KHL: Andrighetto startet mit einem Sieg

Sonntag, 1. September 2019, 19:54 - Andreas Robanser

Avangard Omsk feiert bei der Gagarin Cup Revanche gegen Titelgewinner CSKA Moskau einen 3:1 Auswärtssieg. Sven Andrighetto erhielt dabei von Trainer Bob Hartley sehr viel Eiszeit.

Mit der Neuauflage des Gagarin Cup Finales 2019 zwischen Champion ZSKA Moskau und Avangard Omsk startete die KHL heute in ihre 12. Saison. Avangard versuchte von Beginn aktiv zu agieren und so hatten die Falken auch mehr Spielanteile. Den ersten Treffer der Saison erzielte aber ZSKA. Dabei hatte Andrei Svetlakov bei einem abgefälschten Schuss aber auch etwas Glück. Nun gab es das gewohnte Bild aus den Finals. ZSKA kontrollierte und Avangard kam nicht mehr richtig zum Zug. 122 Sekunden vor der ersten Pause dann aber eine Strafe gegen Maxim Mamin und dies nutzte in der 38 Sekunden vor der Sirene Cody Franson mit einem Blueliner zum 1:1-Ausgleich. Im zweiten Abschnitt ein kurioser Führungstreffer für Omsk. In der 26.Minute schoss Maxim Chudinov aus der neutralen Zone den Puck Richtung ZSKA-Tor und dies führte dank eines Blackout des ZSKA-Tormann Lars Johansson zur Avangard Führung.

Im Schlussdrittel überstand Avangard dann einige Druckphasen des Titelverteidigers und feierte so am Ende dank des Emty Net Treffer durch Cody Franson einen 3:1 Auftaktsieg.

Sven Andrighetto zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben praktisch mit vier Linien durchgespielt." Andrighetto bekam auch viel Eiszeit und stand auch im Powerplay viel auf dem Eis, darauf meinte er nur kurz: „Darum bin ich hier und deshalb haben sie mich auch geholt.“

Sven Andrighetto in seinem ersten KHL-Spiel. Foto: Andreas Robanser

Kalender

<< September 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
161718192021
23242526272829
30