NLA - Freitag, 9. Oktober 2020

2 : 3 (1:2, 0:0, 1:1) 

Zuschauer

3437 Zuschauer (48% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Manuel Nikolic; Dominik Schlegel, Eric Cattaneo

Tore

02:360:1Grégory Hofmann [PP]
J. Kovar
Luca Fazzini1:102:56
M. Arcobello
15:111:2Dario Simion [PP]
S. Alatalo, R. McLeod
46:051:3Calvin Thürkauf
C. Cadonau, R. McLeod
Tim Heed [PP]2:351:08
M. Arcobello, M. Bodker

Strafen

Giovanni Morini02:33
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 3 Sekunden
08:01 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Daniel Carr12:55
2 min - Beinstellen
Mark Arcobello13:27
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 104 Sekunden
50:28Carl Klingberg
2 min - Behinderung Torhüter
Effektive Dauer: 40 Sekunden
Mark Arcobello56:00
2 min - Beinstellen
56:00Yannick Zehnder
2 min - Diving (Schwalbe/Vortäuschung)

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 90,3% 58:39    #30 L. Genoni 95,7% 60:00   
#39 S. Zurkirchen                # 1 R. Meyer               
Verteidiger Verteidiger
#45 E. Antonietti ±0             #22 S. Alatalo ±0    1A 2S   
#27 A. Chiesa ±0       1S    #34 C. Cadonau ±0    1A      
#72 T. Heed ±0 1T    6S    #16 R. Diaz ±0       2S   
#58 R. Loeffel ±0       2S    #66 N. Gross ±0       4S   
#22 M. Nodari ±0             #18 D. Schlumpf ±0       5S   
#37 E. Riva ±0             #14 L. Stadler ±0            
#32 B. Wolf ±0       2S    #58 J. Zgraggen ±0            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +1    2A 1S 4' #28 Y. Albrecht ±0            
#10 A. Bertaggia ±0       1S    #10 J. Bachofner +1            
#89 M. Bodker +1    1A 8S    #15 G. Hofmann -1 1T    4S   
#87 D. Bürgler -1       3S    #48 C. Klingberg ±0       3S 2'
# 7 D. Carr ±0       4S 2' #43 J. Kovar -1    1A      
#17 L. Fazzini +1 1T    6S    #61 S. Leuenberger ±0       1S   
#16 R. Herburger -1       1S    #46 L. Martschini ±0       1S   
#96 P. Kurashev ±0       5S    # 9 R. McLeod +1    2A 2S   
#12 D. Lammer ±0       1S    #88 S. Senteler ±0       1S   
#23 G. Morini ±0          2' #59 D. Simion -1 1T    2S   
#70 M. Romanenghi ±0             #83 C. Thürkauf +1 1T    4S   
# 9 R. Suri -1       6S    #12 Y. Zehnder ±0          2'
#21 T. Traber ±0            

Lugano mit erster Niederlage

Von Maurizio Urech

Dank zwei Powerplaytoren durch Grégory Hofmann und Dario Simion führten die Gäste nach dem Startdrittel mit 1:2, Luca Fazzini hatte zum Ausgleich getroffen. Im Schlussdrittel erhöhte Calvin Thürkauf mit einem Ablenker auf 1:3. Tim Heed konnte in der 52. Minute im Powerplay nur noch auf 2:3 verkürzen.

Für die Auswärtspartie gegen den HC Lugano fehlten beim EVZ die verletzten Geisser und Thorell. Martschini gab wie erwartet sein Comeback in der Meisterschaft und Zgraggen rückte ins Team.


Bei den Bianconeri fehlte der verletzte Wellinger und der erkrankte Walker. Antonietti und Romanenghi kamen ins Line-up.

Es gab kein langes abtasten, Lugano legte wie die Feuerwehr los und hatte die ersten Möglichkeiten durch Fazzini, doch als Morini eine unglückliche Strafe kassierte dauerte es genau drei Sekunden bis die Gäste jubeln konnten. Kovar gewann das Bully und Grégory Hofmann traf zum 0:1, der erste Gegentreffer für Niklas Schlegel. Doch die Führung der Gäste dauerte nur 20 Sekunden, Arcobello mit dem Zuspiel für Luca Fazzini der mit seinem Direktschuss zum 1:1 traf. Im ersten Powerplay für Lugano musste Genoni Schüsse von Fazzini und Carr entschärfen. Dann kassierten Carr und Arcobello nacheinder Strafen, 87 Sekunden doppelte überzahl für den EVZ. Hofmann hatte mit einem Pfostenschuss Pech, Die Bianconeri überstanden die doppelte überzahl ohne Gegentreffer, doch dann war e Dario Simion der nach einem Schuss von Alatalo am schnellsten reagierte und zum 1:2 traf. Doch weiteren Chancen blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung für die Gäste.


Im Mitteldrittel dauerte es vier Minuten bis zur ersten Möglichkeit, Arcobello profitierte von einem Fehler in der Gästeabwehr, Querpass für Boedker der aus kürzester Distanz am glänzend reagierenden Genoni scheiterte. Auf der Gegenseite kamen die Gäste zu einer 3 gegen 2 Situation, Hofmann traf nur den Pfosten. Bürgler prüfte kurz vor Spielmitte Genoni, dann schnappte sich Bertaggia die Scheibe und tauchte alleine vor Genoni auf, der auch den Nachschuss von Kurashev parierte. Nach einer schönen Einzelaktion von Fazzini, parierte Genoni seinen Backhandschuss, genauso wie auf der Gegenseite Schlegel einen Schuss von Hofmann.


Anfangs des Schlussdrittels hatte Genoni zweimal Glück, zuerst konnte er einen Schuss von Kurashev nicht blockieren, die Scheibe kullerte knapp neben dem Pfosten vorbei und wenige Sekunden spöter hatte Chiesa mit einem Pfostenschuss Pech.Doch es waren die Gäste die über den nächsten Treffer jubeln konnten, einen Weitschuss von Cadonau lenkte Calvin Thürkauf unhaltbar zum 1:3 ab. Pelletier stellte seinen Sturmlinien um und liess die drei Ausländer zusammen stürmen, Boedker kam zu einer Chance, Genoni rettete. Dann kassierte Klingberg nach einem Vergehen gegen Schlegel eine Strafe. Bürgler und Boedker hatten Chancen,. Arcobello bediente mit einem Rückpass Tim Heed der zum 2:3 verkürzen konnte. Vier Minuten vor Schluss kam es zu einer vier gegen vier Situation. Zehnder kassierte eine Strafe wegen Diving, Arcobello eine mehr als zweifelhafte Strafe wegen Beinstellen. Genoni neutralisierte zwei Abschlüsse von Boedker. 85 Sekunden vor Schluss verliess Schlegel sein Tor, doch die Zuger brachten den knappen Sieg über die Distanz.

Die Mannschaft von Pelletier wurde für eine ausgezeichnete Leistung schlecht belohnt, Es war der typische Abend in dem die kleinen Details alle auf der Seite der Gäste waren, Lugano hätte mindestens einen Punkt verdient, dies trotz der starken Leistung von Genoni.


Tim Heed (HC Lugano): Erste Niederlage nach einer starken Leistung, ihr wurdet am Ende schlecht belohnt? "Ich glaube wir haben das Spiel im Startdrittel verloren als wir schlecht gestartet sind, sie haben zweimal in Überzahl getroffen dies war die Differenz. Unsere Leistung war sicher nicht schlecht, wir hatten unsere Chancen, aber wir machten es Ihrem Torhüter zu einfach, er sah zu viele Pucks, wir müssen vor dem Tor kaltblütiger agieren. Sie haben zweimal aus dem Slot getroffen, wir nicht, dort gewinnt man die Spiele. Die Verteidigung muss unseren Torhüter besser unterstützen und die Stürmer müssen dem gegnerischen Goalie die Aufgabe schwerer machen. Gegen Fribourg müssen wir an unsere Leistung ab dem Mitteldrittel anknüpfen und wie vorher gesagt vor den beiden Torhüter müssen wir cleverer sein, dann haben wir die Chance wieder zu gewinnen."


Serge Pelletier (HC Lugano): "Während der letzten 40 Minuten waren wir das bessere Team, aber der Puck wollte nicht ins Tor. Genoni hat heute ausgezeichnet gespielt, doch wir hätten sicherlich mindestens einen Punkt verdient. Wir hatten mehr Torschüsse und mehr Torchancen aber wenn wir am Schluss mit leeren Händen dastehen, ist es auch unser Fehler, in den nächsten Spielen müssen wir vor dem Tor kaltblütiger und effizienter sein um daraus einen Vorteil zu haben."



Best player

*** Leonardo Genoni (EVZ)

** Luca Fazzini (HCL)

* Grégory Hofmann (EVZ)


Tabelle

1. Zug 2 2-0-0-0 6:4 6
2. Lugano 3 2-0-0-1 9:3 6
3. Fribourg 3 2-0-0-1 9:10 6
4. Lausanne 3 2-0-0-1 9:11 6
5. Servette 2 1-1-0-0 10:6 5
6. ZSC Lions 3 1-0-1-1 9:11 4
7. Biel 2 1-0-0-1 10:5 3
8. Bern 2 1-0-0-1 5:4 3
9. Rapperswil 3 1-0-0-2 8:6 3
10. SCL Tigers 1 0-0-0-1 2:5 0
10. Davos 1 0-0-0-1 2:5 0
12. Ambrì 3 0-0-0-3 1:10 0

Aktuelle Spiele

Freitag, 9. Oktober 2020

Lugano - Zug

Bern - Lausanne

ZSC Lions - Servette

Biel - Fribourg

Ambrì - Rapperswil

Kalender

<< Oktober 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031