NLA - Dienstag, 20. März 2018

2 : 7 (0:3, 1:1, 1:3) 

Zuschauer

3571 Zuschauer (47% Auslastung)

Swiss Arena, Kloten

Schiedsrichter

Luca Boverio, Alessandro Dipietro; Andreas Abegglen, Yannick Rebetez

Tore

10:010:1Philippe Schelling
A. Miéville, S. Zangger
15:300:2Harri Pesonen
M. Frattin, J. Vermin
18:550:3Benjamin Antonietti [SH]
keine Assists
Roman Schlagenhauf1:325:23
D. Hollenstein, S. Kellenberger
35:541:4Matthew Frattin [PP]
H. Pesonen, J. Genazzi
48:241:5Harri Pesonen
J. Gobbi
51:231:6Joël Vermin
J. Genazzi, H. Pesonen
Morris Trachsler2:652:36
R. Back, C. Kparghai
52:562:7Loïc In-Albon
S. Zangger, P. Schelling

Strafen

18:15Joël Vermin
2 min - Stockschlag
23:17Matthew Frattin
2 min - Beinstellen
Vincent Praplan28:39
2 min - Haken
32:41Jannick Fischer
2 min - Halten
Spencer Abbott34:03
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 111 Sekunden
Tim Ramholt59:30
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 30 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#59 D. Saikkonen                #31 S. Zurkirchen 92,9% 60:00   
#39 L. Boltshauser 75,9% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#34 R. Back ±0    1A       #64 D. Eigenmann +1            
# 5 M. Bäckman -3       2S    #90 J. Fischer ±0       2S 2'
#96 E. Harlacher -3             #38 L. Frick +3            
#19 S. Kellenberger ±0    1A 3S    #79 J. Genazzi +3    2A      
#71 C. Kparghai ±0    1A       #55 M. Gernat ±0            
# 6 T. Ramholt -1       2S 2' #43 J. Gobbi ±0    1A 2S   
#57 L. Stoop -1             #88 M. Nodari ±0       2S   
#47 P. Schelling +1 1T 1A 1S   
Stürmer Stürmer
#11 S. Abbott -3       1S 2' #46 B. Antonietti +1 1T    4S   
#44 M. Bieber ±0             #61 F. Conz ±0       2S   
#94 T. Bozon                #29 M. Frattin +1 1T 1A 2S 2'
#16 D. Grassi -1       2S    #40 E. Froidevaux +1       1S   
#91 D. Hollenstein ±0    1A 1S    #11 Y. Herren -1       3S   
#87 M. Marchon ±0       2S    #17 L. In-Albon +2 1T    1S   
#13 P. Obrist ±0       3S    #12 J. Kneubühler ±0            
#29 V. Praplan ±0       3S 2' #23 A. Miéville +1    1A      
#40 T. Sallinen -3       1S    #82 H. Pesonen +2 2T 2A 5S   
#23 T. Santala ±0       2S    #68 S. Ryser +1       2S   
# 8 R. Schlagenhauf -1 1T    2S    #91 J. Vermin +2 1T 1A 1S 2'
#61 A. Spiller -1       2S    #94 S. Zangger +1    2A 1S   
#53 M. Trachsler ±0 1T    1S   
Weitere
#39 C. Huet               

Kloten erneut von der Rolle

Von Rolf Schwarz

Nach der desolaten 0:6 Schlappe in Lausanne fällt das Team von Kevin Schläpfer nur 70 Stunden später zum zweiten Mal gegen denselben Gegner auseinander und zementiert damit seine aktuell bedenkliche Form.

In diesem vierten Spiel der Platzierungsrunde geht’s eigentlich bereits um nichts mehr. Die Positionen sind bezogen, das Playout klar und während für Lausanne das baldige Saisonende schon bald Tatsache ist, wird Kloten das Playout gegen Ambrì ab nächster Woche auswärts beginnen müssen.

Andri Spiller, der Thurgauer, welcher per B-Lizenz vorzeitig bis Saisonende zu den Klotenern stiess, absolviert heute sein erstes Spiel für seinen künftigen neuen Arbeitgeber, Santala wird vor dem Spiel für sein 500. NLA-Spiel im Dress der Flughafenstädter seit der Saison 08/09 geehrt.

Kloten knüpft nahtlos an die desolate Leistung im letzten Spiel in Lausanne an, indem in der Verteidigung jegliche Zuordnung fehlt und man vorne nichts auf die Reihe kriegt. Folgerichtig geben die Klotener das Spiel bereits wieder früh aus der Hand gibt. Da ist der Führungstreffer nach 10 Spielminuten durch Lausannes viertes Verteidigerpaar, danach netzt Pesonen locker ein und das dritte Tor der Waadtländer ist gar ein Shorthander, während Vermin die Strafbank drückt. Lausannes Führung zur ersten Pause hätte problemlos auch höher ausfallen können – dies unterstreicht auch die Torschusstatistik aus dem ersten Drittel.

Immerhin kann Kloten nur Sekunden nach Ablauf einer Strafe gegen Frattin auf 1:3 verkürzen und dadurch etwas Moral tanken. Das zweite Drittel gestaltet sich etwas ausgeglichener, wobei es zum Teil auch Lausannes Unvermögen und Boltshausers Paraden zuzuschreiben ist, dass dieser Mittelabschnitt nach nur einem Lausanner Powerplay-Treffer durch deren erste Sturmformation unentschieden endet.

Im Schlussdrittel ist’s dann erneut zweimal der erste Block von Lausanne, welcher die Musik spielt und auf 1:6 erhöht. Überhaupt sind die drei Lausanner Ausländer heute viel stärker als die vier Söldner, welche für Kloten auf dem Eis sind. Auf Klotens zweiten und letzten Treffer der Partie antworten die Gäste postwendend und stellen den 5-Tore-Vorsprung wieder her.

Kloten legt den Grundstein zum heutigen, erneut miserablen Resultat vor allem im Startdrittel, welchem rein gar nichts Positives abzugewinnen ist. Lausanne genügt eine durchschnittliche Leistung, um die Klotener wie schon vor drei Tagen erneut zu deklassieren. In den letzten drei Spielen gegen die Zürcher Unterländer hat der Lausanne HC 22 Tore geschossen und nur deren 5 erhalten.

Auch wenn das heutige Resultat keine direkten Konsequenzen auf die Tabellensituation mehr hat, so darf doch davon ausgegangen werden, dass sich das spätestens ab nächster Woche erforderliche Selbstvertrauen der Klotener mit der heutigen Leistung nicht eben verstärkt hat.

Telegramm

EHC Kloten – Lausanne HC 2:7 (0:3, 1:1, 1:3)

SWISS Arena, Kloten - Zuschauer: 3'571 - Schiedsrichter: Boverio/Dipietro; Abegglen/Rebetez; - Tore: 10:01 Schelling (Eigenmann) 0:1; 15:30 Pesonen (Frattin) 0:2; 18:55 Antonietti (Ausschluss Vermin!) 0:3; 25:23 Schlagenhauf (Praplan, Hollenstein) 1:3; 35:54 Frattin (Pesonen; Ausschluss Abbott) 1:4; 48:24 Pesonen 1:5; 51:23 Vermin (Frattin) 1:6;; 52:36 Trachsler (Kparghai) 2:6; 52:56 In-Albon (Zangger, Schelling) 2:7.

Schussverhältnis: 28:29 (4:13, 11:8, 13:8)

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Kloten, 3 x 2 gegen Lausanne.

PostFinance Topscorer: Hollenstein für Kloten, Genazzi für Lausanne.

Kloten: Boltshauser; Back, Kparghai; Stoop, Ramholt; Kellenberger (A), Bieber (A); Harlacher, Bäckman; Obrist, Trachsler, Marchon; Grassi, Schlagenhauf, Spiller; Praplan, Santala, Hollenstein (C); Bozon, Sallinen, Abbott.

Lausanne: Zurkirchen; Gobbi, Gernat; Frick, Genazzi; Nodari, Fischer; Schelling, Eigenmann; Frattin, Vermin, Pesonen; Ryser, Froidevaux, Herren; Zangger, Miéville, In-Albon; Antonietti, Conz, Kneubuehler.

Bemerkungen: Kloten ohne Egli (krank) und Poulin (überzähliger Ausländer) sowie Lemm, Leone, Bircher und Bader (alle überzählig); Lausanne ohne Jeffrey (krank) sowie Borlat, Walsky, Stepanek, Danielsson, Junland und Trutmann (alle verletzt); Best Player Kloten: Trachsler; Best Player Lausanne: Pesonen.

Tabelle

Aktuelle Spiele

Dienstag, 20. März 2018

Ambrì - SCL Tigers

Bern - Servette

Biel - Davos

Kloten - Lausanne

Lugano - Fribourg

Zug - ZSC Lions

Kalender

<< März 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031