NLA - 2. Spieltag - Samstag, 22. September 2018

3 : 0 (2:0, 0:0, 1:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Didier Massy, Thomas Urban; Stany Gnemmi, Cedric Borga

Tore

Andrew Ebbett1:001:45
M. Kämpf, T. Rüfenacht
Thomas Rüfenacht2:019:30
A. Ebbett, C. Andersson
Gaëtan Haas [SH]3:059:30
A. Ebbett
ins leere Tor

Strafen

Daniele Grassi13:58
2 min - Haken
28:30Federico Lardi
2 min - Halten
33:54Pascal Berger
2 min - Behinderung
Mark Arcobello34:43
2 min - Beinstellen
39:30Andrea-Noah Glauser
2 min - Hoher Stock
49:15Alexej Dostoinov
2 min - Beinstellen
50:15Yannick Blaser
2 min - Hoher Stock
54:50Nolan Diem
2 min - Übertriebene Härte
Marc Kämpf58:05
2 min - Halten
Effektive Dauer: 115 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 100,0% 60:00    #40 D. Ciaccio               
#33 P. Caminada                #74 I. Punnenovs 92,9% 58:35   
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist ±0             #70 Y. Blaser -1          2'
#55 C. Andersson +1    1A 2S    #34 C. Cadonau ±0            
#58 E. Blum +2       1S    #72 S. Erni -1       2S   
#77 Y. Burren ±0       1S    #96 A. Glauser -2       2S 2'
# 2 B. Gerber +1             #27 A. Huguenin ±0            
#57 J. Kamerzin ±0       1S    # 2 F. Lardi -1          2'
# 3 J. Krueger +1             # 8 L. Leeger ±0            
#65 R. Untersander +1       4S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0          2' #91 N. Berger ±0            
#11 A. Berger ±0             #19 P. Berger ±0          2'
#48 M. Bieber ±0       1S    #89 C. DiDomenico -2       2S   
#25 A. Ebbett +3 1T 2A 6S    #93 N. Diem -1          2'
#29 D. Grassi ±0          2' #62 A. Dostoinov -1       2S 2'
#92 G. Haas +1 1T    5S    #84 E. Elo -2       3S   
#44 A. Heim ±0             #11 A. Gagnon -1       1S   
#27 M. Kämpf +2    1A 1S 2' #58 A. Gustafsson -2       3S   
#21 S. Moser ±0       1S    #21 R. Kuonen ±0       2S   
# 9 J. Mursak ±0       2S    #55 R. Melnalksnis ±0            
#81 T. Rüfenacht +2 1T 1A 3S    #64 B. Neukom -1       3S   
#10 T. Scherwey ±0       1S    #82 H. Pesonen -1       3S   
#13 S. Rüegsegger ±0            

Glanzloser Sieg des SCB

Von Simon Wüst

Der SC Bern gewann das erste Berner-Derby ohne zu überzeugen, aber verdient. Dies gegen sehr harmlose Langnauer welche gegen die Stadtberner kein Rezept fanden.

Vor dem Spiel wurde in einer knappen Feier das 10-jährige Jubiläum der Postfinance-Arena gefeiert, zumindest das der Namensgebung durch den Sponsor.
Zu Beginn überfuhren die Stadtberner die SCL Tigers regelrecht und liessen ihnen keinen Moment um durchzuatmen. Daraus resultierte bereits in der 2.Minute der Führungstreffer. Marc Kämpf brachte den Puck aufs Tor von Punnenovs, welcher ihn nicht blockieren konnte und Andrew Ebbett drückte die Scheibe über die Torlinie. Die Dominanz hielt noch einige Zeit, doch ab der 10.Minute vermochten dann auch die Emmentaler mitzuspielen. Ab diesem Zeitpunkt wog das Spiel hin und her und keines der beiden Teams stach hervor. Nur einmal, in der einzigen Überzahl, konnten sich die SCL Tigers im SCB Drittel festsetzen, doch richtig gefährlich wurde es für Genoni kaum. Eher überraschend kam der zweite Treffer des Drittels – wieder für den SC Bern. Andrew Ebbett überlief die Tigers Verteidigung und zog alleine auf Punnenovs, welcher vorerst abwehren konnte. Aber im anschliessenden Gewühl im Langnauer Torraum landete zuerst Samuel Erni und danach der Puck im Netz. Die Unparteiischen fanden auf den Fernsehbildern keinen Regelverstoss.

Im Mitteldrittel fielen keine Tore. Der SCB vermochte nicht an die Leistung von vor der Pause anzuknüpfen. Das Spiel war, wie schon tags zuvor in Zürich, nicht überzeugend und pomadig. Aber die Emmentaler fanden keinen Weg dies auszunützen und blieben recht harmlos. In der 31.Minute bewahrte Ivars Punnenovs sein Team mit einer Glanzparade vor einem grösseren Rückstand. Ein paar Minuten später trafen dann die SCL Tigers nur den Pfosten. Das Spiel verlief sehr ausgeglichen, nur das Zwischenresultat zeigte etwas anderes.

Auch im Schlussdrittel wurde den Zuschauern nur Eishockey-Schonkost serviert. Selbst eine doppelte Überzahl in der 52.Minute liessen die sonst im Powerplay so starken Mutzen ungenutzt verstreichen. Die Emmentaler hatten nur eine grosse Chance zum Anschlusstreffer, aber auch diese wurde kläglich vergeben. Weder das eine noch andere Team vermochten nochmals aufzudrehen und so brachten die Stadtberner den Sieg über die Runden. 30 Sekunden vor Schluss traf Gaëtan Haas noch ins leere Tor zum Schlussstand von 3:0

Der SCB hat den Sieg sicherlich nicht gestohlen, hatten sie doch mehr Spielanteile und ein klares Chancenplus. Aber zu überzeugen vermochten sie erneut nicht!

SC Bern - SCL Tigers 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)
Postfinance-Arena – 17’031 Zuschauer – SR: Massy/Urban, Gnemmi/Borga
Strafen: SC Bern 3 x 2 Minuten ; SCL Tigers 6 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:
SC Bern: G.Sciaroni (Sperre); A.Marti, C.Gerber, P.Wüthrich (SwissLeague);
SCL Tigers: T.Nüssli, E.Peter (verletzt); F.Randegger (SC Langenthal) M.Johansson, S.Kindschi (überzählig)

Bemerkungen:
52:36 Timeout SC Bern; 58:05 Timeout , SCL Tigers 58:05-59:30 ohne Torhüter

Best Player Wahl:
#30 Leonardo Genoni (SC Bern)
#74 Ivars Punnenovs (SCL Tigers)

Tabelle

1. Biel 2 2-0-0-0 7:1 6
2. Zug 2 2-0-0-0 8:6 6
3. Bern 2 1-1-0-0 5:1 5
4. ZSC Lions 2 1-0-1-0 3:3 4
5. Ambrì 2 1-0-0-1 6:4 3
6. Lugano 2 1-0-0-1 8:7 3
7. Lausanne 2 1-0-0-1 6:5 3
8. SCL Tigers 2 1-0-0-1 5:5 3
9. Servette 2 1-0-0-1 3:4 3
10. Rapperswil 2 0-0-0-2 3:7 0
11. Davos 2 0-0-0-2 3:8 0
12. Fribourg 2 0-0-0-2 2:8 0

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. September 2018

Davos - Ambrì

Servette - Fribourg

Rapperswil - ZSC Lions

Lausanne - Biel

Zug - Lugano

Bern - SCL Tigers

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930