheibe zum Anschlusstreffer traf.

Die ZSC Lions drängten gleich zu Beginn des Schlussdrittels auf den Ausgleich. Zunächst scheiterte Pius Suter mit einem Buebetrickli Versuch, dann kam Chris Baltisberger angebraust, doch die Scheibe schlitterte am Tor vorbei. Der Ausgleich viel während einer weiteren Strafe gegen die Langnauer. Pascal Berger sass für Halten auf der Strafbank. Marcus Krüger passte aus der Ecke zu Simon Bodenmann, der mit einem One-Timer das 2:2 sicherstellte.

Verrücktes drittes Drittel

Die Lions drückten vehement auf die erstmalige Führung und schnürten die Tigers erstmals in ihrem Drittel ein. Eine Strafe gegen Julian Schmutz in der 46. Minute schien die Bemühungen für der Lions zu begünstigen. Doch kurz darauf wurde auch Chris Baltisberger auf die Strafbank geschickt. Bei je vier Feldspielern passte Harri Pesonen auf Larri Leeger, der von der blauen Linie zum 2:3 traf. Sogar das 2:4 lag in der Luft. Lukas Flüeler hielt in der 52. Minute seinen Kasten gegen Harri Pesonen rein. Der Finne stand völlig allein vor dem Zürcher Tor. Nur eine Minute später zwang Samuel Erni den Lions Goalie zur nächsten guten Parade. Statt die Führung auszubauen, mussten die Tigers den Ausgleich entgegen nehmen. Pius Suter schlich sich in der 55. Minute vors Tor und traf im zweiten Versuch zum 3:3. Nur 148 Sekunden nach dem Ausgleich lagen die Lions in Führung. Simon Bodenmann verwertete einen Pass von Denis Hollenstein. Nun sahen die Zürcher wie der Sieger aus. Harri Pesonen wollte sich nicht geschlagen geben und konnte drei Minuten vor Schluss nur noch regelwidrig am Torschuss gehindert werden. Penalty für Langnau. Pesonen scheiterte. Trotzdem reichte es den Lions nicht zu drei Punkten. 75 Sekunden vor dem Ende gelang Julian Schmutz backhand das 4:4. Es kam zur Verlängerung. Die Lions konnten in Überzahl beginnen, da Federico Lardi drei Sekunden vor Ende des dritten Drittels bestraft wurde. Die Tigers überstanden die Strafe. Marcus Krüger traf sechs Sekunden nach deren Ablauf, nach 62:03 auf Pass von Denis Hollenstein zum Siegestreffer.

Schüsse aufs Tor: 41:28 (13:12;11:8;14:8;3:0)

Bully: 33:21 (8:6;9:8;13:7;3:0)

Turnover eigene Zone: 2:3 (2:3;0:0;0:0;0:0)

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Guntern); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Blindenbacher; Wick, Roe, Suter; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Diem, Prassl, Pettersson; Pedretti, Schäppi, Chris Baltisberger; Simic.

SCL Tigers: Punnenovs (Ersatz: Ciaccio); Lardi, Erni; Leeger, Glauser; Schilt, Cadonau; Huguenin; Dostoinov, Maxwell, Kuonen; Pesonen, Berger, DiDomenico; Neukom, Earl, Schmutz; Rüegsegger, Melnaklksnis, Andersons.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Sutter und Ortio (überzählig).

SCL Tigers ohne Gagnon, In-Albon, Blaser und Diem (verletzt).

29. Pfostenschuss Pettersson

Tabelle

1. Biel 13 6-3-2-2 35:27 26
2. ZSC Lions 13 6-2-2-3 49:37 24
3. Lausanne 11 7-0-0-4 36:33 21
4. Zug 11 5-2-2-2 44:34 21
5. Servette 13 5-2-1-5 39:38 20
6. Lugano 13 4-2-3-4 34:37 19
7. Bern 12 3-2-3-4 36:39 16
8. SCL Tigers 13 3-1-4-5 32:42 15
9. Rapperswil 13 2-4-1-6 30:37 15
10. Ambrì 12 4-0-1-7 25:32 13
11. Davos 8 3-1-1-3 26:24 12
12. Fribourg 10 3-1-0-6 21:27 11

Aktuelle Spiele

Dienstag, 15. Oktober 2019

ZSC Lions - SCL Tigers

Fribourg - Davos

Rapperswil - Lugano

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031