NLA - 2. Spieltag - Samstag, 22. September 2018

6 : 5 (4:2, 1:3, 1:0) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Daniel Stricker; Franco Castelli, Balazs Kovacs

Tore

David McIntyre1:000:46
keine Assists
05:051:1Julian Walker
R. Sannitz, M. Jörg
Dario Simion2:107:45
D. McIntyre, J. Morant
12:302:2Luca Cunti
B. Jecker, T. Chorney
Lino Martschini3:215:33
J. Zgraggen, D. McIntyre
Dominic Lammer [PP]4:219:59
G. Roe, M. Zryd
21:394:3Maxim Lapierre
J. Lajunen, R. Loeffel
Yannick-Lennart Albrecht5:325:09
M. Zryd
28:545:4Giovanni Morini
S. Ulmer, G. Hofmann
31:205:5Luca Fazzini
S. Ulmer
Viktor Stalberg6:550:05
T. Thiry, G. Roe

Strafen

18:05Raffaele Sannitz
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 114 Sekunden
29:13Alessio Bertaggia
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
29:13Alessio Bertaggia
2 min - Check von hinten
33:35Maxim Lapierre
2 min - Stockschlag
Yannick Zehnder45:07
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                #30 E. Merzlikins 82,4% 59:05   
#51 T. Stephan 76,2% 60:00    #31 S. Müller               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo ±0       1S    #16 T. Chorney ±0    1A 2S   
#16 R. Diaz -1       2S    # 7 B. Jecker -1    1A      
#74 J. Morant -2    1A 2S    #58 R. Loeffel ±0    1A 1S   
#14 L. Stadler +2       1S    #37 E. Riva ±0            
#17 T. Thiry +1    1A 1S    # 6 M. Ronchetti ±0            
#58 J. Zgraggen -1    1A       #22 S. Ulmer +1    2A      
#49 M. Zryd +1    2A 1S    # 3 J. Vauclair ±0            
#95 T. Wellinger ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht -1 1T    1S    #10 A. Bertaggia ±0          12'
#86 F. Haberstich -1       2S    #87 D. Bürgler ±0            
#48 C. Klingberg -3       3S    #12 L. Cunti +1 1T    2S   
#10 D. Lammer +1 1T    2S    #17 L. Fazzini +1 1T    2S   
#46 L. Martschini +4 1T    1S    #15 G. Hofmann -1    1A 2S   
# 7 D. McIntyre +3 1T 2A 2S    #21 M. Jörg ±0    1A 1S   
# 9 G. Roe ±0    2A 2S    #24 J. Lajunen -2    1A 1S   
#57 F. Schnyder -1             #25 M. Lapierre -2 1T    4S 2'
#88 S. Senteler -3       3S    #23 G. Morini +1 1T    1S   
#59 D. Simion +2 1T    3S    #32 S. Reuille ±0            
#25 V. Stalberg +1 1T    6S    #38 R. Sannitz +1    1A 1S 2'
#26 R. Suri -2       1S    #91 J. Walker +2 1T    3S   
#12 Y. Zehnder ±0          2'

Torfestival in Zug

Von Fabian Lehner

Die Zuger hatten den besseren Start in diese Animierte Partie und gingen mit einer 4:2 Führung in die 1. Pause. Doch die Luganesi konnten das Spiel bis zur 2. Sirene wieder ausgleichen. Am Ende sicherte sich Zug die Punkte in einem sehr unterhaltsamen Spiel.

David McIntyre schoss die Scheibe in der 1.Minute einfach mal aufs Tor. Dort wurde diese anscheinend von Dario Simion unhaltbar abgelenkt. Der Treffer wurde lange von den Heads angeschaut und diese stellten fest: Der Puck wurde von Benoit Jecker abgelenkt und somit regulär. Die Luganesi konnten in den ersten fünf Minuten aber durch Raffaele Sanitz ausgleichen Nach einem Doppelpass mit Julian Walker brauchte er nur noch einzuschieben. Doch die Zuger hatten ihrerseits wieder eine Antwort im Peto. McIntyres Schuss wurde dieses Mal pariert, aber Simion staubte dieses Mal ab. Das Spiel nahm sehr zur Freude des neutralen Zuschauers immer mehr Fahrt auf. Beide Mannschaften suchten den Zug zum Tor und so entstanden einige gut her ausgespielte Chancen. Bestes Beispiel für die animierte Partie war die 13. Minute. Zuerst scheitert Sven Senteller alleine vor Elvis Merzlikins. In der gleichen Minute gelang Luca Cunti der Ausglich. Er lenkte die Scheibe zwischen die Beine von Tobias Stephan hin durch. Das war noch nicht das Ende des Torreigen im 1. Drittel. Lino Martschini lenkte Jesses Zgraggens Schuss unhaltbar ab. Die Zuger kamen im Powerplay 0,1 Sekunde vor dem Ende des 1. Drittels sogar zum 4:2 durch Domic Lammer. Wiederum ein Ablenker, dieses Mal nach Schuss von Garrett Roe. Die beiden Torhüter konnten einem Leid tun. Trotz zahlreicher guten Paraden mussten sie insgesamt 6 mal im Startdrittel hinter sich greifen.

Im 2. Drittel ging das muntere Toreschiessen weiter. Maxime Lapierre Traf aus dem Slot heraus zum 4:3 und noch vor der Hälfte des Spiels stellte Yannick-Lennart Albrecht den alten Vorsprung wieder her und Giovanni Morini, bei angezeigter Strafe, verkürzte wieder. Nach Ablauf der 2 Minuten Strafe gegen Allessio Bertagia, welcher noch bleiben musste wegen eines 10 Minüter, kam Luca Fazzini von der Strafbank und erzielte Prompt den Ausgleich. Nach 32 Minuten ging es also wieder von vorne los beim Stand von 5:5. Dabei blieb es bis zur 2. Sirene, trotz 2 Metalltreffer der Zuger.

Die Partie ging animiert weiter. Es dauerte im Schlussabschnitt ungewöhnlich lange bis zum nächsten Treffer. In der 51. Minute Drückte Viktor Stalberg die Scheibe über die Linie. Die Gäste scheiterten ihrerseits nur Kurz davor und danach an einem Treffer. Die Tessiner bliesen zur Schlussoffensive. Doch für ein Mal blieb es bei einem Treffer. Die Zuger sicherten sich die 3 Punkte in einem tollem Spiel. Das Resultat hätte aber durchaus weit höher sein können.

Tabelle

1. Biel 2 2-0-0-0 7:1 6
2. Zug 2 2-0-0-0 8:6 6
3. Bern 2 1-1-0-0 5:1 5
4. ZSC Lions 2 1-0-1-0 3:3 4
5. Ambrì 2 1-0-0-1 6:4 3
6. Lugano 2 1-0-0-1 8:7 3
7. Lausanne 2 1-0-0-1 6:5 3
8. SCL Tigers 2 1-0-0-1 5:5 3
9. Servette 2 1-0-0-1 3:4 3
10. Rapperswil 2 0-0-0-2 3:7 0
11. Davos 2 0-0-0-2 3:8 0
12. Fribourg 2 0-0-0-2 2:8 0

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. September 2018

Rapperswil - ZSC Lions

Lausanne - Biel

Zug - Lugano

Davos - Ambrì

Servette - Fribourg

Bern - SCL Tigers

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930