NLA - 2. HF - Samstag, 29. März 2014

3 : 2 (0:1, 2:0, 0:1) n.V.

Zuschauer

7334 Zuschauer (96% Auslastung)

Kolping Arena, Kloten

Schiedsrichter

Brent Reiber, Marc Wiegand; Roman Kaderli, Simon Wüst

Tore

02:290:1Tristan Vauclair
M. Ness
Tommi Santala1:129:22
keine Assists
Matthias Bieber2:136:40
L. Stoop, T. Santala
42:422:2Christian Dubé
J. Kwiatkowski, M. Ngoy
Victor Stancescu3:265:46
C. Bühler

Strafen

07:31Niklas Hagman
2 min - Stockschlag
12:26 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Lukas Frick15:39
2 min - Beinstellen
Jim Vandermeer20:10
2 min - Haken
34:28Timo Helbling
2 min - Hoher Stock
Romano Lemm46:12
2 min - Beinstellen
56:35Benjamin Plüss
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 J. Müller                # 1 B. Conz 92,7% 65:46   
#28 M. Gerber 94,9% 65:46    #51 K. Huber               
Verteidiger Verteidiger
#25 M. Du Pont ±0       2S    # 2 M. Abplanalp -1       1S   
#38 L. Frick -1       1S 2' #56 T. Helbling -2       3S 2'
#15 P. Schelling +1             #27 A. Huguenin +1       1S   
#57 L. Stoop +1    1A 3S    #29 J. Kamerzin -1       1S   
# 9 J. Vandermeer ±0       2S 2' # 8 J. Kwiatkowski ±0    1A 5S   
#72 P. von Gunten +2       3S    #82 M. Ngoy ±0    1A 4S   
#77 S. Schilt ±0            
Stürmer Stürmer
#44 M. Bieber +1 1T    6S    #89 A. Bykov -1            
#11 C. Bühler +1    1A       #96 C. Dubé -1 1T    2S   
#71 Y. Herren ±0       2S    #18 J. Fritsche jun. +1       2S   
#18 L. Hoffmann -1             # 9 N. Hagman -1       1S 2'
#17 A. Lemm -1             #57 A. Hasani ±0       2S   
#67 R. Lemm +1       2S 2' #20 G. Mauldin -1       4S   
#81 R. Leone ±0             # 7 T. Monnet ±0       2S   
#88 P. Mueller +1       5S    #71 K. Mottet -1            
#33 G. Randegger -1       2S    #16 M. Ness +1    1A 1S   
#23 T. Santala +1 1T 1A 4S    #13 B. Plüss ±0       1S 2'
#22 V. Stancescu +1 1T    6S    #78 M. Pouliot ±0       3S   
#86 J. Sprunger ±0       3S   
#17 T. Vauclair +1 1T    3S   
Weitere
#10 M. Jenni -1       1S   
#41 M. Liniger ±0       2S   
#19 J. Steinmann ±0            

Stancescus Schuss ins Glück

Von Martin Merk

Die Fans in Kloten bekamen viele Wendungen und viel Drama zu sehen in einem ausgeglichenen Spiel. Oft war es der Zufall, der das Spiel in die eine oder andere Richtung lenkte. Am Schluss war es Kloten-Captain Victor Stancescu, der nach einem Puckgewinn in der neutralen Zone entwischen konnte und den 3:2-Siegestreffer in der Verlängerung erzielte.

Die Kloten Flyers führen damit die Serie 2:0 an und reisen am Dienstag zu einem Fribourg-Gottéron, das vor heimischem Publikum unter Zugzwang stehen wird. Wie schon im ersten Spiel waren es kleine Dinge, aber auch die Klotener Effizienz, die entscheidend waren.

In ersten Drittel war es in diesem Kopf-an-Kopf-Renne dabei noch umgekehrt gewesen. Die Klotener hatten bei Spielbeginn mehr gemacht, doch als Fribourg in der 3. Minute die vierte Linie aufs Eis schickte, kamen die Gäste zur ersten Chance und zum ersten Treffer. Nach einem Zuspiel von Martin Ness traf Tristan Vauclair aus nächster Nähe zur Führung.

Gerade als die Freiburger im Mitteldrittel aber immer sicherer wirkten, holte sie Tommi Santala auf den Boden zurück. Eingesetzt von Flyers-Goalie Martin Gerber, drängte Santala durch die Mitte ins gegnerische Drittel und zog sogleich ab. Sein leicht abgefälschter Schuss ging zum 1:1-Ausgleich zwischen den Schonern von Benjamin Conz rein.

Der etwas glückliche Treffer gab den Fliegern neuen Aufwind. Nach einer Strafe gegen Gottéron-Verteidiger Timo Helbling waren die Klotener zwar im Powerplay nicht erfolgreich, spielten aber unbeirrt in der Powerplay-Formation weiter als ob die Strafe nie abgelaufen wäre. Nach einem Rückpass Santalas kam es zu einem weiteren Weitschuss, diesmal von Lukas Stoop, und Matthias Bieber lenkte zur 2:1-Führung der Kloten Flyers ab.

Die Klotener konnten den Schwung aber nicht gleich ins dritte Drittel mitnehmen. Stattdessen trafen die Freiburger zum Ausgleich. Nach guter Bandenarbeit von Joël Kwiatkowsi brachte dieser den Puck vors Tor, wo Christian Dubé auf den Abpraller zum 2:2 traf. Die Klotener bemühten sich zwar in den Schlussminuten noch um eine Reaktion, doch die Partie ging in die Verlängerung.

Dort blieb es ein Spiel, in welchem die beiden Mannschaften ihren Gegnern nur selten Raum gewährten und jeder kleine Fehler entscheiden konnte. Peter Mueller hatte nach drei Minuten nach einem Querpass Santalas vors Tor die erste grosse Möglichkeit, doch drei Minuten später holte Stancescu das Tor nach. Als er in der neutralen Zone den Puck eroberte, war niemand mehr da, um ihn entlang der Bande zu stoppen. Er feuerte rechtzeitig einen beherzten Schlagschuss ab und die Scheibe fand den Weg ins Lattenkreuz zum vielumjubelten 3:2-Siegestor in der 66. Minute.

Damit gingen die Klotener 2:0 in Führung, doch die Partie hat gezeigt, dass sie sich darauf kaum ausruhen werden dürfen, wenn die Serie am Dienstag in Fribourg fortgesetzt wird.

Playoff

Halbfinal

1ZSC Lions105
4Servette153
2Fribourg022
3Kloten243

Aktuelle Spiele

Samstag, 29. März 2014

Servette - ZSC Lions

Biel - Rapperswil

Kloten - Fribourg

Kalender

<< März 2014 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31