NLA - Sonntag, 3. Dezember 2017

4 : 2 (1:0, 2:2, 1:0) 

Zuschauer

5685 Zuschauer (79% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Didier Massy, André Schrader (DEU); Nicolas Fluri, Balazs Kovacs

Tore

Julian Walker1:003:08
G. Morini, C. Kparghai
22:291:1Yannick Blaser [PP]
A. Huguenin, P. Berger
24:221:2Andreas Thuresson
A. Erkinjuntti, E. Himelfarb
Luca Fazzini2:225:44
L. Klasen, M. Lapierre
Luca Fazzini3:233:17
M. Lapierre
Luca Fazzini4:249:47
C. Kparghai, M. Romanenghi

Strafen

14:01Eric Himelfarb
2 min - Beinstellen
Julian Walker19:44
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Massimo Ronchetti22:21
2 min - Halten
Effektive Dauer: 8 Sekunden
Riccardo Sartori26:18
2 min - Halten
Alessio Bertaggia45:59
2 min - Haken
Alessandro Chiesa59:02
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 58 Sekunden
59:02Antti Erkinjuntti
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 58 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato 92.6% 60:00    #40 D. Ciaccio               
#30 E. Merzlikins                #74 I. Punnenovs 87.1% 58:52   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +3       1S 2' #70 Y. Blaser -1 1T    1S   
#96 C. Kparghai +1    2A 1S    #27 A. Huguenin -2    1A      
#72 L. Matewa ±0       2S    #10 V. Koistinen -1       4S   
#37 E. Riva +2             # 2 F. Lardi ±0       1S   
# 6 M. Ronchetti ±0          2' #81 P. Seydoux -1            
#29 R. Sartori -1       2S 2' #64 M. Zryd ±0            
# 3 J. Vauclair +1       4S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0       1S 2' #28 Y. Albrecht -1       2S   
#98 D. Brunner ±0       1S    #19 P. Berger -1    1A 2S   
#87 D. Bürgler ±0       1S    #62 A. Dostoinov -2       4S   
#17 L. Fazzini +3 3T    8S    #47 A. Erkinjuntti ±0    1A    2'
#15 G. Hofmann ±0       3S    #15 R. Gerber ±0       1S   
#86 L. Klasen +3    1A 2S    #58 A. Gustafsson ±0            
#24 J. Lajunen ±0       2S    # 9 L. Haas -1            
#25 M. Lapierre +2    2A       #90 E. Himelfarb -1    1A 1S 2'
#23 G. Morini ±0    1A       #21 R. Kuonen ±0       2S   
#32 S. Reuille ±0             #36 B. Neukom -2       1S   
#70 M. Romanenghi +1    1A       #51 F. Randegger -1            
#38 R. Sannitz ±0       1S    #53 A. Thuresson -1 1T    8S   
#91 J. Walker ±0 1T    2S 2'

Lugano besiegt die SCL Tigers

Von Maurizio Urech

Dank einem überragenden Luca Fazzini der gleich drei Tore schoss besiegten die Bianconeri die Tigers mit 4:2.

Für das Auswärtsspiel beim HC Lugano stellte der Coach der SCL Tigers Heinz Ehlers sein Team auf mehreren Positionen um. Der leicht angeschlagene Nüssli wurde durch Seydoux ersetzt. Auch auf den Ausländerpositionen kam es zu zwei Rochaden, anstelle von Gagnon und Elo kamen Eric Himelfarb und der Schwede Andreas Thuresson zum Einsatz der damit sein Debut im Dress der Langnauer gab.

Auch bei den Bianconeri gab es ein Saisondebut Stürmer Damien Brunner stand erstmals nach seiner Verletzung wieder im Team, Manzato erhielt erneut das Vertrauen von Ireland.

Die Gäste erwischten den besseren Start doch es waren die Platzherren die mit Ihrer ersten Torchance in Führung gingen, Walker traf mit seinem Direktschuss nach dem Zuspiel von Morini. Ehlers nahm seine Challenge, doch die Fernsehbilder zeigten dass alles regulär war. In der fünften Minute versuchte es Vauclair gleich zweimal Backhand. Auch in der Folge stand Punnenovs im Mittelpunkt er parierte u.a. einen Ablenker von Sannitz nach einem Schuss von Riva. Erst in der 13. Minute hatte Kuonen die erste Chance für die Gäste. Bei der ersten Überzahl für die Bianconeri parierte Punnenovs Schüsse von Klasen und Hofmann. Nach einer Chance für Thuresson liefen die Gäste in einen Konter doch weder Fazzini noch Vauclair konnten Punnenovs bezwingen.

Die Gäste kamen auch im Mitteldrittel besser aus den Startlöchern weil sie mit einem Powerplay beginnen konnten, doch ausser einem Schuss von Albrecht war dieses harmlos. Doch kaum komplett kassierte Ronchetti eine weitere Strafe und es dauerte genau neun Sekunden bis Blaser mit seinem Weitschuss zum 1:1 traf. Und die Gäste nahmen den Schwung gleich mit und nach dem Zuspiel von Erkinjuntti traf Thuresson im Slot stehend zu erstmaligen Führung der Gäste. Die Freude der Gäste war nur von kurzer Dauer, Klasen und Lapierre beschäftigten die Abwehr der Tigers, Klasen brachte die Scheibe Backhand vors Tor zu Fazzini der viel Geduld bewies und Punnenovs zum 2:2 bezwang. Eine weitere Überzahl der Gäste brachte einen gefährlichen Weitschuss von Koistinen. Anschliessend gewann Lapierre ein Bully vor Punnenovs die Scheibe kam zu Fazzini der sofort abzog, er traf die Scheibe nicht voll doch diese senkte sich hinter Punnenovs zum 3:2 ins Tor. Hofmann mit einem Ablenker und Fazzini hatten noch vor Ablauf des Mitteldrittels weitere Chancen für die Platzherren.

Im Schlussdrittel hatte Lajunen nach fünf Minuten die erste Torchance. Dann erhielten die Gäste die Chance zum Ausgleich nach einer «soften Strafe gegen Bertaggia. Koistinen und vor allem Thuresson hatten die besten Chance für die Gäste Manzato legte sein Veto ein. Dann setzte sich Kparghai an der Bande durch, er passte die Scheibe in die Mitte wo Fazzini diese zum 4:2 ins Netz hämmerte.

Langnau versuchte es noch ohne Torhüter, doch Manzato liess sich nicht mehr bezwingen. Damit kehrt die Mannschaft von Greg Ireland nach zwei Niederlagen auch in der Resega wieder zum Siegen zurück, Fazzini sei dank. Damit zementiert die Mannschaft von Greg Ireland den zweiten Tabellenplatz hinter dem SCB.

Riccardo Sartori (HC Lugano): Zwei Spiele zwei Siege sie scheinen ein Glücksbringer zu sein ?

"Gut für mich aber wichtig ist dass wir sowohl heute wie auch am Donnerstag den Sieg einfahren konnten, was nach den gewichtigen Ausfällen nicht selbstverständlich ist. Ich bin mit grösserem Selbstvertrauen aus Finnland zurück gekehrt, ich kannte das System von Ireland daher war es einfach mich wieder ins Team zu intergrieren."

Erzählen sie uns mehr über Ihre Erfahrung in Finnald.

Wir spielen in einer Halle mit einem Fassungsvermögen von 3'500 Zuschauer aber es gibt auch die Halle der Espoo United die doppelt so viele fasst. Gegenüber unsere SL wird ein schnelleres Eishockey gespielt aber der grösste Unterschied ist dass man als Verteidiger sofort unter Druck gesetzt wird und man spielt auch sehr physisch, für mich ideal damit ich mich optimal für die Rückkehr nach Lugano vorbereiten konnte. Normalerweise bleibe ich bis Mitte Januar hier bis Spieler wie Riva und evtl. auch Matewa von der U-20 WM zurückkehren."

Greg Ireland: "Es war kein schönes und nicht das intensivste Spiel aber wir fanden mit zunehmender Spieldauer zu unserem Spiel, vorher stimmten die Distanzen nicht. Wir hatten auch ein paar gute Chancen die wir nicht ausnützen konnten, wir haben den Gästen nicht viel zugestanden, wenn nötig war Manzato präsent. Dass wir viermal Boxplay spielen mussten, machte die Aufgabe nicht leichter. Manzato verdiente sich den Back-to-Back start nach der Partie in Genf."

"Fazzini hat heute dreimal getroffen doch vor seinem letzten Treffer hat er einen Fehler in der defensive begangen an diesen Details muss er noch arbeiten, toll auch die Vorarbeit von Kparghai bei diesem Tor. Ob für das nächste Wochenende jemand zurückkehrt werden wir erst am Mitte der Woche sehen, aber auf der positiven Seite ist sicher die Rückkehr von Brunner."

Best player

*** Luca Fazzini (HC Lugano)

** Julian Walker (HC Lugano)

* Linus Klasen (HC Lugano)

Bemerkungen

SCL Tigers ohne Torhüter von 58’48 - 60'00

Tabelle

1. Bern 27 17-3-3-4 101:58 60
2. Lugano 26 17-1-0-8 88:62 53
3. ZSC Lions 28 12-5-3-8 92:73 49
4. Fribourg 27 13-1-5-8 73:78 46
5. Davos 28 13-1-3-11 80:88 44
6. Zug 26 11-4-1-10 77:66 42
7. Biel 28 10-4-2-12 76:82 40
8. +3 Servette 27 8-3-4-12 62:76 34
9. -1 SCL Tigers 28 7-5-3-13 71:84 34
10. -1 Lausanne 26 8-3-3-12 74:87 33
11. -1 Ambrì 28 9-1-4-14 74:85 33
12. Kloten 27 4-3-3-17 58:87 21

Aktuelle Spiele

Sonntag, 3. Dezember 2017

Davos - Servette

Lugano - SCL Tigers

ZSC Lions - Bern

Kalender

<< Dezember 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
111314151617
18192021222324
25262728293031