NLA - 1. HF - Dienstag, 15. März 2011

3 : 1 (0:0, 1:1, 2:0) 

Zuschauer

4785 Zuschauer (64% Auslastung)

Vaillant Arena, Davos

Schiedsrichter

Danny Kurmann, Didier Massy; Roger Arm, Peter Küng

Tore

22:250:1Fabian Lüthi
A. Wozniewski
Peter Sejna1:125:04
keine Assists
Beat Forster [PP2]2:146:08
R. von Arx
Petr Taticek3:159:49
J. Bednar, R. von Arx

Strafen

Petr Sykora03:35
2 min - Beinstellen
07:52Yannick Blaser
2 min - Beinstellen
René Back11:12
2 min - Halten
27:33Alessandro Chiesa
2 min - Übertriebene Härte
45:34Corsin Casutt
2 min - Halten
Effektive Dauer: 34 Sekunden
45:34 (Team)
2 min - Bankstrafe
Robin Grossmann50:46
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 97,4% 60:00    #30 J. Markkanen 92,1% 60:00   
# 1 R. Giovannini                #39 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
#26 R. Back ±0       2S 2' #70 Y. Blaser ±0          2'
#29 B. Forster +2 1T    1S    # 2 A. Chiesa ±0       1S 2'
#91 R. Grossmann -1       2S 2' #16 R. Diaz -3       6S   
# 6 T. Ramholt +1       5S    #31 P. Fischer +1       1S   
#57 L. Stoop +1             #77 W. Snell ±0       2S   
#32 R. Untersander -1       1S    #37 A. Wozniewski ±0    1A 3S   
#78 J. von Arx +1       1S   
Stürmer Stürmer
#19 J. Bednar +2    1A 4S    #96 D. Brunner -1       7S   
#87 D. Bürgler ±0       3S    #24 D. Camichel † +1       5S   
#94 P. Guggisberg ±0       2S    #61 C. Casutt -2       1S 2'
#97 M. Joggi -1       2S    # 7 B. Christen -2       2S   
#69 S. Rizzi ±0       2S    #15 S. Lindemann ±0            
#18 G. Sciaroni ±0             # 8 F. Lüthi +1 1T    2S   
#13 P. Sejna +1 1T    4S    #50 G. Metropolit -2       5S   
#37 P. Sykora +1       4S 2' #28 P. Oppliger -1            
#17 P. Taticek +2 1T    1S    #22 M. Rossi ±0            
#56 D. Wieser ±0       4S    # 9 T. Rüfenacht ±0       1S   
#65 M. Wieser ±0             #57 F. Schnyder ±0            
#83 R. von Arx +3    2A       #12 F. Sutter ±0            
Weitere Weitere
#11 J. Steinmann -1             #55 P. Di Pietro +1            
#27 J. Holden -2       4S   

Davos gewinnt den ersten Schlagabtausch

Von Martin Schlegel

In einer packenden Partie gewannen die Bündner vor 4785 Zuschauern das erste Spiel gegen den EV Zug mit 3:1. Die Gäste gingen durch Lüthi kurz nach Beginn des Mitteldrittels 0:1 in Front, doch Sejna glich nur gut 150 Sekunden später zum 1:1 aus. Im Schlussabschnitt erzielte Forster bei doppelter Überzahl das 2:1, danach sicherten ein überragender Genoni und Taticek mit dem 3:1 ins leere Tor den ersten Bündner Sieg der Serie.

Nach 9 Tagen Pause konnte man gespannt sein, wie schnell der HCD den Playoff-Rhythmus wieder finden würde. Die Antwort der Büdner folge prompt; Dino Wieser traf in der 2. Spielminute nur den Pfosten und nur kurz danach verzog der wieder genesene Petr Sykora aus bester Abschlussposition nur knapp.

Ungenauigkeit auf beiden Seiten

In der Folge blieb das erwartete Abtasten aus. Beide Teams erspielten sich passable Torchancen, welche jedoch allesamt von zwei ausgezeichneten Torhütern zu Nichte gemacht wurden. Die Zuger wirkten in vielen Situationen einen Schritt voraus, gut postierte Davoser Verteidiger blockierten jedoch sehr viele Schüsse. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 zum ersten Pausentee.

Das zweite Drittel begann mit einer umstrittenen Szene, welche aber schlussendlich das 0:1 für den EV Zug zur Folge hatte. Wozniewski bediente Lüthi, welcher im Torraum stehend zur Zuger Führung traf. Die Schiedsrichter verzichteten trotz Davoser Proteste darauf, das Video zu konsultieren.

Angestachelte Bündner und Zuger Konter

In der Folge wirtken die Gastgeber wie angestachelt und zeigten trotz des Gegentreffers keine Schockwirkung. Nur gut 2 ½ Minuten nach dem Rückstand schnappte sich Peter Sejna einen Zuger Querpass und zog alleine auf Markkanen los. Mittels Körpertäuschung sowie einem Haken verlud er den Zuger Keeper und glich Backhand zum 1:1 aus.

Davos powerte weiter und erarbeitete sich zahlreiche gute Möglichkeiten, doch Sykora, Bednar, Sejna, Taticek, Bürgler und Marc Wieser scheiterten gleich reihenweise an Markkanen. Zug blieb aber weiterhin gefährlich und so tauchten innerhalb von nur 60 Sekunden Christen und Brunner mausbein-alleine vor Genoni auf. Der HCD Keeper bewahrte sein Team aber mit zwei Big Saves vor einem erneuten Rückstand.

Doppelte Überzahl entscheidet Spiel 1

Im dritten Abschnitt agierten die Defensiv-Abteilungen wieder etwas geordneter und es zeigte sich einmal mehr, dass Playoff Spiele oft durch Special Teams entschieden werden. In der 47. Spielminute sassen Casutt und Lüthi gemeinsam auf der Strafbank, was Forster mit einem platzierten Hocheck-Schuss zum 2:1 ausnützte.

Davos verpasste in der Folge das entscheidende 3:1 und musste am Schluss eine wahre Abwehrschlacht über sich ergehen lassen. Ein überragender Genoni sowie Taticek mit dem 3:1 ins leere Tor sicherten den Bündner jedoch den Sieg in Spiel 1.

Best Player EV Zug: Jussi Markkanen

Best Player HC Davos: Leonardo Genoni.

Playoff

Halbfinal

1Davos13
4Zug01
2Kloten14
3Bern01

Aktuelle Spiele

Dienstag, 15. März 2011

Davos - Zug

Kloten - Bern

Rapperswil - Ambrì

Kalender

<< März 2011 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031