NLA - 25. Spieltag - Dienstag, 22. November 2022

5 : 2 (1:0, 2:0, 2:2) 

Zuschauer

4411 Zuschauer (61% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Ken Mollard; Nathy Burgy, Matthias Kehrli

Tore

Markus Granlund [SH]1:009:03
keine Assists
Daniel Carr2:021:27
C. Andersson, E. Riva
Luca Fazzini3:021:48
keine Assists
40:583:1Cody Eakin [SH]
keine Assists
50:193:2Aleksi Saarela
C. Eakin, J. Salzgeber
Troy Josephs [SH]4:254:29
keine Assists
Markus Granlund5:255:21
G. Morini, M. Müller

Strafen

Marco Zanetti08:13
2 min - Beinstellen
Bernd Wolf14:32
2 min - Haken
Giovanni Morini29:55
2 min - Behinderung am Torhüter
39:49Sebastian Schilt
2 min - Halten
43:29Dario Rohrbach
20 min - Check von Hinten
43:29Dario Rohrbach
5 min - Check von Hinten
Daniel Carr43:54
2 min - Behinderung
Calle Andersson46:37
2 min - Hoher Stock
Marco Müller53:03
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#19 M. Koskinen 93,1% 60:00    #39 L. Boltshauser 84,4% 60:00   
#34 N. Schlegel                #38 S. Charlin               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo ±0       5S    #72 S. Erni ±0       1S   
#55 C. Andersson ±0    1A 1S 2' #66 T. Grossniklaus -1            
#28 S. Guerra +1       1S    #21 B. Guggenheim -1            
#25 M. Müller +2             #18 S. Lepistö +1       1S   
#24 J. Näser ±0             #46 V. Saarijärvi -1       5S   
#37 E. Riva +3    1A       #77 S. Schilt ±0       1S 2'
#32 B. Wolf +1          2' #34 M. Zryd -1            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0       2S    #89 M. Aeschlimann ±0            
# 7 D. Carr +1 1T    2S 2' #19 P. Berger -1       1S   
#92 B. Connolly -2       3S    #81 F. Douay -3       1S   
#17 L. Fazzini +1 1T    1S    #13 O. Lapinskis -1       1S   
#43 J. Gerber ±0             #65 M. Michaelis -2       3S   
#60 M. Granlund ±0 2T    4S    #10 J. Neuenschwander ±0            
#16 R. Herburger +2       1S    #82 H. Pesonen -2       2S   
#21 T. Josephs ±0 1T    2S    #63 D. Rohrbach -1       2S 25'
#23 G. Morini +1    1A 2S 2' #25 A. Saarela -2 1T    3S   
#10 M. Müller +2    1A 4S 2' #22 J. Salzgeber +2    1A      
# 9 Y. Stoffel -1             #40 F. Schmutz -2       3S   
#97 C. Thürkauf +1       3S    #98 J. Sturny -1            
#11 M. Zanetti +1       1S 2'
Weitere
# 9 C. Eakin ±0 1T 1A 5S   

Lugano besiegt die SCL Tigers mit 5:2.

Von Maurizio Urech

Markus Granlund eröffnete das Skore im Startdrittel mit einem Shorthander, dank einem Doppelschlag innert 21 Sekunden in der 22. Minute durch Daniel Carr und Luca Fazzini zog Lugano auf 3:0 davon. Die SCL Tigers zeigten Moral und verkürzten durch einen Shorthander von Cody Eakin und Alexsi Saarela auf 3:2. Troy Josephs mit dem zweiten Shorthander und Markus Granlund trafen innert 52 Sekunden zum 5:2.

Für das Auswärtsspiel in Lugano kehrte bei den SCL Tigers Luca Boltshauser ins Tor zurück. Lugano mit der siegreichen Aufstellung vom Sonntag.

Alatalo und vor allem Thürkauf mit den ersten Prüfungen für Boltshauser. In der neunten Minute konnten die Gäste in Überzahl. Nach einem ungenauen Zuspiel konnte Saarela den Puck nicht kontrollieren, Markus Granlund schnappte sich den Puck tauchte alleine vor Boltshauser auf und traf zum 1:0. In der elften Minute verzog Michaelis alleine vor Koskinen. In der 15. Minute zweite Überzahl für die Gäste, Saarijärvi hatte Pech mit einem Lattenschuss, Lugano überstand auch diese Strafe.

Wie am Sonntag begann auch das Mitteldrittel mit einem Knalleffekt. Lugano eroberte sich die Scheibe hinter dem Tor der Tigers, Andersson bediente Daniel Carr der aus zentraler Position zum 2:0 traf. Und es ging in diesem Stil weiter, Lugano gewann ein Face-Off, die Scheibe kam vors Tor wo Luca Fazzini am schnellsten reagiert und der Puck prallte vom Schoner von Boltshauser zum 3:0 über die Torlinie.. In der 26. Minute kam Schmutz nach einem Fehler von Alatalo alleine vor Koskinen zum Abschluss, Koskinen gewann das Duell. In der 30. Minute tankte sich Morini bis zu Boltshauser vor, Gerber verwertete den Rebound, doch die Schiedsrichter gaben eine Strafe gegen Morini. Lugano überstand auch diese Unterzahl. Nach einem Gegenstoss scheiterte Zanetti in der 36. Minute an Boltshauser.

Nach einer Strafe gegen Schilt wenige Sekunden vor Ende des Mitteldrittels konnte Lugano das Schlussdrittel in Überzahl beginnen, doch dann kamen die Gäste zu einem Gegenstoss und Cody Eakin traf mit einem präzisen Schuss zum 3:1. In der 44. Minute kassierte Rohrbach nach einem gefährlichen Crosscheck in Bandennähe eine Spieldauerdisziplinarstrafe, doch wenig später kassierte Carr eine kleine Strafe. Bei der vier gegen vier Situation scheiterte Eakin gleich zweimal an Koskinen. Als Carr zurückkehrte kassierte Andersson eine weitere kleine Strafe. Boltshauser parierte einen Schuss von Ma. Müller. Dann überprüften die Schiedsrichter eine Situation nach dem Schuss von Alexsi Saarela, die Scheibe war hinter der Linie war, damit war die Partie wieder völlig offen. In der 54. Minute kassierte Ma. Müller eine Strafe, die Chance zum Ausgleich für die SCL Tigers. Zuerst entschärfte Koskinen einen Schuss von Michaelis und wenig später profitierte Troy Josephs von einem Fehler von Lepistö und bezwang Boltshauser zum 4:2. Eine Minute später kamen die Bianconeri zu einem weiteren Gegenstoss, Morini mit dem Querpass für Markus Granlund der zum 5:2 traf.

Während 40 Minuten hatten die Bianconeri alles im Griff, anfangs des Schlussdrittels kassierte man einen Shorthander und nachher verlor man auch noch Mark Arcobello nach dem gefährlichen Crosscheck von Rohrbach, er hatte bis dahin 75 % der Face-Offs gewonnen und in den folgenden Minuten verlor man den Faden und musste noch einmal zittern auch weil SCL Tigers im Schlussdrittel praktisch mit nur zwei Sturmlinien spielten. Doch es spricht für den Charakter der Mannschaft dass man mit dem zweiten Shorthander die Partie entschied, man überstand fünf kleine Strafen ohne Gegentreffer und schoss zwei Shorthander und konnte am Schluss über den vierten Sieg in Folge jubeln, wichtig auch dass die Cornèr Arena langsam wieder zu einer Festung wird.


Luca Fazzini (HCL): Gratuliere zum Sieg und zum Treffer, wie kam dieser Zustande? "Es ist sicher kein normaler Treffer für mich, ich habe realisiert dass mich der Verteidiger übersehen hat und der Torhüter war etwas draußen, ich schoss Backhand und die Scheibe landete im Tor. Es ist wirklich schade dass wir im Schlussdrittel noch zittern mussten denn während 40 Minuten hatten wir alles im Griff, leider hat uns der Shorthander aus dem Tritt gebracht es folgte der Anschlusstreffer, doch dann kam das momentum dank dem zweiten Shorthander zurück, aber daraus müssen wir für die Zukunft lernen, ein Spiel ist nie entschieden. Jeder Gegner ist gefährlich es gibt keine einfachen Siege. Jetzt nehmen wir Spiel für Spiel in Fribourg wird es sicherlich schwer, doch wir wollen unsere Serie fortsetzen, jetzt müssen wir anschauen was im Schlussdrittel passiert ist, denn wir wollen noch weiter nach vorne."


Luca Gianinazzi (HCL): "Es war sicherlich nicht unser bestes Spiel, dies muss man akzeptieren, das wichtigste war dass wir auch heute die Basis hatten, am Schluss waren wir solid und haben den Sieg nach Hause gebracht. Im Schlussdrittel wollte ich nach dem Treffer von Saarela den ich nicht gesehen hatte, mein Time-out nehmen, doch dann hat mich Cantoni darüber informiert dass der Puck hinter der Linie war und ich habe diese Pause genutzt um etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. In den letzten 20 Minuten haben wir einerseits das negative gesehen wir haben Langnau erlaubt zurückzukehren, dann zeigten wir Charakter und brachten den Sieg nach Hause, wichtig für mich vor allem das positive. Ich Weiß nicht ob wir auch in den nächsten Spielen Shorthander erzielen werden, aber damit nimmst du sicher dem Gegner den Wind aus den Segeln. Das Boxplay war vor einem Monat sicherlich ein Problem, heute haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht und darauf können wir sicherlich aufbauen."


Best player

*** Markus Granlund (HCL)

** Troy Josephs (HCL)

* Luca Fazzini (HCL)


Bemerkungen

21.48 Time-out SCL Tigers

Mark Arcobello kehrte nach dem Crosscheck von Rohrbach nicht mehr zurück

Verteidiger Sebastien Schilt (SCL) kehrte im Schlussdrittel nicht aufs Eis zurück.

Tabelle

1. Servette 22 14-3-4-1 89:50 52
2. Biel 21 12-2-1-6 77:60 41
3. Rapperswil 21 10-3-2-6 72:55 38
4. ZSC Lions 18 9-3-1-5 61:38 34
5. Zug 21 8-4-2-7 64:66 34
6. Fribourg 19 10-0-3-6 54:44 33
7. Davos 22 7-2-7-6 67:69 32
8. Kloten 22 9-1-2-10 54:81 31
9. Bern 22 5-6-4-7 61:66 31
10. Lugano 22 9-1-0-12 65:67 29
11. Ambrì 23 5-6-2-10 68:72 29
12. Lausanne 23 5-3-5-10 57:73 26
13. SCL Tigers 23 6-3-1-13 56:75 25
14. Ajoie 23 4-1-4-14 57:86 18

Aktuelle Spiele

Dienstag, 22. November 2022

Lausanne - Kloten

Lugano - SCL Tigers

Kalender

<< November 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
212223242527
282930