NLA - Final - Donnerstag, 12. April 2018

0 : 1 (0:0, 0:1, 0:0) 

Zuschauer

7200 Zuschauer (ausverkauft)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Micha Hebeisen; Cedric Borga, Roman Kaderli

Tore

34:130:1Mike Künzle
P. Suter, D. Sutter

Strafen

07:32Roman Wick
2 min - Hoher Stock
Sébastien Reuille19:38
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Matteo Romanenghi22:56
2 min - Hoher Stock
Luca Cunti39:03
2 min - Übertriebene Härte
39:03Patrick Geering
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato                #30 L. Flüeler 100,0% 60:00   
#30 E. Merzlikins 96,9% 58:24    # 1 N. Schlegel               
Verteidiger Verteidiger
# 7 P. Furrer -1       1S    #24 P. Baltisberger +1            
#89 R. Johnston -1       1S    #96 T. Berni ±0            
#37 E. Riva ±0       1S    # 4 P. Geering ±0          2'
#77 B. Sanguinetti ±0       1S    #72 S. Guerra ±0            
#22 S. Ulmer ±0             # 8 K. Klein ±0       2S   
# 3 J. Vauclair ±0             #54 C. Marti ±0            
#95 T. Wellinger ±0             #22 D. Sutter +1    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0       1S    #14 C. Baltisberger ±0       1S   
#12 L. Cunti ±0       2S 2' #61 F. Herzog ±0            
#17 L. Fazzini ±0       3S    #81 R. Kenins ±0       4S   
#15 G. Hofmann -1       2S    #26 L. Korpikoski ±0       1S   
#24 J. Lajunen -1       2S    #73 M. Künzle +1 1T    5S   
#25 M. Lapierre ±0             #98 M. Miranda ±0            
#23 G. Morini ±0       1S    #12 P. Pelletier ±0            
#32 S. Reuille ±0       3S 2' #91 I. Pestoni +1       2S   
#70 M. Romanenghi ±0       2S 2' #71 F. Pettersson ±0       4S   
#38 R. Sannitz ±0             #18 R. Prassl ±0            
#72 L. Vedova ±0             #19 R. Schäppi ±0       2S   
#91 J. Walker -1       2S    #44 P. Suter +1    1A 7S   
#73 V. Zorin ±0             #27 R. Wick ±0       3S 2'

Künzle schiesst die Lions ins Glück !

Von Maurizio Urech

Dank dem goldenen Tor von Mike Künzle in der 35. Minute gewinnen die Lions das erste Finalspiel

er Coach der Gäste Hans Kossmann stellte sein Team für das erste Finalspiel in der Resega auf drei Positionen um. Einerseits weil Kevin Klein nach seiner Sperre zurückkehrte, dazu rückte auch Inti Pestoni in die Mannschaft, Matthias Seger war dadurch überzählig. Bei den Bianconeri gab es keine Aenderung.

Es entwickelte sich das erwartet enge Spiel zwischen den zwei Teams, Pelletier und Künzle auf der einen Hofmann gleich zweimal auf der anderen hatten die ersten Möglichkeiten. In der 16. Minute wurde Schiedsrichter Eichmann von einem Puck getroffen und die Partie wurde erst nach einer fünf minütigen Pause fortgesetzt. Künzle hatte die letzte Chance bevor Routinier Reuille noch eine Strafe wegen Spielverzögerung kassierte.

Damit begannen die Gäste das Mitteldrittel in Überzahl. Pestoni mit einem Ablenker und Klein mit zwei Weitschüssen hatten die besten Chancen. Kaum komplett kassierte Romanenghi eine Strafe, erneut waren Klein und Pestoni am gefährlichsten. Bei Spielhälfte tauchte plötzlich Pettersson vor Merzlikins auf der seinen Backhandschuss parierte, genauso wie auf der Gegenseite Flüeler einen Abschluss von Sanguinetti aus zentraler Position und einen Schuss von Fazzini. Dann kamen die Gäste mit Tempo ins Angriffsdrittel, Merzlikins konnte den Schuss von Suter abwehren, Künzle drückte die Scheibe im zweiten Anlauf zum wichtigen 0:1 über die Linie. Nach einem gefährlichen Weitschuss von Pettersson, prüfte Romanenghi mit einem Ablenker Flüeler der wenige Sekunden vor Ablauf des Drittels Glück hatte als bei einer vier gegen vier Situation, Sanguinetti nach dem Querpass von Lapierre über die Scheibe schlug, er hatte das offene Tor vor sich.

Damit war für Spannung im dritten Spielabschnitt gesorgt, Suter hatte nach einem Pettersson Schuss die erste Chance für die Gäste, auf der Gegenseite liess Flüeler einen Schuss von Bertaggia abprallen, Cunti wurde von Flüeler zu Fall gebracht bevor er den Abpraller übernehmen konnte. Die Gäste verteidigten sich geschickt und brachten immer wieder einen Stock zwischen dem Puck und dem erfolgreichen Abschluss. Und auch ein letzter Anlauf der Bianconeri fruchtete nichts, die Lions kamen zum wichtigen Auswärtssieg.

Damit haben die Lions gleich zum Auftakt dieser Finalserie ein starkes Signal gesetzt und sich den Heimvorteil zurückgeholt, man darf auf die Antwort des HC Lugano gespannt sein.

Mike Künzle (ZSC Lions): "Wir haben sehr solid gespielt, wir haben es geschafft die Emotionen auzuschalten, dies hätte Lugano sicher ausgenützt. Wenn wir defensiv gut stehen wie heute gibt dies dem ganzen Team vertrauen und wir wissen dass wir auch mit einem oder zwei Tore gewinnen können. Ich nehme die Rolle die mir der Coach gibt, im Moment läuft es für mich ausgezeichnet. Für das Spiel im Hallenstadion müssen wir nicht viel ändern, weiterhin hart arbeiten dann kommen auch die dreckigen Goals."

Maxim Lapierre (HC Lugano):"Heute hat uns das letzte Prozent gefehlt um den Ausgleich zu schiesen, wir wissen genau was wir heute falsch gemacht haben, dies müssen wir korrigieren. Zuerst einmal die Zweikämpfe gewinnen, mehr Verkehr vor Ihrem Tor generieren, es ist sicher nicht ideal wenn du die ganze Zeit zu spät kommst und den Puck hinterher jagen musst. Kein Grund zur Panik, jetzt haben wir den Heimvorteil verloren doch ausser den Fans ist auch in Zürich das Eis das gleiche, wir wissen dass wir dort gewinnen können."

Greg Ireland (HC Lugano): "Am Schluss haben wir mit nur einem Tor Differenz verloren, sicher war dies nicht unser bestes Spiel, auch wenn die Lions eine starke Leistung gezeigt haben. Heute haben wir zu viel den Puck verloren und auch nicht so kompakt gespielt wie wir können. Heute waren wir mit Puck viel zu hektisch, dies kostete uns auch Energie diesen wieder zu holen, auch im Abschluss fehlte uns die nötige Präzision und Ruhe. Ich glaube wir haben das ganze Jahr gezeigt dass wir auch auswärts gewinnen können, heute gab es auch ein paar strittige Situationen die nicht sanktioniert wurden, doch da müssen wir durch. Wie immer in den Playoffs muss man immer das richtige Gleichgewicht behalten unabhängig vom Resultat."

Best player

*** Mike Künzle (ZSC Lions)

** Lukas Flüeler (ZSC Lions)

* Elvis Merzlikins (HC Lugano)

Bemerkungen

Lugano von 58’40 – 60’00 ohne Torhüter

58’41 Time-out Lugano

Playoff

FINAL

4Lugano00
7ZSC Lions11

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 12. April 2018

Kloten - Rapperswil

Lugano - ZSC Lions

Kalender

<< April 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30